Macht wieder in die Hose...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susan81 23.10.10 - 19:58 Uhr

Hallo

Meine Kleine ist 3 Jahre und seit dem Sommer war sie im Großen und Ganzen rein.

Seit ca 2 Wochen will sie nicht mehr Groß aufs Klo gehen.
Sie macht sich ständig in die Hose, aber immer nur ein bißchen was.
Heute hatten wir den Rekord von 6x Hose wechseln. :-(

Seit Mitte September geht sie 2 Tage in der Woche in die Krabbelstube, wo es ihr sehr gut gefällt.

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir Tips geben?

DAnke

Beitrag von courtney13 23.10.10 - 21:32 Uhr

Ich vermute das ist eine Phase! Vielleicht ist es die veränderung, vielleicht einfach auch nur zufall. Wenn es morgen so weitergeht, würde ich ihr wieder ein Windel anziehen. Denke das ist dann nur eine Frage der Zeit. Meine große (Ende 3) würde sich im leben nicht mehr mit ner Windel in den KIGA trauen.
Aber man darf auch nicht vergessen, sie sind erst 3 Jahre und da kann auch mal was daneben gehen (wobei 6x schon sehr oft ist)

Du kannst es aber auch mal mit dem Belohnungsprinzip machen. Unsere hat sich damals unbedingt so ein blödes Hüpfeinhorn gewünscht. Und das hat der Osterhase gebracht, wenn sie ohne dauernde Unfälle aufs klo / Töpfchen geht.

Ich meine es ist ja bald Nikolaus. Vielleicht ist das ein anreiz!

LG Courtney

Beitrag von keep.smiling 23.10.10 - 21:35 Uhr

Hatte sie mal Verstopfung und Schmerzen und jetzt Angst vorm Klo? Das hatten wir mal.
LG ks

Beitrag von kleine1102 24.10.10 - 08:27 Uhr

Hallo,

das habe ich vor kurzem zum Thema geantwortet:


"Das "wieder" in die Hose machen liegt ganz sicher nicht nur am Besuch des Mini-Kindergartens. Kommt bei ganz vielen Kindern phasenweise vor, besonders, wenn sie noch nicht sooo lange trocken/sauber sind. Dem sollte man also keine allzu große Bedeutung beimessen, immer mal wieder darin erinnern, zur Toilette zu gehen. Wenn's klappt, super- wenn nicht, auch kein Drama. Das legt sich auch wieder und besonders das "große Geschäft" auf dem Klo zu erledigen stellt für viele Zwerge eine enorme Herausforderung dar. Gib' Deiner Tochter einfach ein wenig Zeit!"


Vielleicht hilft es Dir ja auch weiter- ist wirklich nur eine Phase und geht meist bald wieder vorbei.

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von deluxe78 24.10.10 - 15:28 Uhr

Ja das kenn ich gut,
meine Tochter ist jetzt 9 geworden und sehr klein(1,04) .

Ich hab mal gelesen das bei sehr kleinen Kindern es oft eine längere Entwicklungszeit gibt,wo alles etwas länger dauert als bei normal großen Kindern. Die Schulischen Leistungen sind bei ihr 1A, die schlechteste Note war ne 2. Das verwundert immer viele Leute.
Sportlich ist sie dazu auch noch, sie tanzt mit ganzer Leidenschaft Cheerleader und hat schon etliche Trophäen mit ihrer Mannschaft abgeräumt .Unter anderem reitet sie auch noch ihr Pferd aus,tanzt Hip-Hop,spielt seit5 Jahren Klavier und singt wie ein Profi!

Wenn sie pisi muss,verdrückt sie sich es oft, den Grund kenne ich nicht.
Sie kann auch nicht lange aushalten und muss dann immer ganz schnell pieseln.Sonst pieselt sie in die Hose!An langen Autofahrten nehme ich immer Ersatzsachen mit, das mach ich eben aus eigener Erfahrung :)

Kleine Unfälle passieren immer mal. Das letze mal war das bei uns vor zwei wochen.Sie hat immer ein kleines Nachtöpfchen im Zimmer stehen wenn sie schläft, da muss sie nur ihre lampe anmachen und dann kann sie sich drausetzen und pieseln. Wenn sie AA muss, haben wir ausgemacht das sie mich weckt, dann geh ich mit ihr. Doch in dieser Nacht ging das etwas anders zu : Mein Mann war auf Geschäftsreise und ich war alleine mit meiner Tochter zuhause.Nachts hörte ich auf einmal MAMA schreien. Ich rannte in das Zimmer meiner Tochter und da stand sie an ihrem Bett mit voll gepieselter Hose und weinte. Sie erzählte mir das sie schlecht geträumt hat und dann hat sie ein paar Tröpfchen in die Hose gepieselt. Dann sei sie aufgewacht und wollte aufstehen, dann stieg sie von ihrem Hochbett und unten angekommen konntee sie es nicht mehr zurückhalten und pieselte sich in die Hose. Ich versuchte sie zu beruhigen,was mir nach ein paar Minuten auch gelang. Ich hab sie dann kurz unter die Dusche gehalten und dann hab ich ihr ne frische Hose angezogen und dazu noch ne Pampers,damit sie sicher gehen konnte das auch nix mehr daneben geht.Dann schlief sie in meinem Bett ein und alles war vergessen.

Sowas passiert schon mal denk ich und ich finde es auch nicht schlimm. Sonst gab es eigentlich keine "größeren" Unfälle in letzter Zeit.
Einmal letzes Jahr im Winter war sie mit ihren Freundinnen zum "Hellokitty-Schneemann bauen" verabredet. Sie zog dann mit ihren 5 Freundinnen los und sie fingen an ihre Figur zu bauen. Ich gab ihr eine Tasche mit ihrem handy mit das wenn sie keine Lust mehr hat mich anrufen kann. Nach ungefähr 2 1/2 Stunden kam dann der Anruf ICH WILL NACH HAUSE . Ihren Freundinnen erzählte sie ihr sei schlecht.Ich holte sie natürlich sofort ab und an der Heimfahrt fing sie an zu weinen und sagte Ich habe in die Hose gepieselt. Sie tat mir so leid und zu Hause zog ich ihr die Sachen , die waren natürlich alle voll pisi. Meine Tochter entschuldigte sich bei mir, was sie gar nicht tun hätte müssen. Sie sagte das sie nur ganz wenig das Gefühl hatte pisi zu müssen, doch ein bisschen später pieselte sie in die Hose.

Ich finde das wirklich nicht schlimm wenn sie schon so klein ist und dann kann das schonmal passieren und es ist ja auch nicht so oft!
LG Annett