schlechte Zähne

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von witonka 23.10.10 - 09:37 Uhr

Guten Morgen,

ich such jetzt doch auch hier mal einen Rat! Ich habe vier Kinder und mein ältester Sohn hat so schlechte Zähne! Er hatte schon Karies in den Milchzähnen und hat immer ganz schlimme Verfärbungen! Jetzt sind die ersten Bleibenden Zähne da und der Zahnarzt hatte die Hoffnung, daß dann alles besser wierd, aber nichts der gleichen, er hat die Verfärbungen jetzt schon außen auf den Schneidezähnen!

Er ist der einzige der mit seinen 7 Jahren 2x tägl mit der elekt. Bürste putzt, Mit zahnseide die Zwischenräume machen muss und sogar zur Zahnprophylaxe geht, aber nichts hilft!

Seine Jüngeren Geschwister haben strahlend weiße Zähne und sicher einiges nachlässiger mit dem Thema Zähneputzen!
Er selber ist total unglücklich und schämt sich auch schon!

Wir essen nicht im Übermaß Vollkornbrot, ich denke in einem guten ausgeglichenen Verhältnis, er trinkt keinen Tee, nur Wasser selten mal als Schorle gemischt, wenn mal was besonderes ist!
Süßigkeiten gibt es nur in kontollierten Mengen und sicher nicht tägl!

Was mir aufgefallen ist, daß er deutlich mehr Speichel produziert als die anderen, kann das eine Ursache sein und wenn ja was macht man dagegen?

Ich würd ihm so gern helfen!
Hoffe auf hilfreiche Antworten....
danke, witonka

Beitrag von doucefrance 23.10.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

meine Nichte hatte das bei den Milchzähnen, GSD nicht mehr bei den bleibenden.

Die Ursache bei Ihr war eine erforderliche Antibiotikagabe der Mutter in der Schwangerschaft...

Hast Du in der Schwangerschaft sowas nehmen müssen? Ggf. wäre das eine Ursache, die jedoch den Schaden nich nehmen kann.

Beitrag von kanische 23.10.10 - 20:04 Uhr

Hallo hört sich wie bei mir an. Ich habe Probleme mit den Zähnen seit ich denken kann. ISt bei mir aber denke ich einfach Veranlagung kann man nichts machen. Mein Mann ist das ganze Gegenteil, und zum Glück unser Sohn auch. Ich kann puzten und pflegen so viel ich will alle 3-4 Monate sitze ich wegen Karies oder z.B. jetzt das erstmal mit Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Ich habe auf beiden Seiten unten schon die hintern Backenzähne nicht mehr. Ich habe übrigens auch Speichelproduktion. Ich kann z.B. beim Zähneputzen nicht wie mein mann durch die Wohnung laufen sondern muss mich immer über das Waschbecken beugen! Er putzt nur mal kurz drüber und geht nur 2 mal im Jahr zur Kontrolle und hat NIE was. Ich würde z.B. seine Backenzähne versiegeln lassen, das hat bei mir gut geholfen. Und vielleicht eine Zahnaufhellung? Ansonsten Frage besser den Zahnarzt.

LG