Wer hat Erfahrungen mit vorzeitigen Wehen................

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 2joschi 23.10.10 - 10:46 Uhr

Hallo,

an alle. Ich habe gedacht, ich poste mal hier, vielleicht sind hier im Forum welche, die ein bißchen Ahnung von Medizin haben!:-)

Wie oben geschrieben, hat meine FÄ am Do. festgestellt, dass meine Gebärmutter arbeitet, dass sah man am Wehenschreiber und die Nacht zuvor hatte ich tierische Unterleibskrämpfe.

Ich habe jetzt Medikamente, Spiropent, bekommen und nehme zusätzlich noch Byrophyllum und Magnesium.

Mein GBH ist nicht verkürzt und der Muttermund fest verschlossen#schwitz

Hat vielleicht jemand einen Tip, was man sonst noch einnehmen könnte??

Muß keine absolute Bettruhe halten, sondern mich nur schonen. Ich achte darauf, dass ich nicht Schweres hebe und mich nicht überanstrenge.

Meint ihr es ist ok, wenn ich mal die Wohnung durchsauge, dauert net länger wie 15 Minuten. Was meint ihr?????
Ganz still sitzen und den ganzen Tag liegen kann ich einfach nicht!!!:-(

Danke für eure HIlfe und Antworten!!!!!#winke

Beitrag von tweety25883 23.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo

Ich habe bei meiner Tochter auch Magnesium und Byrophyllum bekommen. Kam 32. SSW ins KH mit regelmäßigen Wehen. 9 Stunden hatte ich die. Es hat sich rein gar nichts am MuMu getan. Zum Glück. Hatte bei beiden Kindern eine drohende Frühgeburt mit Wehen ab 26.-27 SSW. Bei beiden einen verkürzten GMH mit Trichterbildung. Bei meiner Tochter hatte ich am 06.04 errechneten Termin und am 13.04. korrigierten Termin. Sie kam dann am 10.04. Bei meinem Sohn wurde 5 Tage vor ET eingeleitet (auf Wunsch, da ich nicht mehr konnte). Bei meiner Tochter habe ich viel Bettruhe gehalten (hatte eigentlich strengste Bettruhe), habe jedoch Haushalt so einigermaßen selbst bewältigt. Bei meinem Sohn habe ich mich vor allem dann ausgeruht, wenn ich Schmerzen oder auch Wehen hatte.

Jeder reagiert anders bei körperlicher Anstrengung (bei meiner Tochter habe ich schnell Wehen bekommen, wenn ich mich körperlich betätigt habe), daher kann nun sicher auch keiner sagen, ja sauge ruhig oder lass es sein.

Alles Gute#klee

LG Tweety

Beitrag von girl08041983 23.10.10 - 15:53 Uhr

Hallo,

hatte bei weiten schlimmere vorzeitige Wehen als du und hab das noch gemacht;-)
Bei meinem ersten Sohn hatte ich in der 24 Woche Wehen, dass ich 4 Wochen im Kh lag mit Bettruhe, Wehenhemmer- und Magnesiumtröpfen etc.
Mein Gebärmutterhals kürzte sich und öffnete sich leicht. Ende vom Lied war, dass ich dauernd im Kh landete, nichts mehr machen durfte (eigentlich laut Fa nicht mal den Weg zum Fa) und trotzdem kam das Kind 9 Tage nach Et (dafür aber fast als Sturzgeburt).

Beim zweiten waren die Wehen früher schon, lag nicht ganz 4 Wochen im Kh, dafür jeden Monat 1x (immer für paar Tage bis zu 2 Wochen pro Monat). Wieder gleiches Spiel mit sämtlichen Mittelchen. Am Ende wurde eingeleitet, weil es mir und Kind nicht mehr gut ging.


Lg und viel Durchhaltevermögen

Beitrag von becky100 23.10.10 - 22:30 Uhr

Hatte ich in meiner 3.SS auch.,schon ab der 16.SSW#zitter

Bekam auch Partusisten.

Ab der 30.SSW war der GMH komplett verstrichen und fingerdurchlässig.

UND

Mein Kleiner kam in der 38.SSW per geplantem KS zur Welt:-)


Also das sind Warnhinweise deines Körpers, dass du es nicht übertreiben sollst.
Halte dich daran und du kannst noch weit über Termin gehen;-)