Wann nach ES mens?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von grinsgesicht 23.10.10 - 07:57 Uhr

Guten morgen Hibbeltanten,
Mich würde mal interessieren wie lange es dauern kann bis die Mens nach dem ES kommt?
Kennt sich da jemand aus? Gibt es irgendwelche muss zeiten wie 12-16Tage danach oder wie ist das?
Danke für eure Anworten wünsch euch einen super schönen Herbsttag und drücke die Daumen für euch.
LG

Beitrag von jwoj 23.10.10 - 08:03 Uhr

Ja, die zweite ZH sollte immer zwischen 12 und 14 (oder 16?) Tagen sein. Kürzer kann auf eine Gelbkörperschwäche hindeuten.
Bei einer Hochlage von 18 Tagen kann man von einer SS ausgehen.

Viele Grüße!

Beitrag von muttiator 23.10.10 - 08:04 Uhr

Normal ist die Hochlage zwischen 10 - 17 Tage lang, bei einer Hochlage von 18 Tagen ist eine SS wahrscheinlich. Dabei spielt es aber keine Rolle wie hoch die Temp ist sondern nur wie lang die Hochlage ist.
Das eine Hochlage mind. 12 Tage lang sein muss ist Quatsch!

Es kann auch mal Zyklen geben da sind die Hochlagen kürzer als 10 Tage und es sagt nichts über eine Gelbkörperhormonschwäche aus, dann gibt es Frauen die haben eine Hochlage von sagen wir mal 16 Tage aber leiden an einer Gelbkörperhormonschwäche.

Beitrag von jwoj 23.10.10 - 08:11 Uhr

Sorry, aber wer hat denn verlauten lassen, dass eine kürzere zweite Zyklushälfte auf eine GKS hindeuten MUSS? Ich kann nur KANN lesen.

Was man so nachlesen kann ist folgendes:

Die Zeit vom Eisprung bis zum Eintreten der Periode, die im Normalfall etwa vierzehn Tage dauert, reduziert sich bei einer Gelbkörperschwäche auf weniger als zwölf Tage. Zudem können in der zweiten Zyklushälfte vermehrt Schmierblutungen auftreten.

Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Gelbkörperschwäche: Lutealinsuffizienz als Ursache für Kinderlosigkeit http://kinderwunsch.suite101.de/article.cfm/gelbkoerperschwaeche#ixzz139xeSr00

Also vollkommener Quatsch wird es wohl nicht sein. Aber du hast vollkommen recht, wenn du schreibst, dass es nicht auf eine GKS hindeuten MUSS.

Viele Grüße!

Beitrag von muttiator 23.10.10 - 08:19 Uhr

"Sorry, aber wer hat denn verlauten lassen, dass eine kürzere zweite Zyklushälfte auf eine GKS hindeuten MUSS? Ich kann nur KANN lesen. "

Liest man doch hier andauernd, damit warst aber nicht du gemeint. ;-)


"Die Zeit vom Eisprung bis zum Eintreten der Periode, die im Normalfall etwa vierzehn Tage dauert, reduziert sich bei einer Gelbkörperschwäche auf weniger als zwölf Tage. Zudem können in der zweiten Zyklushälfte vermehrt Schmierblutungen auftreten.

Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Gelbkörperschwäche: Lutealinsuffizienz als Ursache für Kinderlosigkeit http://kinderwunsch.suite101.de/article.cfm/gelbko...9xeSr00

Also vollkommener Quatsch wird es wohl nicht sein. "

Ich halte mich da an die Aussagen der Uni Düsseldorf, die Europaweit die größte Zyklendatenbank haben. Und auch Studien in der Hinsicht durchgeführt haben. Allein bei dem kurzen Spielraum von 14 -. 16 Tagen dürfte einem einleuchten das dies Quatsch ist.

Beitrag von jwoj 23.10.10 - 08:26 Uhr

Der Spielraum beträgt 6 Tage (12 - 18 Tage nach ES). Erst ab dem 18. Tag nach ES soll man von einer SS ausgehen. Das finde ich gar nicht so wenig.

