Genervt von der Schwiegermutter - wo soll das nur hinführen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Opossum 23.10.10 - 17:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich heute mal ausheulen, weiß grade garnicht wo mir der Kopf steht.

Ich bin jetzt seit sieben Jahren mit meinem Freund zusammen und im Januar soll unser erstes Kind kommen. Zwischen uns ist eigentlich alles bestens, wir lieben uns und unser Kind ist ein absolutes Wunschkind. Trotzdem gibt es immer wieder Streit weil mir wegen seiner Mutter der Krangen platzt.

Wir sehen seine Eltern nur ca. alle 3 Monate, da die Entfernung ziemlich groß ist. Eigentlich versteh ich mich auch gut mit seiner Mutter. Das Problem ist aber, dass sie es immer sehr gut mit uns meint, und besonders bei mir, damit häufig weit übers Ziel hinaus schießt. So nimmt sie mir zum Beispiel einige Vorbereitungen für unser Baby einfach ab, die ich eigentlich gern selbst gemacht hätte. Selbst dann, wenn sie vorher gefragt hat und ich nein gesagt habe. Das eine oder andere mal kann das ja vorkommen, aber das nimmt schon solche Ausmaße an, dass ich mich als werdende Mutter völlig übergangen und zurückgestellt fühle.

Es kommt dazu, dass sie meine Familie genau so übergeht und teilweise auch garnicht wahr nimmt dass ich überhaupt eine Familie habe. Wenn meine Eltern oder mein Bruder sich an der Babyausstattung beteiligen wollen drängelt sie sich einfach dazwischen.

Was mich aber in letzter Zeit am meisten auf die Palme bringt, ist, dass sie mich ständig übergeht und so tut, als wäre ich ein völlig unfähiges Kleinkind.

Wir haben zum Beispiel für nächstes Jahr ein verlängertes Wochenende bei meinen Schwiegereltern geplant weil mein Schwiegervater 60 wird. Da die beiden nicht so viel Platz haben, haben wir eine Ferienwohnung im Ort gebucht. Meine Schwiegermutter wusste, dass wir schon fest gebucht hatten und hat trotzdem hinter meinem Rücken dort angerufen und die Buchung auf meine Namen storniert. Statt dessen hat sie auf ihren Namen neu gebucht weil im selben Gasthof noch mehr Gäste unterkommen sollen. Was das sollte versteh ich wirklich nicht. Mir scheint das als reine Schickane.

Seit ich schwanger bin passieren alle paar Tage solche Sachen. Je näher der Geburtstermin rückt um so schlimmer wird das und ich weiß wirklich nicht, wo das wohl noch hinführen soll.
Die Aussichten auf permanenten Stress mit meinem Freund wegen seiner Mutter und auf den ständigen Druck, der Schwiegermutter auszuweichen zu müssen oder ihr Dinge nicht erzählen zu können, damit sie sich nicht einmischen kann, macht mir richtig Angst. So habe ich mir das Leben als Familie nicht vorgestellt!

Ich hoffe Ihr könnt mich ein bisschen aufmuntern oder mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen.

Danke!

Beitrag von 86dejan86 23.10.10 - 17:36 Uhr

hi! Du sprichst mir von der seele.nur das seine eltern 5 min von uns wohnen.Schwiegermütter können manchmal echt ein auf die palme bringen besonders in ss.meine hat sie auch schon so einiges geleistet und wenn ich dann was sage dann bin ich nur die dumme...
ich glaube wir müssen da durch.

lg

Beitrag von novemberwetter 23.10.10 - 18:59 Uhr

Ich finde, du klingst genauso nervig, wie du deine Schwiegermutter beschreibst.
Oberflächlich, einseitig und nervig... Denke, dass du einen großen Anteil am Stress trägst.

Beitrag von ppg 23.10.10 - 19:19 Uhr

Wir haben zum Beispiel für nächstes Jahr ein verlängertes Wochenende bei meinen Schwiegereltern geplant weil mein Schwiegervater 60 wird. Da die beiden nicht so viel Platz haben, haben wir eine Ferienwohnung im Ort gebucht. Meine Schwiegermutter wusste, dass wir schon fest gebucht hatten und hat trotzdem hinter meinem Rücken dort angerufen und die Buchung auf meine Namen storniert. Statt dessen hat sie auf ihren Namen neu gebucht weil im selben Gasthof noch mehr Gäste unterkommen sollen. Was das sollte versteh ich wirklich nicht. Mir scheint das als reine Schickane.

Ich empfinde das nicht als Schikane, sondern sehr logisch und zweckmäßig, das sie alle Gäste in einem Haus untergebracht sehen will. Das ganze wäre auch ganz easy ohne Tamtam über die Bühne gegangen, wenn man miteinander ordentlich kommuniziert hätte.

Und jetzt würde mich wirklich interessieren, wo Deine SM Dich noch so "schikaniert" Villeicht siehst Du das alles sehr subjektiv und hormonumwölkt. Oder weil es eben schick ist auf die SM zu schimpfen.

Ute

Beitrag von hannih79 23.10.10 - 20:14 Uhr

Hmh, ich kann deine Sorgen verstehen - keine Frage - .
Wenn deine Schwiegermutter sich so krass einmischt, wie du schreibst, würde mich das auch total ank.... #schock

Mich wundert allerdings, wie sie das in dem Maße schafft, wenn ihr euch nur alle 3 Monate seht ????? #kratz
Und woher hat sie die Telefonnummer von EURER Ferienwohung, so dass sie umbuchen kann ?? #kratz

Ich würde ihr solche Daten erst garnicht geben,wenn ich weiss, wie sie ist.... da verstehe ich dich dann wieder nicht ?!?

LG

Beitrag von svafa 23.10.10 - 22:19 Uhr

Hallo,
ich kann da keine "Schikane" herauslesen.

Mensch, sie freut sich Oma zu werden.
Sie akzeptiert Dich und Du gehörst für sie voll und ganz zur Familie. Sie will genauso an Euch/am Enkelkind 'teilnehmen'. Sie versucht Dir das an den wenigen Malen, die ihr Euch seht zu zeigen. Sie will Dir nichts Böses.
Im Gegenteil:
Sie versucht Dich in Watte zupacken, will Dir Sachen abnehmen.
So und nicht anders liest sich das für mich.

Was müsste sie machen, damit Du nicht denkst, sie würde Dich schikanieren wollen?

Würdest Du bei Deiner Mutter genauso reagieren/empfinden in selbiger Situation?

Ansonsten:
Ein offenes und ehrliches Gespräch mit Deiner SM würde sicher mehr bringen als ein 'Sich-hoch-schaukeln-daheim-mit-dem-Freund'.

Im Großen und Ganzen denke ich, sie würde Dich momentan einfach -hormonbedingt?- immer auf dem falschen Fuß erwischen.

Gruß Anne