Bin ich ne Rabenmutter??? Sind eure Omas auch so???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternchen.83 23.10.10 - 20:26 Uhr

Hallo

ich wollte mal eure Meinung wissen,

bin ich ne "Rabenmutter" weil unser Kind puren Quark zu essen bekommt und keinen Schokopudding? Die Oma musste vor dem Kind ja ihre Meinung dazu sagen: BAaah wie kann man so was essen????


Ebenso will sie ihn immer mit Traubenzucker vollstecken und wenn ich Nein sage heißt es immer: Nein die Mama hat Nein gesagt.... als ich dann heute zu unserem Kleinen sagte, ich habe noch einen Streusel (Teilchen) für dich im Auto konnte ich mir anhören, dass das ja auch Zucker wäre...

Sehe ich das alles zu eng??

Meiner Meinung kommen die Kinder früh genug auf den süßen Geschmack und was er noch nicht kennt, kann er ja auch nicht vermissen.

Achja der Kleine ist 2 Jahre geworden.


Freue mich auf eure Meinungen :-)

Beitrag von alkesh 23.10.10 - 20:35 Uhr

Zu dem Quark, nee, da biste keine Rabenmutter, das ist Zucker den man echt sparen kann!

Mit Traubenzucker (oder anderem Kram) muss man ein Kind auch nicht vollstopfen. Wenn Du da aber so rigoros bist, musst Du Dich nicht wundern wenn ein blöder Spruch kommt wenn Du Deinem Kind ein Teilchen vom Bäcker in die Hand drückst, da ist dann auch noch ordentlich fett drin ;-)

LG

Beitrag von rmwib 23.10.10 - 20:37 Uhr

Wer seinem Kind Streuselkuchen gibt, kann auch Schokopudding geben. Und ganz ehrlich, ich achte schon auf gesunde, ausgewogene Ernährung und fütter mein Kind auch nicht nonstop mit Schoki & Co aber Schoki und Bonbons gehören für mich genauso zu Oma wie Kakao und abends länger aufbleiben.
Man kann sich auch anstellen, vor allem wenn Du bei Oma einen auf päpstlicher als der Papst machst und im Auto danach den Kuchen auspackst.

JA das find ich dann doof. Vor allem wo die Omas sich doch immer so freuen, wenn sie dem Kind auch mal was geben können ;-)

Beitrag von sternchen.83 23.10.10 - 20:42 Uhr

Es muss aber nicht zur Routine werden, dass die Oma IMMER direkt eine Milchschnitte und Süßkram auspacken muss und das Kind es dann immer direkt verlangt.

Klar bekommt unser Kind auch hier und da mal was Süßes, aber nicht wenn er den ganzen Tag nichts anständiges, gesundes gegessen hat weil er nicht wollte.

Beitrag von sternchen.83 23.10.10 - 20:43 Uhr

Ein gesunder Apfel oder eine Banane könnte es ja auch mal sein.

Beitrag von rmwib 23.10.10 - 20:57 Uhr

In "gesunden" Äpfeln und Bananen ist auch viel Zucker. ;-)

Beitrag von emmy06 23.10.10 - 20:47 Uhr

Das sind nunmal die Privilegien der Großeltern - ehrlich ich versteh Dein Gehabe auch nicht... ;-)

Beitrag von rmwib 23.10.10 - 20:53 Uhr

Ich seh das auch so. Und wir reden ja hier auch nicht von einem Baby sondern einem Kleinkind.
Und wie oft ist das denn, mal ehrlich, mein Kurzer isst bei meiner Oma auch Apfel usw.- aber er weiß auch, dass SEINE Schoki da im Kühlschrank steht. Die sind beide Diabetiker und kaufen das NUR für ihn. Da stell ich mich sicher nicht hin und watsch sie ab, dass sie dem Kind Schokolade gibt den einen Tag in der Woche.

Beitrag von emmy06 23.10.10 - 21:03 Uhr

Bei uns genauso...
Opa fährt sogar extra für Junior z.B. Lakritzstafetten kaufen, wenn er weiß Enkelsohn kommt vorbei ;-)
Andererseits probiert und isst er dort auch Obst und Gemüse, das er hier zu Hause verschmäht bzw. mir erzählt "Mama das hab ich noch NIE gegessen!"




Beitrag von sharlely 23.10.10 - 20:43 Uhr

Jawoll! Wenn ich dran denke, was gewesen wäre, hätte ich damals keine Schokolade von meinen Großeltern bekommen.... ne, ne da würde ein beträchtlicher Teil meiner Kindheit fehlen! :-p Und genau das sollen meine Kinder auch von ihren Großeltern bekommen und von mir aus auch die ganze Nacht aufbleiben. ;-)

LG S.

