Komme damit nicht wirklich damit klar.

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Frage_in_Person 23.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich habe seit nun einem Jahr eine Beziehung, die an sich sehr wunderschön ist.
Es gibt nur einen Punkt, mit dem ich nicht klar komme.

Mein Freund hat viel mehr Geld als ich.
Ich bin alleinerziehend und habe eine Teilzeitstelle. Leider ist auch im Moment keine Vollzeitstelle in Aussicht. Dadurch muss ich mit meinem Geld sehr haushalten. Ich habe mit den Jahren gelernt damit sehr gut umzugehen und ab und an gönnen wir uns auch mal etwas (mein Kind und ich).

Mein Freund dagegen ist in gehobener Position in einer Firma und verdient sehr viel Geld. Ihn stört es nicht mal eben 500 Euro oder mehr auszugeben.

Wenn wir zusammen sind, bezahlt er sehr oft für uns alle und ihn stört es auch nicht. Er sagt, Geld ist ihm nicht wichtig. Aber ich fühle mich so schlecht dabei.

Wir wollen nächstes Jahr in den Urlaub fahren und ich weiß nicht wie es dann ablaufen soll. Jetzt lege ich mir schon Geld zur Seite, nur ob es dann reicht.
Er sagt immer, wenn ich Geld brauche, dann soll ich ihn fragen. Aber ich bin doch nicht deswegen mit ihm zusammen.

In manchen Momenten fühle ich mich so als wenn ich versagt habe. Dabei weiß ich eigentlich, dass dies nicht der Fall ist. Ich kann das so schlecht gerade erklären.

Gerade jetzt habe ich wieder einen Moment, wo mich das schon sehr mit nimmt.
Tut mir leid, dass es wahrscheinlich ein totales Sinnlos-Posting ist, aber ich musste es einfach irgendwo mal niederschreiben.

Beitrag von objektiv 23.10.10 - 13:33 Uhr

Objektiv gesehen, ist das kein Problem. Er hat mehr Geld und ist gern bereit, es mit dir zu teilen. Das ist doch super. Und ... du hast genug Geld, um mit deinem Kind zu leben, bist also generell nicht abhängig von ihm. Nur eben, wenn es um Luxus geht.

Das einzige Problem ist dein schlechtes Gefühl dabei.

Beitrag von Frage_in_Person 23.10.10 - 17:10 Uhr

Stimmt objektiv ist es vielleicht kein Problem, aber eben subjektiv für mich ein sehr großes.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich liebe ihn über alles und ich habe auch schon mal mit ihm darüber gesprochen. Er findet es überhaupt nicht schlimm und ihm sind wie gesagt andere Dinge wichtig.
Aber mein Selbstwertgefühl leidet, ich habe ständig ein schlechtes Gewissen wenn er etwas bezahlt und ich fühle mich "nicht gut genug" für ihn.

Und trennen wegen dem Geld? Ich habe schon darüber nachgedacht, aber die Vorstellung ohne ihn zu sein ist furchtbar.

Beitrag von AuchDenkerin 23.10.10 - 15:30 Uhr

Hallo Du,

ich kann verstehen, dass es Dir so geht. Ich kenn das selbst auch.
Ich war mit einem Mann zusammen, der damals ebenfalls einiges mehr verdient hat als ich und war ziemlich spendabel mir gegenüber.

Ich hatte so ein besch... Selbstbewusstsein deshalb, hatte das Gefühl "was habe ICH denn schon erreicht...." etcpp. Ich dachte nie, dass man sich so stark über den Verdienst definieren kann.:-(

Ich kann Dir nur sagen, dass wir uns einfach geeinigt haben, dass wir im Normalfall versuchen, auf meinem "Niveau" Dinge zu unternehmen und er von Zeit zu Zeit mich zu anderen Dingen einlädt, die ich mir so nicht leisten kann.

Allerdings haben wir auch nicht zusammen gewohnt, das wäre sonst schwierig geworden.

Übrigens: Die Beziehung ist nicht deshalb auseinander gegangen....

Das kann man schon schaffen, ich drück Dir fest die Daumen.

Genieß die Zeit mit ihm, denn du sagst ja, dass es sonst sehr schön mit ihm ist, oder?

Um Dir einen Vergleich zu geben: Ich habe damals 1.600€ brutto verdient, er um die 5.000€ - genau weiß ich das nicht mehr. Wie ist das Verhältnis bei Euch? Kommt ja auch auf den Unterschied an, denke ich.
Wenn Du 900€ brutto hast und er - keine Ahnung - 10.000€#schock, wäre das wohl noch etwas drastischer#zitter

Beitrag von Frage_in_Person 23.10.10 - 17:18 Uhr

#danke für die Antwort.

Ich denke, er macht sich da auch weniger Gedanken darüber wie ich. Aber für mich ist es sehr schwer.
Wir haben auch einen sehr sehr sehr großen Gehaltsunterschied.

Ich weiß auch nicht, ob es etwas nützt mit ihm noch einmal darüber zu reden, denn dadurch ändert es sich ja auch nicht.