Hilfe , bitte um Tipps

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cicero78 23.10.10 - 09:47 Uhr

Hallo Zusammen,

eigentlich gehört mein Thema ja in die Rubrik Liebesleben, aber ich denke mal, dass ich hier höchstwahrscheinlich die besseren und trefferenden Antworten erhalten werde.

Okay, ich bin ein Mann in den Anfang 30ern und habe mit meiner Frau einen kleinen 3 jährigen Rabauken.

Mein Thema ist der Sex, den ich mit Euch heute mal besprechen möchte.
Meine Frau meidet mich schon so lange, dass ich echt verzweifelt bin.
Wir hatten seit Jahresbeginn genau 5 mal Sex, und der war noch nicht mal besonders toll. Sie liegt dann da und ich darf mich dann abreagieren....

das ist doch scheiße !!

ich dusche jeden Tag, bin immer frisch rasiert, kümmer mich um vieles und bekomme von Außenstehenden auch einiges an Komplimenten bzgl. Aussehen, Körperbau etc. .

Meine Frau hingegen wird immer unzufriedener mit Ihrer Figur, tut aber nix dagegen. Um dem Sex aus dem Weg zu gehen, hat Sie immer super Ausreden bereit : Keine Lust, krank, fühl mich nicht wohl ..... ich komme mir mittlerweile wie ein blöder Bettler vor, wenn ich mal wieder einen erfolglosen Versuch gestartet habe. Mittlerweile geht das soweit, dass ich die Lust langsam aber sicher an meiner Frau verliere und ich mich dabei ertappe, dass ich immer mehr anderen Frauen hinterherschaue !!!!!!
Eigentlich ein absolute No GO, aber mittlerweile kann ich sogar die Männer verstehen, die aus diesem Frust heraus eine Affäre mit ner anderen anfangen.

Ich habe schon so oft versucht das Gespräch mit meiner Frau zu führen, aber dann wird kurz drüber gesprochen, "ich soll sie nicht unter druck setzen" , "ich soll Sie nicht als Sexobjekt sehen" , etc. .

Ich habe Sie auch schon mehrere Wochen gar nicht bedrängt und auf das Thema Sex angesprochen.

Verdammt, dass geht schon drei Jahre lang so.
Soll ich selber in die Sexabstinenz gehen oder was ?

Ich fänds klasse , wenn Ihr mir mal Eure Lösungsversuche bzw. Erfahrungen mitteilen würdet.


Vielen Dank

Beitrag von kawu84 23.10.10 - 10:28 Uhr

Hallo!!

Also wenn du schon versucht hast mit ihr zu sprechen und das nicht hilft, dann weiß ich auch nicht so wirklich weiter. Das wäre jetzt so mein Vorschlag gewesen.
Ist schon blöd, aber ich drücke dir alle Daumen, dass ihr das wieder hin bekommt. Du scheinst ja echt ein lieber Kerl zu sein, dem viel daran liegt, dass es besser wird.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von cicero78 23.10.10 - 10:36 Uhr

Naja, ganz ehrlich , mit dem lieben kerl ist es langsam vorbei . Ich komme mir ja vor wie ein depp ! Nötig hab ich das nicht ... Danke für deine antwort

Beitrag von wolli-andi 23.10.10 - 10:55 Uhr

Ehrlich?

Sucht Euch einen Paartherapeuten, scheinbar bringen nicht moderierte Gespräche bei Euch nicht die Lösung.

Es muß ja einen Grund für ihre Unlust geben, klar, Du sagst, es lägenicht an Dir, vielleicht aber ja doch und es kommt nur nicht auf den Tisch, keiner soll jetzt hier der Buhmann sein, aber nach einer so einseitigen Schilderung wird man Dir eh hier nicht viel raten können.

Ich sag es immer wieder: Beziehung haben und führen ist Arbeit für BEIDE.

p.s. Du wirst damit wahrscheinlich eh bald ins Liebesleben verschoben.

Beitrag von noeggel 23.10.10 - 11:22 Uhr

Tja so was gibts.
Die Zeilen, die du schreibst könnten ebensogut von mir sein, mit dem Unterschied, dass die bei uns schon ca. 8 Jahre so geht.