Beitrag von silbermond65 23.10.10 - 20:53 Uhr

Wo ist der Unterschied zwischen dem Zucker in Omas Schokopudding und dem Zucker im "süßen Teilchen " im Auto?
Ich seh da keinen.
Omas verwöhnen nun mal und Mamas meckern ständig daran rum.
Ich finde nicht,daß dich das zur Rabenmutter macht ,aber daß du dich anstellst schon.

Beitrag von nana141080 23.10.10 - 21:01 Uhr

Hi,

ich finde das du übertreibst. Du gibst ihm doch süßes! Da kennt er es eh!

Mach doch einfach mit der Oma ab das sie ihm, wenn sie ihn sieht, ein Schokobon geben kann oder ein Eis....
Traubenzucker ist genauso unnötig wie QUARK. Quark enthält für Kleinkinder viel zu viel Eiweiß! Besser ist Naturjoghurt, denn 300ml MILCH am Tag sind schnell erreciht. Und mehr dürfen die Kleinen nicht.

Nana

Beitrag von rmwib 23.10.10 - 21:04 Uhr

Ey vor allem iss mal Quark pur. #zitter

Beitrag von nana141080 23.10.10 - 21:20 Uhr

Eklig...da babbt alles im Mund#zitter

Beitrag von hailie 23.10.10 - 22:21 Uhr

Isabel liebt das.
Auch Creme fraiche oder Schmand... sowas würde sie nur pur essen, nicht verarbeitet. #gruebel

Beitrag von rmwib 23.10.10 - 22:23 Uhr

Creme fraiche und Schmand schmeckt mir auch aber Quark ist doch so zäh irgendwie, außer man rührt das mit viel Wasser oder Milch auf, ansonsten hat man danach den total pelzigen Mund find ich #schwitz

Beitrag von hailie 23.10.10 - 22:34 Uhr

Das stimmt schon, ich mag das auch nicht.

Aber es soll ja auch Kinder geben, die Butter pur essen und abbeißen. #zitter

Beitrag von micnic0705 23.10.10 - 21:03 Uhr

Lass mich raten: Die Oma ist deine Schwiegermutter?

Und mit der verstehst du dich nicht gerade spitzenmäßig?

Das würde dein kindisches Verhalten erklären! Die Sache mit dem Streuselteil ist einfach nur daneben.

Beitrag von mama0102 23.10.10 - 21:24 Uhr

Halli-Hallo!

Also zuerst muss ich jetzt mal fragen, was bitte an nem Streußelteilchen so schrecklich furchtbares dran ist??? #kratz Sie schreibt ja nicht, sie hat jeden Tag ein Streußelteilchen für ihn im Auto #augen
Und dann finde ich, ist es sehr wohl ein großer Unterschied, ob ich meinem Kind zu Hause mal ein Kaffeeteilchen fütter oder ob die Oma es mit Süßigkeiten vollstopft.
So, und nun zu der Ursprungsfrage, nein, ich finde, Du machst nichts falsch, Schande über mich. Meine Schwiegermutter fand es, als meine Mädels noch klein waren, irre witzig, sie bei jedem Piep den sie gemacht haben, mit so kleinen Kaubonbons vollzustopfen. Kaum quengelte eine, zack, Bonbon und Ruhe.... grrrrr, ich hätte da was an mich kriegen können. Sicher gehören Süßigkeiten zur Oma, bei meiner gabs jeden Tag 3 Kugeln Eis, aber schlimm wirds, wenn sie dann wie bei Dir anfangen, das gegen die Mutter zu verwenden. Die Mama sagt nein, also is die arme Oma traurig oder, wie in unserem Fall, machts einfach trotzdem! Ich sag mir noch heute, wenn meine Kinder alleine bei der Oma sind, ist es mir völlig egal, was sie dort so alles in sich rein stopfen, wie viele Stunden sie vor der Klotze hängen und wann sie ins Bett sind. Aber wenn ich dabei bin, dann hält sich bitte jeder, inklusive die Oma, an meine Regeln, basta.
Weil hier jemand die Schwiegermutter anführt, leider ist es in den meisten Fällen tatsächlich so, dass die das ist, warum auch immer #kratz. Mit meiner Mutter ist das absolut kein Problem ganz im Gegenteil, die is auch mal strenger als ich es vielleicht wäre....

