Wieso kann er nicht verstehen, dass ich auch geschafft bin??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Job gegen Job?? 23.10.10 - 13:55 Uhr

Hallo

kurz zur Info.

Mein Mann arbeitet als Schweißer, 8-Stunden Schicht, seit 3 Wochen ist er im Schichtsystem. Also hatte er 1 Woche Früh, 1 Woche Spät und diese Woche Nachtschicht.

Montag gehts wieder los mit Frühschicht.

Ich arbeite seit 2 Jahren als Kassierin auf Teilzeit, 4 Stunden Schicht + danach Regale auffüllen, also ca. 5 Stunden weg.
Allerdings arbeite ich jeden Tag eine andere Schicht.

Jetzt geht es jedesmal los, dass mein Mann meint, er ist so kaputt, die Schichtschafferei macht ihn sowas von müde, jede Woche eine andere Zeit.

Wenn ich aber sage, dass ich müde bin kommt immer von ihm:

ich würde mal gern wissen von was, ich arbeite doppelt solange, 4 Stunden Arbeit ist doch nichts, arbeite erstmal 8 Stunden.

Wenn ich dann sage, dass mich dieses jeden Tag eine andere Schicht arbeiten durcheinander bringt und müde macht, meint er dass wäre ja nicht so schlimm, da es ja nur 4 Stunden sind.

Sagt mir mal bitte, hat er recht??

er arbeitet 1 Woche lang in der gleichen Schicht, 8 Stunden und ich arbeite jeden Tag 4 Stunden allerdings immer eine andere Schicht (auch 3 Schicht.)

Warum kann er nicht akzeptieren, dass ich auch kaputt bin?? warum stellt er mich als Teilzeit-Kraft immer so schlecht da und alle müssen auf ihn Rücksicht nehmen??

Gruß

Beitrag von ppg 23.10.10 - 14:07 Uhr

Der Körper eines Menschen braucht mindestens 6 Wochen um sich auf eine neue Routine einzustellen, bei wechselnden Schichten dauert es erheblich länger oder es kann sein das man sich nie darauf einstellt.

Da Du ausschließlich tagsüber arbeitest und auch nur 4 Stunden würde ich sagen, das dein Mann Recht hat und Du nur einfach nicht belastbar bist.

Ich finde es schon heftig, das Du schwerste körperliche Arbeit mit der eher körperlich leichten Tätigkeit einer Kassiererin in Teilzeit vergleichst.

Ute

Beitrag von Job gegen Job?? 23.10.10 - 14:30 Uhr

Ich arbeite genauso nachts wie mein Mann und nicht im Sitzen wie im Supermarkt, sondern ich stehe hinter einer Kasse #aha

aber danke für deine Antwort

Beitrag von ppg 23.10.10 - 14:33 Uhr

"Allerdings arbeite ich jeden Tag eine andere Schicht. "

Jaja #gaehn

Ute

Beitrag von Job gegen Job?? 23.10.10 - 14:47 Uhr

Was soll denn das jetzt??

Beitrag von goldmannchen 23.10.10 - 17:08 Uhr

als was arbeitest du denn??? wenn ich fragen darf......

Beitrag von ppg 23.10.10 - 19:13 Uhr

Ich würde denken Kassiererin an Tanke - wetten?!!!

Ute

Beitrag von goldmannchen 23.10.10 - 20:19 Uhr

ich meinte dich!!!!!

weil du ihre arbeit nicht ernst zu nehmen scheinst.....

Beitrag von ppg 23.10.10 - 21:13 Uhr

Ich bin Selbständig in Vollzeit und AE .

Und ja, ich kann es wirklich nicht ernstnehmen, wenn einer mit nur 20 Wochenstunden jammert - das habe ich zu Stresszeiten fast als Tagesarbeitszeit!

Ute

Beitrag von najahmmm 23.10.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

ich will dich mal im realen Leben sehen, da bist du bestimmt super gestresst, genervt und unzufrieden.

Wieso muss hier immer verglichen werden, wer das meiste leistet, die meisten Std in der Woche hat, und dann noch Haushalt und Kinder schmeisst.

OH MAN

Beitrag von ppg 23.10.10 - 21:59 Uhr

Die TE hat den Vergleich und die verschiedenen Meinungen eingefordert!
Dafür hat sie einen Threat aufgemacht.

Und ich habe meine persönliche Meinung zu den Thema kundgetan. Ziemlich relaxt und ungestresst übrigens ;-)

ute

Beitrag von witch71 23.10.10 - 15:28 Uhr

Ich finde es immer eine ziemlich unfaire Anmaßung, andere an sich selbst zu messen.

Den einen fordert ein 4h-Wechselschicht-Job, den anderen eben nicht.
Eine Mutter ist mit einem Kind schon überfordert, eine andere denkt nach sechs Kindern noch an ein Weiteres.
Wenn man mich joggen schickt, japse ich eben nach 300 m. Andere Damen hier lachen mich jetzt aus.

Wann jemand mit einer Aufgabe an seine Grenzen kommt, ist doch rein subjektiv. Und ich hasse es, wenn hier verglichen wird, nach dem Motto: "Also ich weiss gar nicht was Du hast, ist doch Kaffeeklatsch."

Man kann doch einfach akzeptieren, wenn jemand anders tickt, als man selbst. Deswegen finde ich eben auch, dass Dein Mann und andere Schreiber vor mir auch nicht Recht haben. So. :-P

Beitrag von xxtanja18xx 23.10.10 - 17:59 Uhr

Also ich finde es persönlich anstrengender eine Woche früh, mittel oder spät zu arbeiten, als jeden Tag anderster....

Und 4std schichten finde ich auch total Easy...8std sind schon was anderes....

Beitrag von tabea33 24.10.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

habt ihr Kinder? Ansonsten muss ich leider deinem Mann recht geben. Du hast schließlich 3 !!! Stunden mehr Zeit als er, dich irgendwo hinzulegen und auszuruhen.

Und fünf Stunden sind wirklich was anderes als acht. Ich arbeite nach der Geburt meiner Tochter in Teilzeit und bin ehrlich jeden Tag überrascht, dass schon Feierabend ist. Allerdings habe ich danach "zweite Schicht", weil mein Töchterlein wirklich keine fünf Minuten alleine spielt. Und dann noch der Haushalt...

Oder machst du den Haushalt ganz allein? Aber selbst dann hast du bei großzügiger Rechnung (täglich eine Stunde) noch zwei Stunden mehr Pause als er...


Gruß Tabea

Beitrag von xenia29 25.10.10 - 20:53 Uhr

ich hab das früher auch so gemacht(der gleiche job) und noch den haushalt dazu und nebenbei fahrschule.an jedem freien tag habe ich gelernt damit ich den laden mal führen kann und ich war nicht ausgefüllt.

und ja an tagen wo ich von spät auf früh gewechselt habe (bei mir jeden 2. tag eben) war ich auch müde abends ist ja klar aber so abgewrackt wie nach 8 stunden harter arbeit war ich sicher nicht.
mit 8 stunden kannst das nicht vergleichen.

ihr solltet gegenseitig aufeinander rücksicht nehmen und aufhören zu jammern!