Frage an Hundekenner

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ohne-worte 23.10.10 - 16:25 Uhr

Hallo!
Meine Nachbarn haben seit geraumer Zeit einen Husky-Mix-Welpen ca 3 Mon). Der Hund ist die meiste Zeit draußen an einer kurzen Leine festgebunden.
Er kläfft die ganze Zeit, heute morgen 2 Std am Stück.
Bevor ich jetzt losziehe ( mit denen kann man nicht reden) und was unternehme, was ist Eure Meinung? Kann man da was machen?

LG
ohne-worte

Beitrag von dore1977 23.10.10 - 16:29 Uhr

Hallo,

natürlich kannst Du etwas dagegen tun und das solltest Du dem Tier zu liebe auch. Kettenhaltung (auch wen s ein Strick ist) ist verboten in Deutschland.

http://www.menschen-fuer-tiere-nuembrecht.de/html/kettenhaltung.html

LG dore

Beitrag von ohne-worte 23.10.10 - 16:43 Uhr

Also der Hund ist nich den ganzen Tag da angebunden. Halt Stundenweise.
Weil er wohl immer wegläuft.
Ich denke von "Kettenhaltung" kann man hier noch nicht sprechen.
Mir geht es eigentlich darum, dass ich der Meinung bin, dass der Welpe nichr Artgerecht gehalten wird. Sonst würde er wohl nicht die ganze Zeit um Aufmerksamkeit kläffen.
Wer wäre denn Ansprechpartner? Ordnungsamt oder Tierschutz?

LG
ohne-worte

Beitrag von cherymuffin80 23.10.10 - 18:57 Uhr

Schreib die Zeiten auf wann er angebunden ist und wann er kläfft, beim Ordnungsamt kannst du da wegen "Lärmbelästigung" schon was melden und den Tierschutz würde ich aber auch noch zu Rate ziehen, denn auch Stundenweise ist in keinster Weise akzeptabel für einen Hund und schon gar nicht für einen Welpen.

LG

Beitrag von ohne-worte 23.10.10 - 16:45 Uhr

Ach und noch was. Wenn er zulange kläfft, geht der Besitzer hin und drückt ihn runter und schimpft mit ihm.



Beitrag von minimoeller 23.10.10 - 17:06 Uhr

Kettenhaltung ist in Deutschland verboten.

Da Du ja den Nachbarn nicht direkt ansprechen möchtest, würde ich den örtlichen Tierschutzverein (Tierheim) anrufen und um Rat fragen.

Bei uns ist außerdem das Ordnungsamt für solche "Felle" verantwortlich.

Auf jeden Fall ist es wichtig, dass Du die ganze Sache im Auge behältst - dem Hundewelpen zuliebe. Der arme Kleine!

LG

Beitrag von ohne-worte 23.10.10 - 17:13 Uhr

Hallo!

Danke, da werd ich am Montag mal anrufen.

Beitrag von alkesh 23.10.10 - 18:19 Uhr

Ich frag mich immer warum solche Menschen sich überhaupt ein Tier anschaffen? Wozu?

Mach Fotos oder ein Video damit Du was in der Hand hast. Stell die Kamera so ein das die Zeit eingeblendet ist.

LG

Beitrag von maddytaddy 24.10.10 - 15:55 Uhr

Würde ich auch so machen

An ohne-worte: Mach wie alkesh schon gesagt hat Fotos oder noch besser Videos mit Zeitanzeige. Schreib auch immer auf wann genau der Hund rausgebracht wird, unter welchen Umständen (Regen, kurze Leine, usw..), wie lange er dort angeleint ist und auch die Schläge protokollieren.

Damit hast du dann was in der Hand und dann kannst du ne Anzeige bei der Polizei wegen Tierquälerei machen.

LG

Beitrag von redrose123 24.10.10 - 08:37 Uhr

Ich würde sie mal fragen wieso sie einen Hund der viel Bewegung und Beschäftigung braucht kurz anleinen. Rede mit Ihnen wennn es nicht hilft melde dich mal beim Amt ob man da was tun kann der arme Hund....