Kaffee in Frühss

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tativo 23.10.10 - 14:16 Uhr

Hallo!

Ich wollte euch mal fragen ob ihr auf Kaffee ganz verzichtet habt bzw.verzichtet während eurer ss?
Ich hab immer noch Lust auf Kaffee trau mich aber nicht so recht einen zu trinken, weil ich ghört habe dass da FG-Risiko dadurch um 30% steigt...

Wie habt ihr das gehandhabt?

LG

Beitrag von lalelu-86 23.10.10 - 14:17 Uhr

hey
ich habe meinen kaffee-konsum nur etwas eingeschränkt, bin jetzt bei 3-4tassen täglich.
nur in der zeit wo mir als übel war hab ich freiwillig auf kaffee verzichtet.
lg

Beitrag von kikii69 23.10.10 - 14:18 Uhr

ich trinke 2 pötte normalen kaffee am tag. ansonsten wenn nachmittags noch, coffeinfreien. habe auch gelesen, dass 2-3 tassen normalkaffee ok seien.

lg

Beitrag von nadine1013 23.10.10 - 14:19 Uhr

Hallo,

ich hab bei meinen SS in den ersten Wochen keinen Kaffee getrunken, weil mir schon vom Geruch übel wurde. In der Mitte der SS dann schon, bei meiner ersten SS dann zum Ende hin auch nicht mehr, weil mir wieder schlecht von wurde. Mal sehen, wie es diesmal sein wird. So lange er schmeckt, trinke ich ihn. Allerdings längst nicht jeden Tag, vielleicht 2-3 x die Woche und auch nur eine Tasse.

LG, Nadine mit Helena (15 Monate) + Babyboy 24. ssw

Beitrag von sweetstarlet 23.10.10 - 14:22 Uhr

ich bin nich son kaffetrinker trinke nur jeden morgen meine tasse das wars

Beitrag von summer-breeze 23.10.10 - 14:22 Uhr

Mein FA hat gesagt 2 Tassen am Tag seien o.k.
Ich trinke aber seit ich schwanger bin koffeinfreien Kaffee, so 1-2 Tassen am Tag. Meist als Latte Macchiato.

GLG summer-breeze ab morgen 35.SSW#winke

Beitrag von steffie73 23.10.10 - 14:28 Uhr

Ich beneide Euch!!!!!! #winke

Als Bauleiter lag mein normaler Kaffekonsum bei 4-6 Tassen pro Tag, ziemlich mit bekanntwerden, konnte ich Kaffee weder riechen noch schmecken ohne würgen zu müssen. Seitdem bin ich auf Tee umgestiegen.

Also viel Spaß bei der nächsten Tasse Kaffe #tasse und dem passenden Stück #torte.

LG Steffie mit Krümel inside #ei 7+6

Beitrag von magiccat30 23.10.10 - 14:37 Uhr

Ich bin eigentlich Kaffeetrinker gewesen, aber seit ich weiß, das ich ss bin verzichte ich komplett auf Koffein. Kaffee kann ich eh nicht riechen. Daher macht es mir gar nichts aus. und wenn ich mal wieder lust auf nen Milchkaffee habe nehme ich koffeinfreien.

Beitrag von motmot1410 23.10.10 - 15:02 Uhr

Bis zu 3 Tassen sind auch in der Schwangerschaft kein Problem. Dadurch steigt das Fehlgeburtsrisiko nicht.

Ich trinke auch noch meinen Morgenkaffee. ;-)

Beitrag von maylu28 23.10.10 - 15:48 Uhr

Hallo,

ich hab Kaffee statt Blut in den Adern....

...nein Spaß beseite, mein FA hat mir Kafffee sogar empfohlen, da ich so niedrigen Blutdruck habe, meistens 90/60 also kurz vor dem umfallen....

Daher hat er gesagt, 2 Tassen sind völlig okay......sonst müsse er mich Tropfen geben für den Blutdruck und die sind wesentlich schlimmer....

Aber das FG steigt ganz bestimmt nicht...

Ich liebe starken Kaffee, daher mische ich immer unter den normalen Kaffee, den ich jetzt etwas dünner mache etwas Kaffee ohne Koffein, dann schmeckt er trotzdem stark....

In der Stillzeit wird es schlimmer, da hab ich wirklich keinen getrunken, denn ich hab den Kaffee bei meinem Sohn schon bemerkt, er war dann echt unruhiger...

LG maylu

Beitrag von maylu28 23.10.10 - 15:51 Uhr

Das hab ich noch im Netz gefunden:

"Genussmittel: Kaffee und Tee in Maßen
Eine Studie des Universitätskrankenhauses Aarhus in Dänemark (Quelle: British Medical Journal 2003, Band 326) hat untersucht, ob Kaffeekonsum während der Schwangerschaft das Risiko einer Totgeburt oder der Sterblichkeit eines Säuglings im ersten Lebensjahr erhöht. Diesen Verdacht hatten Wissenschaftler durch Untersuchungen an Affen gewonnen. Sie analysierten die Daten von über 18.000 Schwangerschaften in Bezug auf den Kaffeekonsum: Es zeigte sich, dass jene Frauen, die mindestens acht Tassen Kaffee pro Tag tranken, ein dreifach erhöhtes Risiko für eine Totgeburt hatten gegenüber jenen Frauen, die koffeinabstinent blieben. Erstaunlicherweise war bei jenen Frauen, die ein bis drei Tassen Kaffee pro Tag tranken, eine leichte, allerdings nicht signifikante Risikoabsenkung gegenüber den völlig kaffeeabstinenten Schwangeren zu beobachten. Vier bis sieben Tassen erhöhten das Risiko leicht. Die Studienleiter schließen daraus, dass der "Schwellenwert" für die schädliche Wirkung des Kaffees bei etwa vier bis sieben Tassen Kaffee pro Tag liegen dürfte. Zwischen dem Kaffeekonsum und der Säuglingssterblichkeit im ersten Lebensjahr zeigte sich keinerlei Zusammenhang. Ähnliches gilt für schwarzen Tee. Kräutertees jedoch sind erlaubt und sogar erwünscht. "

Sie sprechen von 8 Tassen Kaffee am Tag, ich glaube, dass ist generell nicht besonders gesund...

LG maylu

Beitrag von gingerbun 23.10.10 - 19:29 Uhr

Hallo,
dass das FG-Geburt-Risiko steigt glaube ich nicht. Einer intakten Schwangerschaft kann soetwas gar nichts anhaben. Ich würde ganz normal Kaffee trinken aber ich habe komischerweise keine Lust drauf.
Keine Panik :-)
Britta