2 Fragen bzgl. Spuckkinder

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gutgehts 23.10.10 - 03:35 Uhr

Hallo,

erst einmal interessiert mich, wie ihr das mit euren Kindern nachts macht nach dem Flasche geben oder stillen?
Wenn meine Kleine, wie eben, trinkt, dann bleibe ich meist immer noch so eine halbe Stunde mit ihr im Wohnzimmer sitzen, weil sie, wenn ich sie sofort hinlege alles wieder ausspuckt! Allerdings kommt dann auch meist etwas raus, wenn ich sie später hinlege, aber nicht so viel! Wie macht ihr das? Habt ihr vielleicht noch Tipps für mich?

Und dann habe ich mich gerade gefragt, ob eine Milchumstellung, also auf eine andere Marke, vielleicht die Lösung ist? Allerdings bekommt sie Aptamil PRE und das soll ja schon super bekömmlich sein, aber ich habe hier auch mal gelesen, dass trotzdem nicht jedes Kind jede Milch verträgt!? Kann das spucken damit zusammen hängen?

Danke für Eure Hilfe..
Liebe Grüße
Lydia und Johanna 6 Wochen alt

Beitrag von rokkoko 23.10.10 - 07:07 Uhr

Hallo,

also mein Kleiner ist auch so ein extrem Spucker, er ist jetzt 8 Monate alt und spuckt immer noch wie verrückt. Er bekommt, seit er 10 Wochen alt ist die Aptamil AR Nahrung, die ist viel dicker, da sie mit Johannisbrotkernmehl angedickt ist, extra für die kleinen Spuckis. Das Spucken ist dadurch etwas besser geworden, aber nicht ganz weg. Er bekommt jetzt ja auch schon Beikost und das spuckt er auch raus (Super eklig). Letzte Woche hat er einen Teil seines Obstmusses durch die Nase gespuckt. Das fand er natürlich nicht so witzig.

Mit dem Hinlegen, das war bei uns auch so, manchmal hat er gespuckt, manchmal nicht. Ich hab aber drauf geachtet, dass er beim Schlafen KEINEN Schnuller im Mund hat, da er einmal mit Schnuller geschlafen hat, dann kam ihm was hoch, er hat den Schnuller nicht so schnell rausgekriegt und das ganze Zeug ist ihm wohl wieder in den Hals gelaufen und er hat sich so verschluckt, dass er schon ganz rot angelaufen ist. Das war eine echte Schrecksituation.

Ansonsten kann man nicht viel machen, ich nerv den Kinderarzt auch jedesmal, aber er meint nur, solang er gut zunimmt und keine Schmerzen dabei hat, ist alles ok.

Viele Grüße

Beitrag von crumblemonster 23.10.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

das richtige Spucken hängt selten mit der Nahrung zusammen - ab und an mal Aufstoßen mit 'Inhalt' hingegen schon.

Es gibt Spezialnahrung (AR.... glaube ich). Meine KiÄ hatte mir jedoch gesagt, ich solle die Nahrung, die wir geben weiter geben und dort Johannisbrotkernmehl (das ist wohl auch in der Spezialnahrung drin) reinmixen. Es dickt die Milch an. Allerdings hilft es auch nur ab und an. Aber das würde ich auf jeden Fall noch mit dem behandelnden Kinderarzt absprechen.

Mein Kleiner hat die ersten 9 Wochen sowieso nur bäuchlings bei mir auf dem Bauch geschlafen (und mich nachts regelmäßig bespuckt). Später, als er im eigenen Bett schlief, lag immer ein Moltontuch (ein Spucktuch war für die Mengen die nachts noch rausliefen zu dünn) unter dem Kopf, was eben täglihc gewechselt werden mußte. Versuche es mal am Tag zu beobachten - normalerweise drehen die Babys den Kopf zu Seite, wenn sie spucken müssen......

LG

Beitrag von ani771 23.10.10 - 21:02 Uhr

Versuch es mal mit Nestargel aus der Apotheke! Ist die günstisgte und für mich optimale Lösung!!
Meine hat auch gaaaanz viel gespuckt!!!!

Alles Gute!!