LG, Sandra

Beitrag von hailie 23.10.10 - 22:01 Uhr

Was ist an Schokopudding schlimmer als an purem Quark?
Warum Streuselteilchen aber kein Traubenzucker?

Du solltest mal eine klare Linie fahren, denn was du schreibt ist schlicht kindlicher Trotz.

Meine Schwiegereltern bringen IMMER Süßes und Spielzeug mit, wenn sie vorbei kommen. Natürlich ist das nicht optimal, aber das Kind freut sich. Und die Großeltern sollten da auch wirklich mehr Freiräume haben als die Eltern. Es muss nicht immer alles pädagogisch richtig sein... worüber du dir aber wohl eh keine Gedanken machst, dein Beitrag klingt einfach danach, dass du deinen Kopf durchsetzen willst.

Gruß,
hailie

Beitrag von hippogreif 23.10.10 - 22:06 Uhr

Zitat: Was ist an Schokopudding schlimmer als an purem Quark?

Ist die Frage tatsächlich ernst gemeint???
Also, dann ließ doch mal die Inhaltsstoffe nach und wofür sie gut bzw. nicht gut sind. Ich glaube, Deine Frage läst sich ziemlich leicht beantworten. ;-)

Beitrag von hailie 23.10.10 - 22:20 Uhr

Was ich damit sagen wollte ist, dass beides nicht gesund ist für ein Kleinkind.

Und sich dann über Traubenzucker aufzuregen ist einfach kindisch. ;-)

Beitrag von hippogreif 23.10.10 - 22:31 Uhr

Hmm, also ich selbst seh das mit den Süßigkeiten jetzt bei meiner Tochter auch nicht mehr so eng, seit sie älter als 1 Jahr ist. Gerade auch, weil ich selbst sehr gerne Süßes esse.#schein
Aber ich kann schon auch verstehen, dass man sich darüber aufregen kann, wenn andere Personen sich so sehr da in die Erziehung einmischen. Ich denke immer, es ist nunmal das Kind DIESER Eltern und wenn sie möchten, dass etwas bestimmtes getan oder unterlassen wird, dann ist das IHRE Entscheidung! Jeder soll sein Kind so erziehen dürfen, wie er es für richtig hält. Und auch eine Oma oder Schwiegermutter hat sich dem Willen der Eltern zu beugen, wenn es denen denn offensichtlich so wichtig ist.
Aber zurück zu Deinem Posting. Wieso sollte Quark genauso ungesund sein wie Pudding? Versteh ich echt nicht. Pudding enthält fast nur Zucker, Quark hingegen sehr wichtige Nährstoffe, wie z.B. Calcium und wird sogar extra von Krankenkassen zur gesunden Ernährung empfohlen.

Beitrag von hailie 23.10.10 - 22:48 Uhr

Ich denke ganz einfach, dass Oma und Opa durchaus mehr Freiheiten haben sollten, was das Verwöhnen angeht. Da kann öfter mal etwas Süßes gegeben werden als es zuhause der Fall ist.
Was die Erziehung sonst angeht, haben sie sich natürlich nach den Eltern zu richten.
Aber die TE erlaubt ihrem Kind ja Süßigkeiten, es geht ihr nur um's Prinzip.

Zum Quark: Babys und Kleinkinder sollten möglichst gar keinen Quark essen, weil er extrem viel Eiweiß enthalt. Wenn ein Kind zu viel Eiweiß zu sich nimmt, schädigt das die Nieren.

Und schau doch mal in das Puddingrezept - das sind 50 g Zucker auf 500 ml Milch, wobei man den noch reduzieren kann. Also finde ich das schon gesünder. Allerdings wird die TE wohl kaum ihren Pudding selbst kochen. #schein

Beitrag von hippogreif 23.10.10 - 22:55 Uhr

Naja, ioch habe auch so´n Schwiegermutterexemplar, mit der ich bei jeder, wirklich jeder Kleinigkeit rumdiskutieren und mich rechtfertigen muß. Sie wollte meiner Tochter schon mit 4 Monaten Honig geben, mit 6 Monaten hat sie es dann getan...
Ich bin auch der Meinung, dass die Großeltern durchaus verwöhnen dürfen, aber genau die oben geschriebenen Sätze habe ich schon soooo oft von meiner Schwiegermutter gehört... Dieses blöde "jaja, MEIN armes Enkelkind darf ja leider nur Wasser trinken, die aaaaaarme Kleine!" (da war meine Tochter übrigens 10 Monate alt...
Mich nervt sowas einfach und ich kann den Frust der Mutter oben verstehen.

  • 1
  • 2