Aber das kann ja jeder halten wie er will. Wenn ich ungewollt kinderlos nach einigen ÜZ wäre oder so wie ich zur Fehlgeburtsrisikogruppe gehöre und stets zweite Zyklushälften von unter 12 Tagen hätte, würde ich das auf jeden Fall abklären lassen. Aber das kann ja jeder halten wie er will.
Es schadet ja aber nicht zu wissen, dass es sein kann - unabhängig davon, ob man jetzt von 10, 12, 14 oder n Tagen ausgeht.

Beitrag von muttiator 23.10.10 - 08:33 Uhr

Hier liest man ständig 14 - 16 Tage. ;-)

Wenn eine Frau zu einer Fehlgeburtsrisikogruppe gehört lässt sie das wohl immer abklären, unabhängig wie lang die Hochlage ist.

Es ist halt auch offt Panikmache hier, hier kann man nur einen Zyklus sehen, je nach dem wie viele Links die TE einstellt. Ist dann bei dem Zyklus die Hochlage nur 10 Tage lang wird sofort geschrienen das es eine Gelbkörperhormonschwäche sein kann. Ohne aber zu wissen wie die anderen Zyklen sind. Ohne eine Ahnung von einer bestehenden Vorgeschichte. Eine evtl Gelbkörperhormonschwäche KANN man NICHT an einem Zyklus ausmachen.

Schade auch das Urbia sich weigert etwas an seinen Zyklusblatt zu ändern!

Beitrag von jwoj 23.10.10 - 08:45 Uhr

Stimme dir in allen Punkten zu ;-)

Außer: viele Frauen, die "erst" zwei Fehlgeburten hatten, wie ich, gehören zur Fehlgeburtsrisikogruppe (wenn es dazwischen keine Lebendgeburt gibt) und lassen eine mögliche GKS nicht abklären, weil sie nichts davon wissen und weil man erst nach drei Fehlgeburten ins Programm für habituelle Aborte aufgenommen wird. Noch dazu prüfen die wenigsten Frauenärzte auf GKS nach Fehlgeburten, leider. Wäre ja eigentlich nichts weltbewegendes.

Das mit der Panikmache sehe ich ein bisschen anders. Man kann die Infos, die man hier bekommt zur Kenntnis nehmen oder man kann sie zur Kenntnis nehmen und sich verrückt machen. Ich bin froh, dass sie überhaupt weitergereicht werden. Das die Infos nicht immer 100%-ig stimmen müssen, ist mir klar. Ich bin einem Forum mit Kinderwunschfrauen zusammen, nicht in einem Ärzteforum. Wie ich mit den Infos umgehe, ob ich mich weiter informiere oder alles für bare Münze nehme, kann ich ja selbst entscheiden.

Beitrag von jwoj 23.10.10 - 08:46 Uhr

Huch, doch nicht in allen Punkten zugestimmt...

Beitrag von muttiator 23.10.10 - 08:52 Uhr

Du kannst das für dich selbst entscheiden, andere Frauen eben nicht. Viele Frauen sind halt eben schon so verzweifelt weil es eben nicht klappt.
Von FÄ halte ich ohnehin nicht sehr viel!! #augen

Mein FA hat mir erst erzählt das der ZS bei zu viel Stress nicht mehr auswertbar ist, er: "Ein Strafzettel und man kann das vergessen!"

Beitrag von jwoj 23.10.10 - 09:27 Uhr

Ich halte von FÄ auch nicht mehr viel. Deswegen war ich ganz froh, als ich dieses Forum entdeckt habe und eben solche Sachen erfahren habe. Das ich bisher nicht auf die naheliegendsten Dinge untersucht worden bin, macht mich auch ein bisschen wahnsinnig.

Beitrag von muttiator 23.10.10 - 09:29 Uhr

Im NFP-Forum gibt es eine FA-Liste, evtl gibt es einen in deiner Nähe.

Beitrag von kijuna 23.10.10 - 08:06 Uhr

Also man sagt, das im Normalfall die Mens zwischen dem 12. und 16.ten Tag nach dem Eisprung kommt.

Nur ist das ja auch bei jeder Frau verschieden. Aufgrund von Stress etc. kann es sich ja auch ändern.

Liebe Grüße =)