Die erste Löffelmahlzeit- wie hat es bei Euren Kleinen geklappt???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schneckchenonline 23.10.10 - 15:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unsere Hannah wurde am 19. fünf Monate alt und hat an diesem Tag zum ersten Mal mittags Karottenpüree bekommen. Wir haben damit angefangen, weil wir beobachtet haben, das Hannah uns mit zunehmendem Interesse beim essen zuschaute, dabei vor sich hin schmatzte und unsere Löffel studierte..........
Der erste Versuch klappte auch recht gut, der Mund ging auf und es schien zu schmecken. Es waren so ca 6 Löffelchen (geschätze 5 landeten von der Zunge raus geschoben auf dem Lätzchen), danach ihre Milch.....

Aber seit dem Tag danach läufts nicht mehr so recht. Mund geht nur einen kleinen Spalt auf, die Zunge schiebt das meiste raus und sie findet es offenbar lustig, denn sie lacht sich dabei scheckig#augen.
Dann lass ich es und gebe ihr ihre Flasche....

Das die Zunge erstmal dagegen arbeitet ist ja auch normal, aber wann haben Eure es begriffen?
15g hat sie heut aber geschafft:-D

Das Interesse hat irgendwie total nachgelassen (uns beobachtet sie aber immernoch schmatzenderweise).
Hab auch Pastinake probiert, falls der Geschmack das Problem ist, aber da war kein Unterschied zu sehen.

Was meint Ihr? Soll ich dennoch weiter machen? Ich mein, sie muss es ja auch erst noch lernen....oder soll ich nach einer Woche jetzt erstmal aufgeben?

Wie war das bei Euch???

LG, Tanja

Beitrag von sonne_1975 23.10.10 - 15:15 Uhr

Wie deutlich soll sie dir es noch zeigen?

Es ist noch zu früh für sie, wenige Babys sind mit 5 Monaten wirklich beikostreif.

Der Zungenreflex ist auch noch da, und nein, es ist NICHT normal, dass sie am Anfang alles rausschieben. Es ist ein Zeichen dafür, dass es zu früh ist.

Dass Babys interessiert schauen, wenn Erwachsene essen, ist kein ausschlaggebendes Beikostzeichen.

Lass ihr noch 2-3 Wochen ihre Milch, dann kannst du es nochmal probieren. Kann aber immer noch zu früh sein.

Ich hatte solche Probleme nie, wir haben jeweils mit 6 Monaten angefangen, sie haben gleich gut gegessen und nichts rausgeschoben.

LG Alla

Beitrag von anna.blume 23.10.10 - 15:18 Uhr

also, bei uns wurde es auch rausgeschoben, bzw der mund ging gar nicht auf. ich hab das als klares zeichen des zu früh (trotz schon 6ten monats) gewertet und es einfach einen monat später nochmal probiert. ging großartig. warte einfach noch ein bisschen.

lg, anna

Beitrag von reveal 23.10.10 - 15:34 Uhr

Ich gebe meinen Vorschreiberinnen recht. Wenn die Kleine das Essen mit der Zunge wieder raus schiebt, ist sie einfach noch nicht so weit. Unser Karl (jetzt fünf Monate und eine Woche) hat schon vor vier Wochen mit dem Brei angefangen, weil er ebenfalls starkes Interesse am Essen zeigte und es hat von Anfang an gut geklappt, d.h. er hat nichts rausgeschoben. Mittlerweile isst er ein ganzes Gläschen (ca. 180g) mittags auf. Hab einfach noch etwas Geduld und probier es in zwei Wochen einfach nochmal.

LG reveal

Beitrag von kleiner-gruener-hase 23.10.10 - 15:43 Uhr

Nennenswerte Mengen hat er das erste Mal mit ca. 8 Monaten gegessen.

Sie zeigt dir doch mehr als deutlich dass sie noch nicht soweit ist, nimm das so hin und ärger sie nicht weiter.

Beitrag von susannea 23.10.10 - 15:50 Uhr

Das die Zunge erstmal dagegen arbeitet ist ja auch normal, aber wann haben Eure es begriffen?


Nein, das ist nur der Fall, wenn sie noch nicht beikostreif ist!

Sie zeigt, dass sie es nicht will, sie ist auch einfach noch zu jung, also lass es und quäle sie nicht weiter!

