nur Junges, ich brauch unterstützung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sendas 23.10.10 - 20:56 Uhr

ich möchte ich eine tochter :-(
ich kann es nicht mehr hören: sei froh das alle gesund sind bla bla bla

kann mich hier jemand verstehen?

ich liebe meine jungs aber es fehlt was in meinem leben #aerger

Beitrag von ja-wer-schon 23.10.10 - 21:00 Uhr

Hallo,
nö ich kann dich nicht verstehen!!
Wieviele Jungs hast du denn??? Ich hab zwei und bin froh, daß ich sie habe.

LG
C.

Beitrag von gh1954 24.10.10 - 20:46 Uhr

Was ist daran nicht zu verstehen, dass die TE sich eine Tochter wünscht?

Beitrag von phil07 23.10.10 - 21:01 Uhr

Im wunschkind-forum.de gehts allen so, es sind dort Mütter die einen speziellen Geschlechtswunsch haben.

Dort kann man sich austauschen, einige haben auch das Geschlecht beeinflusst und schreiben dort Erfahrungsberichte.

Beitrag von mama97 23.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo!

Ich kann dich schon verstehen. Ich habe 3 Söhne und liebe sie über alles. Aber eine Tochter ist doch was schönes. Ich stell mir viele Situationen , die man mit Jungs nicht erlebt: shoppen gehen, Frisuren ausprobieren usw. Einfach so Weiberkram. Ich denk auch die Mutter-Tochter Beziehung ist etwas ganz besonderes/anderes. Es gibt aber auch Momente, wo ich "froh" bin keine Tochter zu haben. Wenn ich mir so manche Mädels anschaue im Bekanntenkreis. Ganz "schlimm" finde ich Mädchen im Grundschulalter. Wieviel Jungs hast du denn?

LG,Marlen

PS: Kannst dich auch gern per VK melden

Beitrag von fraz 24.10.10 - 15:31 Uhr

Hallo

Mutter/ Tochterbeziehung in der Pubertät ist wirklich was einmaliges #schock
Shoppen gehen, Frisuren ausprobieren- klar....aber doch nicht mit der eigenen ollen Mutter!

Nein, ich habe eine Tochter (15) und einen Sohn und das mit der Mutter/ Tochterbindung wird meiner Meinung nach absolut überbewertet.

Mädchen in der Pubertät können einen den letzten Nerv rauben.
Ich bin froh, hab ich das nur 1x, ein zweites Mal würde ich das nicht überleben...#nanana

Beitrag von mama97 24.10.10 - 15:37 Uhr

Hallo!

Ich glaub schon, daß Mädels oft nicht einfach sind. Aber ich kann gut verstehen, daß man diese Erfahrung auch machen möchte. Ich habe viele Bekannte mit Töchtern und auch aus meiner Kindheit/Jugend weiß ich wie schön es sein kann mit der Mutter etwas zu machen. Ich war sehr gern mit meiner Mutter shoppen, wir waren zusammen in der Disco usw. Auch bei vielen Freundinnen war das so. Allerdings ist das nicht bei allen so.

LG

Beitrag von supermama-78 23.10.10 - 21:09 Uhr

hallo sendas,

ich kann dich sehr gut verstehen... ich habe auch drei Jungen und habe immer auf eine Tochter gehofft. Bei meiner letzten SS war die Enttäuschung so groß das ich die restliche SS nur noch Gefühlscaos hatte und teilweise ganz schlimme Gedanken... Ich war Wochenlang neben der Spur. Ich hatte so viele Tipps ausprobiert und nix hat was gebracht... das ich den ganzen zirkus mitgemacht haben, ärgert mich am meisten.:-[
Ich frage mich auch sooo oft: " Warum will ich mit allen Mitteln eine Tochter, wo ich doch so schöne gesunde Söhne habe"...#kratz#schmoll
Aber meine Sehnsucht (wenn man das so ausdrücken darf) läßt mich nicht zur Ruhe kommen...

Versuche mich mit allen Mitteln auf meine Söhne zu konzentrieren und hoffe das mein Wunsch vielleicht auch noch in Erfühlung geht.#schein

Beitrag von rmwib 23.10.10 - 21:10 Uhr

Nee beim besten Willen nicht, sorry.

Beitrag von darkblue81 23.10.10 - 21:12 Uhr

Hallo,

nein, heute kann ich dich nicht mehr verstehen.

Mein Mann und ich haben vier Kinder, eine Tochter wäre schön gewesen, aber ich war mehr als froh, dass ich unseren Kleinsten halten konnte, es sah nicht gut aus zum Anfang, musste viel liegen etc und daher sage ich heute, egal, Hauptsache sie sind gesund.

Gruß

Beitrag von girl08041983 23.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

ich auch, wobei ein weibliches Haustier auch mal nett wäre.

