Wie kann ich meine Tochter zu mehr Bewegung anregen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von n-elke 23.10.10 - 15:07 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter ist 2 Jahre und ist ein kleiner Bewegungsmuffel. Hat sie wohl von Mama und Papa.
Ich finde es nur so schade, dass andere Kinder in ihrem Alter schon motorisch viel weiter sind und auch mehr Spaß an Bewegung haben. Es ist doch wichtig, dass die Kleinen sich bewegen oder?
Ich gehe auch mit ihr raus, obwohl sie meist gar nicht so große Lust hat. Sie mag auch nicht BobbyCar fahren, aufs Laufrad schon mal gar nicht. Kann es aber auch noch nicht, will aber auch nicht üben.
Am liebsten in den Buggy oder auf dem Dreirad geschoben werden. Nicht selber treten.
Wir gehen auch zum Kinderturnen. Dabei weicht sie aber eher nicht von meiner Seite.
Ich bin jetzt selber in der 22 SSW. und kann sie jetzt auch nicht ständig scheuchen. Möchte es auch ganz ehrlich gesagt auch nicht. Ist dann immer so gezwungen. Aber manchmal erwisch ich mich dann auch wenn ich sage: Nun geh doch mal, mach doch mal, usw.
Bin dann selber irgend wie genervt.
Wie soll ich den richtig reagieren.

LG
Elke

Beitrag von sarina76 23.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo Elke,

wie sieht es aus mit Spielplatz besuchen? Dort lernen die motorisch auch so viel, wie klettern,Gleichgewicht halten u.s.w. Nun ob wir noch mal "Spielplatz Wetter"kriegen weiß ich nicht.......Aber es gibt auch Indoor Spielplätze. Was ist mit Schwimmen?
Was ist draußen mit Wettrennen?Wer kann höher oder weiter hüpfen oder wer kann länger auf ein Bein stehen, wer kann weiter werfen oder was ist mit Ball spielen? Wie sieht es generell aus mit toben, fangen spielen............. Das sind alles Dinge, die der Papa mit ihr im Moment machen könnte.............
Ist denn gar nichts dabei , was deine Kleine mag?
Ich mußte aber auch in meinem Bekanntenkreis feststellen, das es wirklich "Drinnen-" und "Draußen-" Kinder gibt. Dein Kind spielt anscheinend lieber drinnen, also Zuhause. Wirklich anstrngend ist es, wenn man ein "Drinnen-" und ein "Draußen-" Kind hat, dann ist eines der Kinder nie wirklich zufrieden.... Aber viel machen kann man dagegen glub ich nicht viel....


Alles Gute für Euch

LG Steffi;-)

Beitrag von mama97 23.10.10 - 17:16 Uhr

Hallo Elke!

Es gibt tatsächlich Kinder die lieber drinnen sind und ruhige Spiele bevorzugen. Anscheinend gehört deine Tochter dazu. Ist sie denn motorisch "hintendran" ? Ich denke sie ist dafür einigen Kindern in ihrem Alter geistig vorraus. Oft ist es so, daß Kinder in einem Bereich schneller sind und dafür woanders langsamer. Hier mal ein paar Sachen, die ihr machen könnt ( drinnen und draußen) um ihr Spaß an Bewegung zu vermitteln:

-Drachen steigen gehen
-Seifenblasen fangen
-Liftballon mit raus nehmen
-Ball spielen
-Bobbycar Wettrennen
-mit Puppenwagen rausgehen
-Ball spielen
-bunte Tücher durch die Luft werfen und fangen
-Waldspaziergänge

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

LG,Marlen mit 3 Jungs die ihr machmal fast "zu aktiv" sind;-)

Beitrag von zagora 23.10.10 - 17:46 Uhr

zur zeit liebt unsere Kastaniensammeln

Beitrag von whiteangel1986 23.10.10 - 20:00 Uhr

ich würde mir erstmal mein kind anschauen und evtl. eure "gene". Neigt ihr eher zu übergewicht? oder untergewicht? und nach wem kommt eure kleine eher körperlich? Denn ich denke schon das sowas auch in der veranlagung liegt.

Ich habe einen zwillingsbruder (2-eiig), dieser kommt körperlich fast 100% nach meinem Vater. Groß und schlank. Wir haben kleinerweise alles gleich gemacht. Bewegung, essen,...Das ging bis ungefair zur jugendweihe. Ich komme dagegen eher nach meiner mutter. Sie ist sehr klein und kräftige statur. Ich groß und kräftig.

Unser sohn hat zum glück die gene meines mannes. Essen, essen, essen und dennoch an der grenze zum untergewicht nagen.

Schau dir deine tochter an, neigt sie zum Übergewicht? dann solltest du sie wirklich mehr motivieren. Ist sie normalgewichtig und neigt eher zum untergewicht dann würde ich einfach abwarten. Vielleicht gitb sich das mit dem alter.

Ich bin auch der Ansicht wie die vorposterin. Einige kinder entwickeln nunmal erst die sprache, verständis zu erst, andere eher die motorik. Mein kind ist ein absoluter motoriker und muss alles testen. Mit bücher, stiften,...mag er weniger was anfangen. Außer er ist wirklich mal richtig ausgepowert und müde, dann will er mal ein buch anschauen. Aber malen?...nein, kein interesse. Sprachlich ist er auch noch etwas desinteressiert und spricht zwar aber oft noch in der babyspache und sehr undeutlich.

Mach deiner tochter keinen stress, das wird schon

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von woelkchen1 23.10.10 - 22:02 Uhr

Scarlett und ihr Papa machen im Moment fast täglich "Sport frei", ich mach lieber nicht mit, bin kugelrund zur Zeit!

Aber seit wir das regelrecht zelebrieren (Musik laut an, Trinken zurechtstellen, Jogginhose an), macht sie sooo super mit. Und es sieht echt zum kringeln aus!

Ansonsten spielen wir momentan 5x am Tage fangen in der Wohnung, seitdem rennt sie unheimlich gerne einfach aus Spaß durch die Wohnung, dann auch mal 34 x um den Eßtisch!

Sie mußte aber auch erst "lernen", dass Bewegung Spaß macht.

Tanzen ist super und das geht bei Mama noch in jeder Schwangerschaftswoche.

Dass sie selber lange Strecken läuft, kam von heut auf morgen. Vorher hat sie sich auch lieber fahren lassen mit Dreirad, aber wir lassen es einfach öfter zu Hause- und es klappt. Aber das kam von allein, als ob ein Knoten geplatzt ist.
Ständig eine Fahrmöglichkeit anbieten ist aber auch nicht sinnvoll- wenn wir das Dreirad dabei haben, läuft sie auch nicht.