An alle wunschkeiserschnitt mamis:)

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von gina92 23.10.10 - 16:26 Uhr

An alle wunschkeiserschnitt mamis:) daher das ich mir einen keiserschnitt wünsche suche ich geburtsberichte und auch berichte wie ihr euer ks bekommen habt ob ihr auch stress mit dem fa oder so hattet:)freue mich über antworten:)

Beitrag von jannic27 23.10.10 - 18:46 Uhr

Hallo
Ich hatte vor 3 monaten einen KS.
Ich wollte einen und habe mich mit meinem Arzt über für und wider unterhalten.
Er war nicht sehr begeistert über meinen entschluß.

Ich kann nur für mich reden und nach 1 spontanen (nicht sehr einfachen geburt mit diversen Verletzungen) und einem KS sagen:
das war für mich die beste entscheidung.
Kannst mich gerne anschreiben bei evtl fragen

Lg Jannic

Beitrag von minnie85 23.10.10 - 18:50 Uhr

Ist es dein erstes Kind?
Warum soll es ein KAiserschnitt werden?
Bist du über ALLE Risiken und Spätfolgen, v.a. für das Kind, aufgeklärt?

Beitrag von gina92 23.10.10 - 20:33 Uhr

Ich habe angst vor einer normalen geburt und möchte auch keine geburtsschäden(verletzungen)haben.habe schon viel gelesen.bin über einige sachen informiert aber sicher nicht alles aber bekomme im krankenhaus sicher alle aufgezählt

Beitrag von minnie85 23.10.10 - 22:49 Uhr

Hast Pn =)!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 23.10.10 - 19:20 Uhr

Wenn du dir schon einen wünscht solltest du wenigstens wissen wie er geschrieben wird, sonst wirds schnell richtig peinlich.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 23.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo,

ich habe meine erste Tochter normal in einer sehr schwierigen Entbindung bekommen. Bei der zweiten hab ich es erst normal versucht, dann aber recht schnell einem KS zugestimmt. Für mich als Person war es die beste Lösung und ich werde sicherlich kein Kind mehr normal gebären.

Trotzdem ist eine unkomplizierte spontane Geburt sicherlich besser als ein KS. Wenn du Angst vor den Schmerzen hast, es gibt ja die PDA und damit wird's echt erträglich.

Wenn du allerdings auf keinen Fall spontan entbinden möchtest dann laß dich von den ganzen Horrorstories nicht verrückt machen. Mir hat jeder anfangs erzählt nach einer vaginalen Entbindung ist man sofort wieder fit. Im Endeffekt war ich aber nach dem KS wieder schneller auf den Beinen. Ist also bei jedem unterschiedlich. Treffe die richtige Entscheidung für DICH persönlich.

Wenn du Fragen hast kannst du dich gerne melden.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von sacht736 23.10.10 - 21:49 Uhr

Hallo ,

ich denke hier können dir nur Mamis eine Antwort drauf geben die schon Spontan entbunden haben und danach einen KS hatten!

Andere Personen die noch nie einen hatten und hier der Meinung sind Spontan muss sein und #bla#bla#bla Risiken ect. .... ihren Senf dazu geben.

Ich hatte auch eine Spontangeburt mein 1. Kind es war auch keine leichte Geburt .... bei meiner 2. Entbindug hatte ich auch gesundheitlichen Gründen einen KS und ich war damit mehr als zufrieden.
Mein 3. Kind war auch ein KS und mein 4. Kind wird nun auch ein KS !
Ich bin da auch ganz ehrlich ich war nach den KS schneller wieder Fit als nach der normalen Geburt nach 13std. Wehen war ich nur noch am schlafen , hatte kaum nen Sinn für mein Kind ich war einfach nur fertig und wollte Ruhe .
Meine Dammnaht tat zwar nicht weh aber es hat genervt das ich noch über ein Jahr immer das Gefühlt hatte da unten fällt alles raus.
Beim Sex war mir auch unangenehm usw. ...

Den KS sollte man natürlich trotzdem nicht unterschätzen die Narbe tut auch mind. 2 Wochen weh nicht doll aber man merkt sie !
Vorteil man hat keine Geburtswehen , man ist Fitter nach der Entbindung. Man kann den Termin planen !

Wenn du dir den KS so sehr wünscht dann sprich einfach mit deinem Arzt er wird schon verständniss haben , jede Frau ist anders !

