arbeiten in der schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leechen1986 23.10.10 - 17:07 Uhr

hey, bin jetzt anfang 3.monat und möchte es nächste woche meinem arbeitgeber erzählen. kann ich davon ausgehen, dass die rechte, die mir jetzt zustehen in der ss auch automatisch von ihm durchgesetzt werden, oder muss ich mir erst wieder feinde machen damit ich einen anspruch darauf habe? also ist dieses gesetzt auch tief verankert oder halten sich nur arbeitgeber daran die lust dazu haben?
danke für eure antworten#herzlich

Beitrag von schweissperle 23.10.10 - 17:12 Uhr

jeder hat die gleichen rechte, doch wie dein chef damit umgeht, kann dir keiner sagen. wenn ich manchmal lese, das es welche gibt die gerade arbeit bekommen haben, aber es den chefs erst sagen, wenn der vertrag unterschrieben ist, dann wäre ich als chef auch ganz schön angepisst. nichts desto trotz muss er sich ans mutterschutzgesetz halten.

lg

Beitrag von leechen1986 23.10.10 - 17:16 Uhr

ich bin schon 1 1/2 jahre fest angestellt und davor habe ich dort auch schon nebenbei gejobt.

Beitrag von schweissperle 23.10.10 - 17:21 Uhr

wenn du dich gut mit deinen chef verstehst, freut er sich bestimmt sogar. wird schon gut gehen.

Beitrag von maigloeckchen83 23.10.10 - 17:21 Uhr

Gesetz ist Gesetz!!! Und das MuSchuG dient dem Schutz der Schwangeren und deren Babys. Und jeder Chef muss sich daran halten. Wenn er es nicht tut, wäre es ein Grund, sich mit dem Gewerbeaufsichtsamt in Verbindung zu setzen.

Alles Gute #klee

Beitrag von 81addison 23.10.10 - 17:22 Uhr

ER muss sich dran halten solange du ihn informierst... sag ihm am besten jetzt schon bescheid....

Meine schwester wurde ganz blöde entlassen... der Anwalt und der Hausarzt sagten gleich... den Fall gewinnen sie da gibt es gar kein ausweg für ihren chef.... war auch so.....

Beitrag von ah2011 23.10.10 - 21:33 Uhr

mir war auch von Anfang an klar dass mein Chef noch nie was gehört hat davon dass eine Schwangere bestimmte sachen laut Mutterschutzgesetzt nicht mehr machen darf. Das war mir so klar. Könnt mich so aufregen. Wie soll das jetzt weiter gehn? Bin erst 6.SSW :-[

Beitrag von leechen1986 24.10.10 - 11:05 Uhr

dann musst du wohl zum gewerbeaufsichtsamt :-(

Beitrag von leechen1986 24.10.10 - 11:09 Uhr

unsere firma ist schon ziemlich groß wenn man das so nennen kann. deshalb müsste man ja davon ausgehen dass gesetze eingehalten werden. leider gehn so einige vorschriften innerhalb der einzelnen wohngruppen schnell wieder unter. vorallen dingen hatte meine wohngruppenchefin so meist ihre eigenen regeln. mit der ist es echt anstrengend :-(