Was ist nur los?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spicie86 23.10.10 - 09:26 Uhr

Hallo nochmal :(
ich bin langsam wirklich am ende mit meinen nerven!
Seit ca 3 tagen hat meine einen totalen batscher!
Sie weint, laesst sich nur durch die brust beruhigen (am liebsten waere sie da den ganzen tag), schlaeft total schlecht (welzt sich die ganze zeit hin und her), blaehungen sind auch schlimmer geworden!
Wenn sie trinkt dann trinkt sie erst ruhig, dann wird sie total hecktisch, schmeisst die brustwarze raus und sucht sie dann wieder total agressiv und saugt dann total hecktisch und agressiv ausserdem zappelt sie auch total rum und schlaegt mit ihren armen um sich!
Was ist nur los mit ihr?
Sie ist etz drei wochen alt (war aber 9 tage zu spaet)!
Koennte das ein wachstumsschub sein? Wenn ja wie lange haelt sowas an?
Oder werden die koliken nur schlimmer?
Ich hoffe ihr koennt mir helfen, weil ich weiss nicht mehr weiter!
Lg

Beitrag von yasmin2101 23.10.10 - 09:37 Uhr

Hey,

also der erste Schub müsste so um die 8. Woche sein, das wäre dann wohl etwas zu früh!
Auf Anhieb kann ich dir jetzt auch nicht sagen was sie hat, ich denke das musst du wohl aussitzen, wenns schlimmer wird dann ruf mal bei deinem KiA an vielleicht kann der dir ja nen Tipp geben!

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von maria2012 23.10.10 - 09:44 Uhr

Ne, es gibt auch einen 5-Wochenschub!! Aber für mich hört sich das eher danach an, dass sie entweder bauern muss, oder einfach Bauchweh kriegt. Mein Kleiner hat das auch immer gemacht, da muss man einfach mit Geduld ran, so um die 11. Woche rum wurde es dann besser! Sowas kann man auch unter die Kategorie 3-Monatskoliken einordnen, und die fangen auch für gewöhnlich 2-3 Wochen nach der Geburt an.

Beitrag von metropolis 23.10.10 - 11:06 Uhr

Das ist völlig normal. Die Darmflora stellt sich ja um.
Mit drei Wochen verlieren die Kleinsten ihren Selbstschutz allmählich.

Zu den Blähungen ein paar Tipps:
Lefax oder wenn es nur in der WIndeln donnert: Kümmelzäpfchen. Sind zwar teuer aber wirken wahre Wunder.

Unsere hat sich ganz schön gequält und nu geht es ihr damit super.

Beitrag von muedlaus 23.10.10 - 12:30 Uhr

""Wenn sie trinkt dann trinkt sie erst ruhig, dann wird sie total hecktisch, schmeisst die brustwarze raus und sucht sie dann wieder total agressiv und saugt dann total hecktisch und agressiv ausserdem zappelt sie auch total rum und schlaegt mit ihren armen um sich! ""

Kommt vielleicht zu wenig Milch?? #gruebel

Beitrag von dany2410 23.10.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

heute ist Vollmond.... mein großer hat ihn schon gespürt den hab ich an solchen Tagen fast durch getragen und der Kleine spürts jetzt auch,... an Tagsüber schlafen ist nicht zu denken, alleine liegen - keine Chance.... nur am meckern und weinen....

morgen sollte bei uns der ganze Zauber vorbei sein und mein kleiner ist wieder der alte ;-)
vielleicht ist es bei euch ja auch so?

lg Dany

Beitrag von steffi0413 23.10.10 - 15:28 Uhr

Hallo,

das kann schon ein Schub sein. Lege sie ganz ruhig so oft an, wie sie möchte (in diesem Alter trinken die Babys mind. 8-12x in 24 Stunden. Brust ist doch nicht nur Nahrung, sondern Getränk, Beruhigung, Körpernähe, Schlafmittel, Schmerzmilderung, Mamiduft...:-) Und die Muttermilch ist auch sehr schnell und einfach verdaut (in 60-90 Minuten).
Ausserdem regt sie jetzt mit diesem Verhalten die Milchproduktion an.
Du kannst dir auch überlegen ein Tragetuch zu besorgen, dann kann sie sogar Dauerstillen und dir bleiben noch immer 2 freie Hände für andere Sachen.
Diese Phase endet spätestens mit 3-4 Monaten, dann fangen an die Babys viel kürzer zu trinken, sind leicht ablenkbar, wird auf einmal die ganze Welt sooo interessant.

Verwendet ihr ab und zu mal Flasche?
Spürst Du Milchspendereflex beim Stillen (komisches Ziehen in der Brust und/oder Milch tropft aus der anderen Brust)?
Wird sie hecktisch beim Trinken als Milchspendereflex losgeht oder eher als vorbei ist?
Hast Du noch nicht bemerkt, dass dein Reflex zu stark ist? Hustet, verschluckt sie auch oft an der Brust?
Wie schaut ihr Stuhl aus? Gelb und cremig oder eher grün und wasserdünn? Oder schaumig?
Bekommt sie nur Mumi? Trinkst Du Stilltee?
Spuckt sie auch viel? Wenn ja, frische Milch oder eher halbwegs verdaute?

LG
Steffi

Beitrag von hebigabi 23.10.10 - 16:11 Uhr

Eng einpucken, Körnerkissen beim Stillen zwischen dich und sie legen und auch mal das hier berücksichtigen:
http://www.kidsgo.de/hebammen-tipps/tipp-bei-koliken-und-bauchweh/31/ - erst ´2-3 Tage nach absetzen lässt auch das Problem langsam nach- sollte es daran liegen

Und mal nach "Clusterfeeding" googlen oder hier lesen

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811

LG

Gabi