Trotz Verhütung, Hormon und starker Blutung schwanger - warum?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von wildrosenduft 23.10.10 - 19:50 Uhr

Guten Abend,

ich habe bereits gesunde und wohlgeratene Kinder und bin mit ihnen und meinem Mann auch sehr glücklich!
Ich habe Multiple Sklerose und wir waren uns fast sicher das wir keine weiteren Kinder mehr möchten - wegen meiner Krankheit.

So; wir verhüten mit Kondom und ich nehme auch Hormone für meine weiblichen Hormone da mein Hormonspiegel nach der letzten KS Geburt nicht stabil blieb. Seit Mitte September habe ich Blutungen (erst meine Periode und dann immer wieder zum Teil starke Blutungen mit Geweberesten). Der FA meinte dads es an den Hormonen liegt, so - jetzt kam ich irgendwie ins Stutzen und machte einen SS - Test. So wie es aussieht bin ich in der 5. SSW und habe keine Ahnung wie ich das schaffen soll - wie soll ich Kraft tanken und dies durchstehen? Ich habe Angst das die Multiple Sklerose wieder sehr stark zugreift - nach der letzten Geburt hatte ich mehrere Schübe und kam jetzt erst vor kurzem zur Ruhe.

Ich pack das nicht; wie soll ich das nur schaffen???

Beitrag von puppe1974 23.10.10 - 21:39 Uhr

Hallo Wildrose,
ich kann dir so gut nachfühlen. Auch ich hatte nach unserem zweiten Kind mehr oder weniger mit meinem Kinderwunsch abgeschlossen, vor allem weil mein Mann lange Zeit noch warten wollte. Für mich war jedenfalls nach einem Schub klar, dass ich glücklich sein sollte, zwei gesunde Kinder zu haben und meine Krankheit relativ milde verlief. Bis zu meinem Entschluß verhüteten wir auch nur mit Kondomen........ Jedenfalls hat es meinem Mann gerappelt und ich war nun doch noch mit unserem dritten Kind schwanger (eigentlich hatte ich einen Spiraleinsatztermin und dann kommt der Spruch: "Oh herzlichen Glückwunsch, da ist Ihnen aber jemand dazwischengekommen...."). Ich habe lange gehadert, ich wollte das Kind nicht, habe es fast bis zur 20 SSW "abgelehnt"- Tja, was soll ich sagen, dieses absolut süße, traumhafte, von uns allen heiß geliebte Kind, das sich einfach bei uns eingeschlichen hat, wird im Dezember 3 Jahre alt. Ich hatte seitdem nur einen Schub, der sich bis jetzt wieder vollständig entfernt hat ohne was zurückzulassen.
Ja, es ist anstrengend, ja, es gibt nach wie vor Zeiten, in denen ich zweifle und hoffe, dass alles richtig war. Aber dann gucke ich mein Fröschlein an und würde es jederzeit wieder so machen.

Liebe Grüße
Puppe

Beitrag von lorena10 25.10.10 - 12:38 Uhr

hallo du liebe...
...mit deinem wunderbar duftenden nickname!
bestimmt sind dir am wochenende sehr viele sorgen und gedanken im kopf herumgegangen, wo du doch die neuigkeit erstmal verdauen musst. weiß dein mann schon von der schwangerschaft?
ihr wart euch fast sicher, dass es bei 2 kindern bleiben soll und nun hat sich das 3. doch noch überraschend in eure familie geschmuggelt. wie alt sind denn eure beiden süßen?
du, ich denk, für die neue situation brauchst du jetzt ganz effektive unterstützung, damit du das schaffen kannst.
hast du dir schon gedanken gemacht, was dir jetzt am besten helfen kann? was brauchst du, damit du diese zeit erträglich durchstehst? vielleicht hast du da selbst die besten ideen, auch aus deiner erfahrung heraus von den anderen beiden schwangerschaften... wie war das damals?
ich hoffe, du findest hilfe und kannst zuversicht gewinnen. meld dich wieder und erzähl wie es dir geht, ja? sei lieb gegrüßt von lorena