Ich habe 2 Jungs und 2 Kater und natürlich einen Mann dazu;-)
Fühl mich allein, vorallem wenn Fussball kommt;-)

Lg

Beitrag von nuckelspucker 23.10.10 - 21:48 Uhr

huhu,

ich hab mir immer jungs gewünscht. nun hab ich zwei jungs da, wie "gewünscht".

aber ich habe gelernt, wie wichtig und bedeutsam der satz ist "sei froh, wenn sie gesund sind".

heute denke ich oft, wie es wäre mit einem mädchen, aber ich bin dankbar, dass ich die beiden jungs fest an der hand habe, es wäre beim zweiten fast schief gegangen...

also nicht so viel grübeln, halt das glück fest, das du hast und genieß die zeit, die du mit ihnen verbringen darfst, du weißt nie, wie lange das sein wird.

lg claudia

Beitrag von alkesh 23.10.10 - 22:14 Uhr

Ich finde es schrecklich das man nicht mal sagen darf das man eigentlich ein Wunschgeschlecht hat/hatte!

Ja, Hauptsache gesund, natürlich, das setz ich voraus!

Dennoch haben eben viele Paare ein Wunschgeschlecht und ich glaube, viele hier geben es einfach nicht zu!

Ich habe mir einen Jungen gewünscht, schon immer! Natürlich hätte ich mich genauso über ein Mädchen gefreut, das eine schließt das andere nicht unbedingt aus.
Ich habe einen Jungen und wünsche mir noch einen Zweiten! Und wenn es ein Mädchen wird, wird sie genauso geliebt wie ihr Bruder!

http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/maedchen-oder-junge

LG

Beitrag von sandra7.12.75 23.10.10 - 22:53 Uhr

Hallo

Ich kann dich auch nicht so ganz verstehen.Ich habe 3 Töchter und einen Jungen.Und die Mädels (2 davon) sind in der Pubertät#zitter#schock#zitter.Dann hoffe ich jetzt lieber darauf das mein Sohn der die ersten 2,5 Jahre Terror gemacht hat jetzt ein Kuschelhase bleibt.

Mädels bleiben nicht immer süß und rosa.

lg

Beitrag von carrie23 23.10.10 - 23:50 Uhr

kann ich insofern nicht weil dir immer was in deinem Leben fehlen kann...wenn du das zuläßt und weiter der Meinung bist ohne Mädel fehlt was in deinem leben.
Denn du kannst noch 10 mal schwanger werden und es können 10 Jungs werden.

Beitrag von tauchmaus01 24.10.10 - 00:29 Uhr

Ich kannte mal eine Mutter von 2 Jungs. Die wollte unbedingt ein Mädchen.
NUR deshalb wurde sie nochmal schwanger und machte sogar eine Fruchtwasseruntersuchung um schneller herauszubekommen was es wird.
Es wurde wieder ein Junge, ehrlich gesagt haben wir alle gehofft dass es ein Junge würde, denn diese Frau war schon so fanatisch bei dem Gedanken an ein Mädchen....echt schlimm.
Also, wenige Tage nachdem sie wußte dass es wieder ein Junge wird, plante sie schon dass er nach wenigen Monaten auf jeden Fall in die Krippe muß.
Ein Mädchen wäre dort nicht in Betreuung gekommen.

Und nun kommt es...kaum war der Bub da, plante sie schon den nächsten Versuch!!!!

Ich kann es nicht verstehen, ich bin auch Mutter NUR MÄDCHEN!! na und?
Es sind meine Kinder und ob da noch ein Schniedel zwischen den Beinen baumelt oder nicht spielt einfach keine Rolle.

Wenn Du Deine Jungs tatsächlich liebst, dann geh zum Therapeuten und lass Dir helfen, das ist nicht normal.

Keine Ahnung wie es bei Euch ist, aber die Jungs der Frau von der ich schrieb leiden sehr darunter. Noch schlimmer wäre es wenn es tatsächlich mal eine Prinzessin wird die sie bekommt. Dann können die Jungs ihre Mutter abschreiben denn vor lauter Rosaglitzerwatte wäre kaum noch Platz.

Mona

Beitrag von gismomo 24.10.10 - 01:13 Uhr

Hallo,

ein Stück weit kann ich dich verstehen. Ich wollte auch immer eine Tochter und hatte bei beiden Schwangerschaften damit zu kämpfen, dass es ein Junge war und kein Mädchen.

ABER: Beide Schwangerschaften waren nicht ohne, und ich hätte meine Kinder beide auch verlieren können bzw. zu früh zur Welt bringen müssen - deshalb ist der Satz "Sei froh, dass es gesund ist" keine leere Satzhülse für mich. Sondern ich bin wirklich dankbar und froh, dass meine beiden Kinder gesund und munter sind. Und so gern ich eine Tochter hätte - das Risiko, dass ich die gleiche Krankheit in der Schwangerschaft wieder bekomme, nur dieses Mal ohne glücklichen Ausgang - nein, das geh ich nicht mehr ein!

