Kennt sich jemand aus mit MRSA und Schwangerschaft????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxbeexx 23.10.10 - 19:08 Uhr

Halloooooooooooo,

und zwar geht es darum, dass meine Mama MRSA hat. Zwar nur noch in der Leiste aber sie hat ihn. Jetzt ist es so, (steinigt mich) ich wohne noch zu Hause und natürlich bin ich täglich mit Ihr im Kontakt. Sie hat MS, (und noch total viele andere Sachen) dadurch ist ihr Immunsystem total schwach und kriegt den Keim jetzt seit einem 1 Jahr nicht weg.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich es jedes mal beim FA total verpasst bzw. vergessen #kratz habe zu fragen. Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich???

Am Montag rufe ich meine FÄ mal an.
(---> ich muss mir unbedingt einen Zettel schreiben!!!)

Danke für Infos, Erfahrungen usw.

#winke

Beitrag von simonesven 23.10.10 - 19:10 Uhr

MRSA ist nicht plazentagängig.

Lg Simone

Beitrag von simonesven 23.10.10 - 19:12 Uhr

Damit du ihn nicht bekommst,besorg dir doch Mundschutz oder besser noch was zum desinfizieren für die Hände.

Beitrag von simmi200 23.10.10 - 19:14 Uhr

Huhu

ichhabe in meiner ersten SS mit MRSA Kranken gearbeitet. Ok das ist etwas anderes, im KH werden die Leute dann ja noch isoliert.
Mir wurde damals von meiner FA gesagt ich solle einfach die üblichen Schutzmaßnahmen ergreifen (Handschuhe, bei uns SChutzmaske für den Mund usw) Dann sei die Ansteckung gerade über Wunden recht gering.
Ist bei dir natürlich schwieriger wenn deine Mum zu hause wohnt.

Die Frage ist ja, inwiefern kommst du mit ihrer Wunde in Kontakt, bzw wie geht deine Mutter mit "Infiziertem" Material um. Eigentlich muss es ja gesondert entsorgt werden usw. MRSA ist ja hoch ansteckend gerade für imungeschwächte Leute.

Allerdings wurde mir damals auch gesagt das eine Übertragung auf das Kind nicht statt finden kann.
Was du .b auch machen kannst ist, dich beim Robert Koch Institut zu erkundigen. Die sind da ja Spezialisiert.

Liebe Grüße
Simmi

Beitrag von simmi200 23.10.10 - 19:15 Uhr

Was ich noch vergessen habe,

solltest du dir was zum händedesinfizieren holen wollen, nimm nicht das ormale Sterilium, das hilft bei MRSA Keimen nicht. Wir hatten immer spezielles, leider fällt mir der Name nicht ein.

Lg

Beitrag von bebianbord 23.10.10 - 19:25 Uhr

doch das sterillium hilft bei mrsa!!!!google doch mal!!!

Beitrag von simmi200 23.10.10 - 19:27 Uhr

Hm, zugegeben ist meine Erfahrung damit auch fast 4 Jahre her, es kann gut sein das die das Zeug weiter entwickelt haben.
Ich habe damals in einer Krankenhausinternen Fortbildung gesagt bekommen es würde nicht wirken.
AAABER
Ich lasse mich ja vom Gegenteil überzeugen :-D

Lg Simmi

Beitrag von xxbeexx 23.10.10 - 19:28 Uhr

Hi,

also ich komme mit der Leistengegend gar nicht in Kontakt.

Meine Mama wird auch immer mit Desinfektionsduschgel gewaschen usw.
Die Pflegekraft vermummt sich zBsp. total, ja klar sie hat auch Kontakt mit
anderen Imunschwachen Menschen zu tun.

Ich habe nur Angst das, dass Baby Mrsa bekommen könnte.
Aber das ist wohl nicht der Fall, puhhhhhhhh :-)

Wie gesagt werde ich am Mo meine FÄ anrufen und sie noch mal fragen.

Danke, ihr habt mir auf jeden Fall die Sorgen bis Montag etwas genommen :-)

Beitrag von bebianbord 23.10.10 - 19:17 Uhr

hi alsoi ch bin krankenschwester und seit ich in der arbeit bekanntgegenben habe das ich schwanger bin darf ich in keine mrsa zimmer gehen....
das sind bei und die sogenannten isozimmer...wobei das ein quatsch ist denn oft is es auch so das bei patienten erst paar tage nach der aufnahme der mrsa entdeckt wird...
meine fraunenärztin die ich letztens in vertretung hatte meinte ich solle mir das mit dem berufsverbot doch mal durch den kopf gehen lassen da der mrsa nicht auf die leichte schulter genommen werden sollte..und das damit ned zu spaßen ist...meine ehemalige chefin war bis in den 8. mon schwanger in den zimmern von mrsa pat und ihr kind is gesund....muss also jeder für sich entscheiden....

Beitrag von atik1 23.10.10 - 19:22 Uhr

hallo,
hast du dich den schon mal abstreichen lassen, ob du den keim evtl. schon hast. den wen deine mama den schon 1 jahr hat und ihr engen kontakt habt ? man sagt zu hause stirbt der keim recht schnell. ich weiss nur das ich als ss keine mrsa patienten versorgen darf, wiefern es für dein babygefälich werden kann, kann ich dir leider net sagen.
lg

Beitrag von miayasmin 23.10.10 - 19:34 Uhr

Hallo,

also MRSA ist nicht Plazentagängig,deinem Krümel passiert also nichts.
Du kannst also selbst entscheiden ob du deine Ma besuchst,ich denke wenn du unsicher bist und die Möglichkeit hast sogenannte schutzmaßnahmen zu nutzen,würd ich dies tun.Mundschutz,Handschuh,Kittel, Haube für Haare.
Arbeite auch als Krankenschwester,und als Schwangere dürfen wir nur deshalb nicht in diese Zimmer aus versicherungsgründen für den Fall das wirklich etwas passiert,denn dann ist das Geschrei groß.

LG Inga

Beitrag von bibi2910 23.10.10 - 19:38 Uhr

Hallöchen #winke

Also ich bin Krankenschwester und darf auf Arbeit keinen Kontakt mit MRSA oder anderen infektiösen Patienten haben... Allerdings wissen wir doch gar nicht wer das alles hat, an der Kasse der Kunde vor unsund wie meine Vorrednerin schon geschrieben hat erfährt man das Testergebnis ja auch erst nach 2Tagen etc #kratz

Und wenn der MRSA "nur" in der Leiste ist brauchste nicht mal nen Mundschutz- im Krhs tragen wir dann auch nur Schutzkittel- und natürlich Hände desinfizieren...
Ich schätze mal wenn das dem Baby schaden würde, würde jede Krankenschwester/ Altenpflegerin oä bei bekanntwerden der Schwangerschaft drauf untersucht...

LG bibi 19+4 #verliebt

Beitrag von xxbeexx 23.10.10 - 19:40 Uhr

Danke :-D