Weitermachen mit Puregon?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von redhotchilipampers 23.10.10 - 14:26 Uhr

Hallo zusammen,

bin jetzt in meinem 2. Puregon-Zyklus und habe ab ZT2 50 Einheiten Puregon gespritzt. An ZT14 (18.10.) war ein Ei 16mm groß und Blutwerte auch i.O.! An ZT17 (21.10.) war ich nochmals zum US und Blutabnahme und das Ei war weg!
Der Arzt ging davon aus, dass es gesprungen ist in den vergangenen zwei Tagen. Das wäre ja super .........
Abends sollte ich wegen der Werte anrufen, da sagte er mir, dass kein Eisprung statt gefunden hat und das Ei sich auch lt. den Blutwerten wohl zurück auf 12mm entwickelt hat (sprich: der Blutwert war im Keller).
Er meinte, dass es solch eine "Wachstumsstörung" eben manchmal gäbe...
Jetzt sind 4 Eier auf 12mm und es ist dann natürlich sehr schwierig weiter zu stimulieren weil natürlich auch alle 4 weiterwachsen könnten...
Er meinte aber, dass wir es versuchen könnten und dann eben hoffen müssten, dass nur ein Ei sich entwickelt und ansonsten für den Fall dass sich 4 Eier weiterentwickeln nächste Woche dann eben abbrechen....
Kennt jemand von euch diese Art von "Entwicklungsstörung" und was würdet ihr tun? Weiter spritzen oder abbrechen????

Ich dank euch!
Liebe Grüße
redhotchilipampers

Beitrag von daphnia 23.10.10 - 14:50 Uhr

schwierige Frage. Kannst du letzendlich wohl nur selbst entscheiden. Ist bei deinem ersten Puregon-Zyklus bei der Eizellreifung alles glatt gelaufen?

Wenn ja, macht es ja vielleicht Sinn, auf bessere Bedingungen im nächsten Zyklus zu warten. Ich kann nicht einschätzen, wie groß die Gefahr ist, dass dieses Mal alle vier Follikel noch reifen.

Beitrag von julimond28 23.10.10 - 14:55 Uhr

Hallo,
meine kiwu-ärztin hat immer gesagt das ist so eine sache mit den niedrigen dosen. Da müsse man genau ausbalancieren!

Ich habe PCo und bei meinem ersten stimu-zyklus ruckzuck 18 Eierechen gehabt, und das bei nur 75 Einheiten!

Beim zweiten mal waren es ebenfalls bei 75 Einheiten "nur" vier Follis! Sie meinte dann, jetzt runter zu gehen mit der dosis wäre auch nicht richtig, dann würden sie nachher degradieren, obwohl halt die gefahr bestand das es nachher wieder zu viele sind!
Wir haben dann mit 75 weiter gespritzt und auch trotz vier follis ausgelöst!!
Eines wollte bleiben!!
Also ich denke, ich würde weiter spritzen!

LG