Nun zu meinen Erfahrungen:
Paartherapie wurde auf Ihren wunsch nach 2 Jahren abgebrochen mit dem Kommentar " bringt ja eh nix"
Persönliche gespräche darüber unter 4 augen werden nach ca. 15 min mit Schweigen abgebrochen.
1.5 Jahre keine anspielungen oder avancen meinerseits um sie nicht untert Druck zu setzen. keinerlei Änderung.

Diverse Sitzungen mit einem Psychologen nach einem halben Jahr abgebrochen mit dem Kommentar " bringt ja eh nix".

Fazit: Ihr kommentar: Ich hab dich schon lieb, also hör auf zu Bohren und lass mich in Ruhe.

ich hab mich schon ertappt wie ich Wohnungsinserate angeschaut habe.....

Tja sorry dass ich dir keinen besseren Rat geben kann.....
Ich weiss selber nicht was ich tun soll....

Gruss

Beitrag von karna.dalilah 23.10.10 - 12:08 Uhr

Die Ursachen können durchaus in Depressionen zu suchen sein.
(Dafür spricht ihre Unzufriedenheit mit der Figur, aber dem mangelnden Antrieb etwas daran zu ändern)
Auch kann es sein, dass deine Frau eine allgemeine Unzufriedenheit durchlebt.
Ihr fehlt vielleicht einfach Anerkennung.
Komplimente werden als Baggerversuche fehlintepretiert.
Sind auch nicht das was sie suchen wird.
Vielleicht fühlt sie sich als Mutter und Putze (evt Vollzeithausfrau) abgewertet bzw. nur als Mutter und Hausfrau und Sexobjekt wahrgenommen.
Was hat deine Frau vor der Geburt eures Kindes getan (Hobby, Arbeit) und tut es nun nicht mehr?
Hat ihr Freundeskreis verändert und in welche Richtung?
Pflegt sie soziale Kontakte und wenn ja welche ? Nur mit Müttern und deren Kindern?

Vielleicht wäre ein Weg sie selber geht in eine Beratungsstelle.
Du organisierst jede Woche die Abende. Einen Abend für dich, einen fürs Frauchen einen für euch als Paar.
Erlebt gemeinsam Dinge die ihr vor dem Kind erlebt und geliebt hat.
Bedränge sie nicht in der ersten Zeit, damit sie die Paarabende nicht gleich als Baggerversuch in die Schublade steckt.
Manche Frauen können Muttersein und Frausein nicht trennen- sie werden zum Muttertier und damit gerät die Sexualität in den Hintergrund.
Mamas und Papas sind schließlich geschlechtsneutral und müssen funktionieren.
Frauen und Männer haben Sex und ihre Macken und funktionieren eben nicht immer ....

Viel Erfolg
Karna

Beitrag von agrokate 23.10.10 - 13:09 Uhr

Hallo Du,

das ganze hört sich schon ziemlich eingefahren an, jeder von Euch beiden hat sein Muster-Du willst unbedingt Nähe von ihr (was ich absolut nach vollziehen kann) und sie fühlt sich auf die Sexualität reduziert#schmoll!
Ich kenne das aus einer früheren Beziehung und das ist ein Teufelskreis, aus dem man wahrscheinlich ohne Fremdhilfe (Therapie) nicht mehr wieder hinaus kommt.
Hast Du Deine Frau schon einmal mit einem Kuschelwochenende überrascht (natürlich ohne Kind;-)), in der ihr 2 wieder einmal nur Paar sein könnt?
Eventuell würde ihr ein Ortswechsel und Zeit nur für Euch, auch helfen, um Dir wieder nah sein zu wollen?
Wie schaut denn sonst Euer täglicher Umgang aus? Nehmt Ihr Euch auch so zwischendrin einfach mal in den Arm oder liegt ihr kuschelnd zusammen vor dem Fernseher, etc. pp.?
Es ist sehr schwer, als Aussenstehender einen Tipp zu geben, da man das Gesamtbild nicht kennt.
Ich habe mit meinem aktuellen Partner (Vater meiner dreijährigen Tochter und 10 jähriger Beziehung) auch nicht sehr oft Sex, aber bei uns passt das im Moment für beide so und das ist das Wichtigste, das beide Partner mit dem Ist-Zustand zufrieden sind.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und einen positiven Ausgang für Euch als Familie!

GLG,agrokate!