Viel Erfolg

LIebe Grüße

Beitrag von gina92 23.10.10 - 23:06 Uhr

Ich habe versucht mit ihr zu reden!aber sie blockt ab ich werde bei der geburtsplanung dadrüber reden hoffe das ich da weiter komme

Beitrag von minnie85 23.10.10 - 23:31 Uhr

Aus gutem Grund blockt sie ab...leichtfertig macht ein verantwortungsbewusster Arzt keinen Kaiserschnitt. Lies mal meine PN!

Beitrag von gina92 24.10.10 - 00:49 Uhr

Aber sie kann mir doch nicht steine in dem weg werfen so bin ich ja schon fast gezwungen soetwas zu tun.aber ich will soetwas nicht erleben ich kann für mich selber am besten entscheiden was gut für mich und mein kind ist.meine mutter hatte nach der spontan geburt viel mehr probleme allein schon die op damit ihr intim bereich einigermaßen wider in ordnung war.sie hatte verwachsungen und 2verschieden große schamlippen...und der sex ist auch nicht mehr wie vorher.

Beitrag von nisivogel2604 24.10.10 - 10:13 Uhr

Ja, meinst du denn beim Kaiserschnitt gibt es keine Verwachsungen? Und keine Schmerzen ?

Der Kaiserschnitt ist eine große OP. Und ist für dich UND dein Kind das größere Risiko

Beitrag von gina92 24.10.10 - 11:29 Uhr

Nein ich möchte es auch nicht versuchen für mich ist eine spontan geburt unvorstellbar.

Beitrag von nisivogel2604 24.10.10 - 12:21 Uhr

Schade für dein Kind. Ich glaube du bist einfach absolut nicht aufgeklärt über die Risiken einer Sectio und deren Spätfolgen.

Beitrag von gina92 24.10.10 - 12:50 Uhr

Ihr tut fast alle so als ob eine spontan geburt total risikofrei ist .ich habe auch nicht drum beten von den müttern die gegen wks sind mir versuchen diesem wunsch auszureden oder mir vorwürfe machen

Beitrag von minnie85 24.10.10 - 13:07 Uhr

Risikofrei ist leider nichts im Leben. Aber für das Kind gibt es beim KS nunmal die entsprechenden Folgen wie die falsche Darmbesiedelung, da beißt die Maus nunmal keinen Faden ab.

Für die Mutter sind die Risiken für innere Verwachsungen, Thrombosen etc auch deutlich höher. Die Mort. ist sogar um das 6-fache erhöht!!!

Ich hatte wie gesagt nen WKS beim ersten, ne Normalgeburt beim zweiten Kind und ich würde nie wieder freiwillig den KS wählen...denn 1. tut es schweineweh und 2. heute würde für mich mein Kind vorgehen.

Du bist noch so jung, willst du dir mit 18 so etwas antun?

Und deine Ärztin wirft dir keine Steine in den Weg - sie handelt korrekt und verantwortungsvoll!

Beitrag von minnie85 24.10.10 - 13:08 Uhr

PS: Du weißt, dass zwar eine Ind. erfunden werden kann, es aber schon einige Fälle gab, in denen die Frauen nachträglich zur Kasse gebeten wurden? Denn ein WKS ist nix anderes als eine Schönsheits-OP und das würde dann mit knapp 4-5000 Euro zu Buche schlagen. Hast du die auf der hohen Kante?

Beitrag von gina92 24.10.10 - 13:17 Uhr

Klar hätte ich das geld würde es auch dafür ausgeben wenn ich keinen ks bekomm.meine mutter musste damals auch mehrere tausend ausgeben damit nach einer spontan geburt ihr intim bereich einigermaßen normal war.und lieber lass ich mir den bauch aufschneiden als das risiko einzugehen nach einer horror geburt noch mehr ops zu haben oder sogar psychische schäden zu haben.wieviele haben nach einer horrorgeburt sich gewünscht nie wider sowas erleben zu müssen?

Beitrag von nisivogel2604 24.10.10 - 13:42 Uhr

Und wieviele Frauen haben sich wohl schon gewünscht die Schmerzen nach der Sectio nicht ertragen zu müssen, nicht mit einer Narbenendometriose leben zu müssen, kein erhöhtes Risiko bei der nächsten Schwangerschaft und Geburt zu haben .......