Inzwischen habe ich die Sehnsucht nach einer Tochter nicht mehr. Die Sehnsucht fühlte sich einfach nicht richtig an inmitten der Dankbarkeit, dass meine beiden Kinder gesund sind (vor allem in dem Bewusstsein was hätte sein können). Die Sehnsucht passt da nicht rein, das ist so lächerlich verglichen mit der übergroßen Dankbarkeit die ich empfinde, wenn ich meine tollen Kinder ansehe und dem Wissen, dass ich ein paar Stunden später tot gewesen wäre, wenn kein Krankenhaus in der Nähe gewesen wäre.

Nein, Sehnsucht hab ich keine mehr. Sondern Dankbarkeit, zwei wunderbare Kinder zu haben.

Ich würde dir raten, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn du es nicht schaffst, die Trauer alleine zu verarbeiten. Du blockierst dir dein Leben damit, dass du deine Trauer nicht loslassen kannst.

lg
K.

Beitrag von any1978 24.10.10 - 08:18 Uhr

Hallo,
wir haben nur Mädchen 3 stück;-) Als ich mit meiner Prinzessin nr 3 ss war meinte meine Ärztin anfangs "Ohh sieht so aus ,diesmal wirds ein Junge" aber im 6.Monat hatte es meine maus wohl satt immer mit kleiner Racker angesprochen zu werden und hat mal gaaanz deutlich gezeigt das ihr das gewisse Stück fehlt;-) ich war total froh aber mein Mann war ganz schön geknickt und meine Schwiegereltern erst :-p die haben bis zu letzt daran geglaubt das es doch ein Junge wird#rofl
Das Leben ist halt kein Wunschkonzert und pass auf jetzt kommts wieder "sei froh das alle gesund sind":-D

LG
Any die nur Mädchen kann!

Beitrag von rufinchen 24.10.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

also ich weiss nicht...wir haben einen Jungen und ich würde ihn niemals gegen ein Mädchen eintauschen.
Wieso fehlt dir etwas in deinem Leben? Das klingt nicht gesund, denn wie kann man sein Lebensglück davon abhängig machen. Und was wäre, wenn du ein Mädchen bekämst und es nicht deinen Vorstellungen entspräche? Wenn dir etwas fehlst, wirst du ja bestimmte Vorstellungen von dem, was du dir wünscht: Qualität der Beziehung, Wesen des Kindes. Das sind doch Unwägbarkeiten. Wenn dir das so zu schaffen macht, solltest du das wirklich aufarbeiten evtl. mit professioneller Hilfe.

Kleine Mädchen sind ja noch ganz süß, aber wenn ich auf den Spielplätzen bin und dort die Größeren erlebe, bin ich immer richtig erleichtert einen Jungen zu haben. Ich bin auch ganz froh, dem Rosa-Terror entgangen zu sein, der uns in der Schwangerschaft vor der Geschlechtskenntnis angedroht wurde.

LG
Rufinchen

Beitrag von grundlosdiver 24.10.10 - 10:10 Uhr

Ich kann es schon verstehen!!!
Wir haben 2 Mädchen, supersüß und megazickig ;-). Nr.3 ist unterwegs, wir wissen nicht, was es wird... Natürlich ist mir die Gesundheit meiner Kinder am Allerwichtigsten und wir kriegen auch das 3.Mädchen groß, aber ein Junge wäre schön! Ich hoffe, wir sind nicht enttäuscht, wenn es ein Mädchen ist...#schmoll

Beitrag von alizeeceline 24.10.10 - 10:29 Uhr

Ich habe 4 Mädchen. Ich wollte zwar immer Jungs, aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. #winke

LG

Beitrag von sternenzauber24 24.10.10 - 10:32 Uhr

Ich kann Dich verstehen, und finde auch gut, das Du ehrlich bist.

Viele Mütter möchten auch irgendwo eine Tochter haben, mit der man sich später identifizieren kann, das geht natürlich auch mit Söhnen, aber eben anders.

LG,
Julia

Beitrag von anyca 24.10.10 - 10:50 Uhr

Ja, kann ich verstehen. Ich wollte auch mindestens eine Tochter (hab jetzt zwei ...). Und ich denke schon, daß meinem Mann bei aller Liebe zu den Töchtern ein Stück weit auch ein Sohn fehlt.

Finde ich völlig normal, daß man sich ein Kind vom eigenen Geschlecht wünscht, es ist eben einfach eine zusätzliche Bezugsebene da.

Beitrag von .4kids. 24.10.10 - 10:58 Uhr

Nö kann ich auch nicht verstehen, sei Froh das du keine nervende Zicke zuhause hast;-)

Beitrag von rickomata25 24.10.10 - 11:54 Uhr

Hi,

nein, ich kann das absolut nicht nachvollziehen.

Habe mir immer Buben gewünscht, und habe 2 bekommen. :-)

Sind problemlos, anspruchslos, ach, einfach toll!!! #huepf