glaube wen mir einer zum ks rät,wär ich dabei,novembis und andere

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von happymomi 23.10.10 - 19:37 Uhr

hallole,

ich kann nimmer,mir fällt es so unheimlich schwer noch etwas durch zuhalten,

habt ihr ni cht irgendwqie ein rezept für das man es besser bzw leichter durchhält???

werde jeden tag schläfriger,jeden tag schwindet irgendwie die kraft um durchzuhalten und überhaupt.

was macht ihr dagegen???

Beitrag von lhyra 23.10.10 - 19:40 Uhr

Ich habe mir jede Pause gegönnt und war faul, so gut es ging. Anders hätte ich auch die Zeit nicht durchgestanden.
Immerhin war mein Mann da relativ verständnisvoll...

Also, ruh Dich aus. Wenn Baby da ist, kommst Du eh zu nichts mehr ;-).

Beitrag von happymomi 23.10.10 - 19:56 Uhr

faul sein ist richtig schln,komme nur kaum dazu,habe noch nen kleinen racker zuhause mit 18 monate

Beitrag von 020408 23.10.10 - 19:41 Uhr

du arme,aber denke einfach dadran das jeder tag in dir total wichtig ist für dein baby!du willst es doch bestimmt nicht auf der frühchenstation sehen oder?;-)
du schaffst das bestimmt.....wie weit bist du denn?
glg lotte

Beitrag von happymomi 23.10.10 - 19:57 Uhr

hey,

bin seit heute in der 37.woche

das sag ich mir auch zwischendurch jeder tag tut dem zwergle gut wo er im bauch ist.

möchte mein kleiner auf keinen fall auf der frühchen station sehn

Beitrag von dark-kitty 23.10.10 - 19:44 Uhr

Du hast ET nur einen Tag nach mir - allerdings bekomme ich am 12.11. tatsächlichen einen KS. Deine Berschreibung ist vielleicht ein Grund einzuleiten, aber Grund für einen KS ist es für mich nicht. Bitte bedenke: es ist immer eine OP mit allen Vor- und Nachteilen. Überleg es dir gut und dann steh zu deiner Entscheidung, egal wie sie aussieht.

Ich merke das auch. Zum Glück ist mein erstes Kind sehr breav und pflegeleicht. Das ist auch zufrieden, wenn ich mal nicht rumhüpfe, sondern mal nur vorlese und ein bisschen puzzle. Und ansonsten mache ich, was ich kann - der Rest muss warten. Ist schwer, aber man lernt es.

Beitrag von happymomi 23.10.10 - 20:01 Uhr

vor nem ks hab ich schon muffe deswegen hab ich noch nix zu irgendeinem gesagt.

einleiten ist auch so ne sache.

habe am 3.11. termin zum doppler und da werde ich fragen ob man den nicht den eipol heisst glaub auch der schleimpropf löst,hatte man bei meinem sohn auch gemacht.

denke wär zumindestens ne bessere lösung und dann kann der kleine entscheiden wann er kommen möchte,aber dann wär schon manl ein anfang gemacht,oder???

Beitrag von piercinggirl 23.10.10 - 22:25 Uhr

Den kann man lösen lassen?!
Hab ich noch nie gehört.

Hoffe das alles gut läuft bei dir.

LG

Beitrag von happymomi 24.10.10 - 11:43 Uhr

hallo,

bei mir haben die ärztin das gemacht,hat mich vorher gefragt ob ich mein kind möchte,

da sagtee ich ja,dann machte sie den weg,nicht wirklich angehnem aber genau 8 tage später war mein schatz da.

und des werde ich dieses mal auch wieder h´ja sagen.

werde aber fragen ob die des machen,weil ich denke mitte der 38.woche kann nix mehr passieren mit dem zwerg.

dauert sicherlich wieder paar tage.

mal schauen was die ärzte dazu sagen

Beitrag von agra 23.10.10 - 19:47 Uhr

huhu

mir gehts genauso wie dir.

habe auch zuhause noch nen kleinen wirbelwind von 21monaten rumhüpfen.
bin dauermüde könnte nachm aufstehen auch gleich wieder ins bett.
habe schmerzen wegen heftigen wassereinlagerungen.kann kaum laufen.versuche viel zu liegen, aber der haushalt muss ja auch noch gemacht werden....

bis zum et sinds noch 17tage, weiß auch garnicht wie ich das schaffen soll.und wenns auch noch über termin geht, wie bei meinem großen(11tg)
Hilfe!

aber da müssen wir wohl durch:-(
ks würde ich auch nur machen wenns aus medizinischen gründen ratsam ist.

alles liebe

Beitrag von die.caro 23.10.10 - 21:12 Uhr

Hmmm...kommt mir bekannt vor....So ging es mir vor 14 Monaten auch.

Mein Rezept, wie ich sowas durchhalten würde? Ich denke daran, wie es erst NACH der Geburt wurde: Schreibaby, 11 Monate lang nicht mehr als 1- 4 Stunden Schlaf am Stück, vom Stillen gereizte Brustwarzen, nach 2 Wochen die erste Brustentzündung, Probleme mit der Dammnaht und dem Beckenboden.... Da frage ich mich viel eher, woher ich die Kraft genommen habe, das durchzuhalten als bei den wenigen Wochen Warten und Wehwehchen vor der Geburt...

Also wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich versuchen, das Beste daraus zu machen, nochmal nen Abend zu Zweit nur mit meinem Partner zu verbringen, über andere Themen als Windeln, Stillen/Brei und Krabbelgruppen zu Reden und in Ruhe eine warme Mahlzeit zu genießen #mampf

Es ist zwar toll mit Kind und ich möchte meinen Kleinen auf keinen Fall missen, aber die Zeit bis zur Geburt würde ich heute anders angehen als zu warten, dass er endlich kommt.;-)

Von Kaiserschnitten habe ich auch hinterher ziemliche Horrorstories gehört, so ne Riesenalternative scheint das auch nicht zu sein.

Dir alles Gute und halte durch, sammle lieber noch Kraft für die folgende Zeit!#winke

Beitrag von die.caro 23.10.10 - 21:14 Uhr

ich sehe gerade, Du hast schon nen kleinen Racker, sorry. :-) Dann ist Zweisamkeit natürlich nicht mehr sooo drin und Ruhe wohl auch Mangelware;-)
Aber vielleicht hilft trotzdem der Gedanke, dass die Zeit nach der Geburt bestimmt auch stressig und anstrengend wird?!