Du bist, wie gesagt, nicht ausreichend aufgeklärt

Beitrag von minnie85 24.10.10 - 14:34 Uhr

Wie gesagt, passieren kann immer etwas. Aber rein statistisch ist das Folgerisiko für dich und dein Kind beim KS nunmal größer und auf was soll man sich sonst verlassen?

Und mal nebenbei: was genau hatte deine Mutter denn, was da so extrem operiert werden musste? Das Schlimmste was es heutzutage nach Spp mal gibt, sind Epirevisionen, die man vermeiden kann indem man wie ich die Epi verweigert.

Letztendlich musst du es wissen, welches Risiko und welche Schmerzen du eingehst. Und wenn du es auch selbst bezahlen würdest, verstehe ich gar nicht, warum du dich über deine Ärztin aufregst.

Beitrag von widowwadman 24.10.10 - 15:09 Uhr

Wie, Risse 4. Grades, Spincter-Verletzungen und aehnliches als Folge einer schiefgegangenen vaginalen Geburt gibt's nicht mehr?

Beitrag von minnie85 24.10.10 - 18:16 Uhr

Meines Wissens nach heilen die allgemein sehr gut und verursachen keine Verwachsungen (geht ja physiologisch auch gar nicht, wenn dann nur wildes Fleisch).
Und DR IV° gibts doch gar nicht - in meinem Buch steht DRIII° ist das "Schlimmste" was geht - dabei reißt der Damm komplett bis in den Sphincter.
Die Seltenheit dessen spricht aber für sich.

Beitrag von tragemama 24.10.10 - 09:44 Uhr

Ich hatte zwei Wunschsectios, wobei sich bei der ersten nachher herausstellte, dass es normal nicht gegangen wäre und bei der zweiten, dass es meiner Tochter nach vaginaler Entwicklung viel schlechter gegangen wäre (hatte Atemprobleme und musste intubiert werden etc.). Insofern waren es bei mir gute Entscheidungen.

Es gibt aber halt einfach nicht von der Hand zu weisende statistische Auffälligkeiten, z.B. wird vermutet, dass KS-Kinder häufiger Typ-2 (oder 1?)-Diabetes entwickeln, man weiß, dass es häufiger zu Anpassungsstörungen komm, mehr Asthma usw. Andererseits gibt es keine Sauerstoffmängel bei KS-Geburten, bei spontanten dagegen wohl. Das muss man selbst abwägen. Ich fand nach reiflicher Überlegung und viel Information, ein KS wäre sicherer.

Entscheide Dich erst, wenn es so weit ist und höre auf Dein Bauchgefühl - versuchs doch spontan und wenn Du abbrechen möchtest, tu das. Dann hatte Dein Baby wenigstens Wehen und selbst den Startschuss gegeben.

VG Andrea

Beitrag von minnie85 24.10.10 - 18:17 Uhr

Diesen Vorschlag finde ich gut - versuche es spontan, teste die PDA und wenn es trotzdem nicht geht und du dich damit schlechter fühlst, dann kann man ja immernoch operieren.

Beitrag von nijofi 25.10.10 - 12:33 Uhr

Hallo,

mein KS ist jetzt fast 4 Wochen her und ich kann nur sagen für mich war es die beste Entscheidung!!!!! Habe meinen ersten Sohn spontan Entbunden und es gab einige Komplikationen und Verletzungen.
Habe mich auf Grund dessen zum KS entschieden ,die OP an sich ist überhaupt nicht schlimm.Nach der OP habe ich ,noch bevor ich schmerzen hatte einen Tropf mit Schmerzmittel bekommen.Natürlich hat man nach der OP schmerzen und die sind nicht zu unterschätzen ,aber sie werden von Tag zu Tag weniger.In den ersten Tagen bekommst du ja auch Schmerzmittel die deinem Baby auch nicht schaden falls du stillen möchtest.Nach 5 Tagen konnte ich nach Hause,man muß alles noch etwas langsam angehen lassen aber im großen und ganzen war ich wieder fit.
Mein kleiner hat auch keine Anpassungsschwierigkeiten im gegensatz zu meinem erst geborenen!!!Der war ein Schreibaby denn für ihn war die Spontangeburt genauso stressig wie für mich!!!
Wenn du dich für den KS entschieden hast ist das ok lass dich bitte nich von irgendwelchen Gegnern abbringen ,ich finde es so ätzend ,die sollen einfach mal die Klappe halten!!!!:-[ Wenn du noch Fragen hast schreib mich an.

LG Nici