Beitrag von schneckchenonline 23.10.10 - 16:05 Uhr

Ich quäle sie doch garnicht!!!
Ich habe doch geschrieben, das sie sich dabei kaputt lacht- SIE FINDET ES LUSTIG!!!
Aber das es noch zu früh ist, ist wohl richtig. Wir haben es ja auch nicht eilig. Dann probieren wir es in ein paar Wochen eben nochmal.

Beitrag von susannea 23.10.10 - 16:08 Uhr

Klar quälst du sie wenn du es immer wieder probierst!

NUr weil sie darüber lacht, dass sie es rausschieben kann heißt das doch cniht, das das keien Qual ist!!!

Beitrag von schneckchenonline 23.10.10 - 16:16 Uhr

Würdest Du es sehen, würdest Du das nicht sagen. Zumal ich es ja nicht permanent versuche, ich sehe ja wenn nix rein geht-dann lass ich es.


Beitrag von susannea 23.10.10 - 16:31 Uhr

Doch, denn schon, dass du es so schnell imemr wieder versuchst ist für mich QUälerei.
Wie deutlich soll sie es noch zeigen, dass das falsch ist?!?

Beitrag von schneckchenonline 23.10.10 - 16:48 Uhr

Deshalb wollte ich ja wissen, wie es bei anderen so war. Mein Großer hat es von Anfang an gekonnt und gewollt, der Kleine von meine Freundin (Hebamme) hat auch erst ein paar Tage gebraucht, bis es klappte. Beim FKE-Dortmund (wir nehmen da an einer Studie teil), sagten sie mir, das Babys oft erst am Löffel saugen wollen und daher die Zunge das Essen manchmal unfreiwillig raus schiebt. Sie meinten, das es bei einigen Babys eben ein Lernprozess sein kann, der etwas dauern kann.

Da sei wohl jedes Kind anders.....
Aber ich werd es erstmal lassen.

Beitrag von engelchen8184 23.10.10 - 17:26 Uhr

Unsere Kleine ist jetzt 4 Monate alt und bekommt auch schon Brei. Ich finde es nicht zu früh!
Ich habe zuvor mit meinem KiA gesprochen und er hat mich schon vorgewarnt, dass erstmal rausgeschoben wird. Das ist völlig normal, da die Zunge beim Flaschetrinken andern liegt. Bei uns klappt es jeden Tag besser und sie will auch immer mehr. Wenn es ihr reicht, zeigt sie das, indem sie den Löffel weg schiebt. Anonsten macht sie brav den Mund auf und immer weniger kommt wieder raus.

In deinem Fall glaube ich, dass die Kleine noch nicht will und es mehr als Spiel ansieht. Warte einfach noch ein bischen und probier es nochmal.

LG Petra

Beitrag von susannea 24.10.10 - 00:38 Uhr

So ein Blödsinn!
Sind die KLeinen Beikostreif wird da ncihts mehr rausgeschoben. DAs ist ein Reflex der dann nämlich weg ist!

Beitrag von engelchen8184 25.10.10 - 10:49 Uhr

Bist du Kinderärztin? Mein Kinderarzt hat es mir so gesagt und der muss es ja wissen. Er ist übrigens selber Vater von 3 Kindern.

Beitrag von susannea 25.10.10 - 18:55 Uhr

Kinderärzte haben teilweise überhaupt keine Ahnung davon bzw. antiquierteAnsichten, auf solche Aussagen würde ich mich nicht verlassen!

Beitrag von iseeku 23.10.10 - 18:42 Uhr

mein sohn ist 7 monate und will noch nicht essen.
ich probiere es ab und zu mal, aber an sich immer das gleiche, also machen wir immer wieder pause...

lg

Beitrag von hailie 23.10.10 - 18:54 Uhr

Es ist definitiv zu früh.

Sie zeigt dir das deutlich am Zungenstreckreflex und dem mittlerweile mangelnden Interesse.

LG

Beitrag von monab1978 23.10.10 - 23:49 Uhr

"Das die Zunge erstmal dagegen arbeitet ist ja auch normal, aber wann haben Eure es begriffen? " Das hört von alleine auf und bis dahin solltest du einfach mit dem Brei noch warten!

Lieber Gruss
Mona