Namensfrage mal anders

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von ivik 23.10.10 - 19:30 Uhr

Hallo,
ich habe mal eine ganz andere Frage bezüglich der Vornamen.
Und zwar geht es um die Schreibweise bei mehreren Vornamen. Bisher war ich fest der Meinung, dass man die Namen entweder mit Bindestrich schreibt oder einfach hintereinander schreibt.
Zum Beispiel: Fritz Günther Walter oder Fritz-Günther ...

Eine Bekannte schreibt nun immer die Namen ihrer Kinder mit Komma.
Bei der Geburtskarte des Kleinen hatte ich noch an ein Versehen geglaubt. Denn da stand: "Wir freuen uns über die Geburt von Tom, Gabriel, Martin." #kratz
Nun hatte sie mir letztens den Namen ihrer Tochter auf einem Dokument geschrieben; auch wieder alle drei Namen mit Komma getrennt.
Im Pass stehen die Vornamen aber "normal".

Ist da etwas an mir vorüber gegangen? Oder gibt es im Süddeutschen diese Schreibweise? Oder, oder, oder?

Fragen mag ich sie nicht.

lg ivik

Beitrag von thalia72 23.10.10 - 19:38 Uhr

Hi,
naja, sie scheint Drillinge bekommen zu haben.;-)

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy ET+3

Beitrag von doris72 23.10.10 - 19:39 Uhr

Hallo,

ich wohne in Bad-Württ., aber das habe ich noch nie gesehen.#kratz

LG

Beitrag von lotter74 23.10.10 - 19:41 Uhr

Hallo,

also ich kenne diese Schreibweise nicht. Hab mal zwei Semester Deutsch studiert;-)

Ich kenne auch nur die ohne und mit Bindestrich. Mit Bindestrich heißt dann, soviel ich weiß, dass beide <namen zusammen ausgeprochen werden müssen.
Komma heißt doch auch Trennungszeichen, oder #kratz

LG von lotter74

Beitrag von flammerie07 23.10.10 - 19:47 Uhr

nee, mit komma geht nicht...dann wären es ja mehrere kinder...hihi

Beitrag von chrissytiane 23.10.10 - 19:57 Uhr

Hey Ivik,

das habe ich sogar HIER schon bei manchen gelesen!

"Unsere Hannah, Marie..."

Keine Ahnung was das soll! Bin sowieso kein Freund der Kommaregeln und setze auch lieber nach dem Motto, besser eins zu viel als eins zu wenig.
Aber bei Namen ist mir das noch nie eingefallen. #rofl

Liebe Grüße, Chrissy

Beitrag von lachris 23.10.10 - 20:05 Uhr

Als Standesbeamtin kann ich Dir sagen, dass es die Schreibweise mit Komma nicht gibt.

Mag sein, dass der ein oder andere Dorfstandesbeamte vor 50 Jahren mal Kommas zur Trennung der Namen benutzt hat. Korrekt war es dann aber nicht.

Bei ausländischen Geburtsurkunden kann es auch mal vorkommen, dass Vornamen per Komma getrennt werden.

In Deutschland gibt es nur den Bindestrich, der kenntlich macht, dass es ein zusammengesetzter Vorname ist, oder das Leerzeichen bei mehreren Vornamen. Bei letzterem sind alle Vornamen gleichwertig. Rufnamen gibt es nicht mehr.

VG lachris

Beitrag von ivik 23.10.10 - 21:01 Uhr

Danke, da bin ich ja beruhigt. Ich habe echt schon an mir gezweifelt.
Aber man weiß ja nie....
Weil sie das ja konsequent bei beiden Kindern durchzieht. Oder sind es doch sechs? #rofl

lg ivik

Beitrag von haseundmaus 24.10.10 - 10:44 Uhr

Hallo!

Also Kommas gibts in Namen nicht. Hab das aber auch schon gesehen, aber ich glaube da handelt es sich oft um Leute die die Namen der eigenen Kinder nicht schreiben können.

Manja mit Lisa Marie, 13 Monate alt #sonne