Po und Gesicht doller Ausschlag -Cremes helfen nicht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von handy12345 23.10.10 - 19:36 Uhr

Hallo,

meine kleine ist 4 monate alt und ihr Popo ist schon seit ein paar Wochen dauerwund, obwohl ich ihn mit schwarztee und mit multilind salbe behandele. Manchmal wirds besser undann fängt es wieder an.

hab jetzt vom Kinderarzt mykoderm salbe bekommen, aber die bribgt rein gar nix.

was kann das sein?

Habt ihr sonst noch tipps?

Beitrag von inoola 23.10.10 - 19:44 Uhr

huhu,

der kleine meiner nachbarin hat in gesicht und armen ganz viel ausschlag (popo weiß ich jetzt nich)
sie hat eine einer nahrung gefüttert, und jetzt wieder auf pre umgestellt. und sie hat den eindruck, das es jetzt wieder besser wird.
könnte es vielleicht auch an milchumstellung liegen?

lg inoo

Beitrag von handy12345 23.10.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

nein, daran kann es nicht liegen. Ich stille voll.

Beitrag von chryssy 23.10.10 - 20:28 Uhr

Hast du mal drauf geachtet , was du gegessen hast, wenn der Ausschlag schlimmer geworden ist? Maila bekommt ganz viele Pickel , wenn ich Milcprodukte esse. Auch nicht sensitives Waschgel führt bei ihr dazu. Vielleicht verträgt deine Kleine auch irgendetwas nicht.
lg
Chryssy+Maila

P.S. Den Ausschlag und die Pickel kannst du mit Muttermilch einreiben. Bei Maila hilfts meistens

Beitrag von emmy06 23.10.10 - 20:44 Uhr

Unser Kleiner, gerade mal 5 Wochen alt, hat sehr sehr empfindliche Haut und reagiert oft mit einem wunden Po...
Unser Geheimtipp ist die Ringelblumensalbe der Bahnhofsapotheke Kempten! Absolut genial und wirkt sehr sehr gut...



LG

Beitrag von flaqita 23.10.10 - 21:35 Uhr

Meine Kleine bekommt einen roten Po, von Äpfeln, Apfelmus oder Apfelsaft. Noch viel schlimmer sind Zitrusfrüchte. Auch bei Johannisbeeren oder eingemachten Sauerkirschen muss ich aufpassen, darauf reagiert sie auch mit einem wunden Po. Schau mal was für Obstsorten du isst, eventuell sind die einfach etwas zu "säurehaltig" für die Kleine. Versuch die mal wegzulassen und schau ob es besser wird.

Achja, und wenn du Feuchttücher nimmst, dann lass die einfach mal weg und nehm nur Waschlappen mit Allergikerwaschmittel ohne Parfüm gewaschen (kann die DM-Marke empfehlen) und lauwarmes Wasser um die Kleine zu waschen. Mein Sohn reagierte äusserst empfindlich auf Rosenöl und auch die Feuchttücher. Ich hab einmal ein Feuchttuch sensitiv benutzt und hatte 6 Wochen mit einem roten Po zu kämpfen. Bei uns hat dann Mirfulansalbe geholfen. Erst mit Wasser saubergemacht, dann trocken getupft und dann Mirfulansalbe drauf. Und so oft es ging ohne Windel strampeln gelassen. Aber wir haben auch 6 Wochen gebraucht bis es wieder in Ordnung war.

Gute Besserung und liebe Grüße Flaqita

Beitrag von zwei-erdmaennchen 23.10.10 - 21:51 Uhr

Hi,

ich hab mich nun auf den Versuch der Heilwolle eingelassen nachdem ich immer wieder gehört habe, dass das so toll helfen soll. Bin eigentlich nicht so ein Hausmittel-Fan, aber ich muss sagen, dass das echt gut hilft. Unsere Kleine hatte einen krebsroten Po und nach ein paar Mal Heilwolle drauflegen war es wieder weg. So schnell hatte ich noch nie einen wunden Hintern wieder okay. Kostet fast gar nichts und bekommt man in der Apotheke.

Dann viel Luft dran lassen, keine Feuchttücher sondern nur klares Wasser verwenden. Solange dir die Ursache nicht klar ist auch nur in klarem Wasser bzw. Wasser mit nem Schuß MuMi baden und zwei - dreimal am Tag die wunden Stellen mit einem ganz starken Salbeitee abtupfen. Das desinfiziert - falls also Bakterien oder Keime im Spiel sind kannst du die damit in den Griff kriegen.

Dann noch die Pflegeserie überdenken. Bei der Großen habe ich mich einmal quer durch's Regal im Drogeriemarkt gekauft, sie hat auf alles irgendwie reagiert. Bis ich dann auf die Babyserie Pediatril von Avène aus der Apotheke gestossen bin. Damit war sofort jede Irritation verschwunden. Das ist im Übrigen auch die Einzige Serie, die ich selber vertrage. Bei der Kleinen dachte ich nun ich probier's wieder mit Bübchen, Hipp & Co und hatte das selbe Theater. Auch für sie verwende ich nun nur noch diese Sachen und seitdem ist auch ihre Haut okay. Da würd ich aber in der Apo mal fragen nach Proben. Heißt ja nicht, dass es für deine Kleine auch das Richtige wäre.

Zu guter Letzt würde ich auch noch beobachten ob es immer dann auftritt wenn du etwas Bestimmtes gegessen hast. Kann auch ein Auslöser sein.

Und die Multilindsalbe sollte man dauerhaft nur verwenden wenn auch wirklich ein Hautpilz vorliegt. Das kann im Zweifel ein Abstrich klären. Ansonsten diese weglassen weil da Antibiotika drin ist was nicht so häufig auf Baby's Haut gehört. Da bist du mit Mirfulan und Co besser bedient.

Viele Grüße
Ina #winke