irgendwie graut es mir ein wenig vor montag..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrin-ma 23.10.10 - 21:27 Uhr

..da sind die ferien rum. ich gehe wirklich gerne arbeiten. aber heute denke ich das erste mal..ob ich das noch so schaffe!? das einzugsgebiet unserer schule ist extrem sozial schwach, die kinder haben kaum regelbewusstsein (nach den ferien muss ich sie sicher wieder "von vorne erziehen"), ich unterrichte von 8-13, manchmal 14 uhr und wir haben nur eine pause, die wir ohne die kids verbringen.
ich weiß, lehrer haben den ruf, nichts zu arbeiten und trotzdem zu jammern ;-)
aber es hat mich schon vor den ferien wohl auch durch die ssw mehr angestrengt als sonst, und ich glaube, das wird jetzt nicht besser.
sorry, musste mich mal mitteilen :-p, da ich mich echt frage, was ich mache, wenns mich sehr anstrengt. kann das meinem baby schaden? auch der lärm usw?

Beitrag von zwergwilli 23.10.10 - 21:31 Uhr

Hallo!

Mir geht es genau so wie dir. Bei mir ist allerdings das Hauptproblem, dass ich seit einiger Zeit fiese Ischias-Schmerzen habe. Ich war deshalb vor den Ferien schon eine Woche krank geschrieben, weil gar nix mehr ging. Leider ist es über die Ferien nicht wirklich besser geworden. Och Menno, eigentlich möchte ich gerne arbeiten (Muschu beginnt 23.12.), aber ich weiß echt nicht, wie das gehen soll: die kleinen Stühlchen, dann das ständige Runterbücken zu den Kindern...
Bei mir funktioniert es leider auch nicht so, dass ich dann halt für den Rest des Tages aufs Sofa gehe, denn ich habe bereits zwei Kinder, die versorgt und bespaßt werden wollen/müssen.

Trotzdem einen schönen Schulstart am Montag!
zwergwilli

Beitrag von katrin-ma 23.10.10 - 21:50 Uhr

danke! dir auch, falls du gehen kannst.

Beitrag von co.co21 23.10.10 - 21:32 Uhr

Hallo,

also erstmal...ich weis aus Erfahrung, dass Lehrer mit Sicherheit nicht wenig arbeiten, mein Papa ist einer...es wird ja leider nie gesehen, was zuhause gearbeitet werden muss #schwitz

zu deiner Frage, klar viel Stress ist natürlich anstrengend...ich bin/war in meinem Job auch immer total alle, dabei hab ich "nur" nen Bürojob. Ob es schaden kann, ich denke, wenn in deiner SS alles gut läuft, eher nicht...du solltest eben darauf achten, dass du dich einfach so oft wie möglich ausruhst, wenn es dort nicht geht, spätestens daheim dann.
Was den Lärm angeht, der schadet auf keinen Fall...in deinem Bauch ist es so unglaublich laut wegen deinem BLut und Herz, ich glaub ich hab mal gelesen, es wäre mit einem Presslufthammer vergleichbar, von daher ;-)

Alles Gute für Montag!

LG SImone

Beitrag von katrin-ma 23.10.10 - 21:50 Uhr

danke :-)

Beitrag von dingens 23.10.10 - 21:32 Uhr

Nein, das schadet dem Kind nicht...also der Lärm nicht. Mach eben mehrere Pausen, sodass du den Stress minimieren kannst. Grundsätzlich ist es aber von der Natur aus vorgesehen, dass eine SS auch Stress aushalten kann, sofern dieser natürlich nicht übernatürlich und von Dauer ist...

Beitrag von trottelfant 23.10.10 - 21:40 Uhr

Also ich gehöre nicht zu den Leuten, die meinen, Lehrer sind faul und jammern zu viel! Dafür habe ich genug von der Sorte in der Familie und die ackern ganz schön viel und ds nicht nur in der Schule sondern auch noch zuhause! Blödes Vorurteil;-).

Zu deiner Situation. Was ist denn mit einem Beschäftigungsverbot?
Man muss ja auch noch zwischen körperlicher und seelischer Belastung unterscheiden. Körperliche Arbeit kannst du vielleicht auf jemand anderen übertragen, aber was ist mit der psychischen Belastung?
Wenn du schreibst, dass viele Kinder aus sozial schwachen Familien auf diese Schule gehen, bedeutet das dann, dass diese Kinder sehr anstrengend sind (das soll jetzt nicht heißen, dass alle sozial schwachen Kinder schwierig sind!)?
Eine Laute Klasse kann man vielleicht ertragen, aber wenn der Lärm daher kommt, dass die Kinder tun was sie wollen und man als Lehrer nur mit großer Anstrengung Ruhe rein bringen kann (wenn überhaupt), dann wird es schon schwieriger.


Kannst du deinen Direktor mal auf das BV ansprechen, denn das müsste er dir ausstellen (das musste mein Vater bei einer Kollegin wg. der Schweinegrippe jedenfalls) oder sprich deinen FA mal drauf an.

Ich wünsche dir noch eine ruhige und schöne Restschwangerschaft!

Sabine

Beitrag von katrin-ma 23.10.10 - 21:48 Uhr

huhu,
also ein beschäftigungsverbot will ich eigentlich nicht. war auch letztes jahr wegen schweinegrippe zuhause (unser erstes mini hat dann aber leider in der 12.ssw nicht mehr gelebt..) und da fühlte ich mich schon schlecht (obwohl ein kind mit schweinegrippe in meiner klasse war). meine jetzige klasse hab ich erst seit sommer, und wenn ich nicht mehr käme, wäre das ne schwierige situation, da sie dann entweder dauernd irgendjemanden zur vertretung hätten oder in andere klassen aufgeteilt wären, bis wieder jemand dauerhaft käme. das geht leider nie übergangslos.
ich hab die kinder schon im griff, aber das ist eben jeden tag ein erneuter kraftaufwand. mittags kommen dann häufig noch gespräche mit jugendamt, tagesgruppen oder familienhelfern dazu. meine kinder können nichts für ihr verhalten, sie haben es größtenteils leider nicht anders gelernt. aber es nervt mich schon, dass sich einige nicht mal zusammenreißen können, wenn ich ihnen erkläre, dass es für das baby schlecht ist, wenn ich mich aufrege..
naja, wir werden sehen. ich hab allerdings endlich gelernt,dass mein baby jetzt das wichtigste ist.. und wenn ich sehr erschöpft bin, bleibe ich eben mal einen tag daheim (auch wenns überwindung kostet ;-))
danke und liebe grüße.

Beitrag von trottelfant 25.10.10 - 12:31 Uhr

Wie war dein Tag?#blume

Beitrag von eichkatzerl 23.10.10 - 21:53 Uhr

Servus!

Ich kann dich voll und ganz verstehen!
Ich bin auch Lehrerin (an einer GS) und ich wäre eigentlich auch erst am 23.12. in MuSchu gegangen.
Aber nachdem ich ständig Probleme mit meinem Ischias hatte und noch leichte Wehen (durch ständiges Treppen steigen, wir haben 4 Stockwerke) dazu kamen, hat meine FÄ mich dauerhaft krank geschrieben.
Sie meinte ein BV für Lehrer gäbe es eigentlich nicht, da es kein Risikoberuf ist.
So bekomme ich halt alle 4 Wochen nen gelben Zettel.
Da ich verbeamtet bin habe ich allerdings auch keine finanziellen Einbußen.

Sprich mal mit deiner FA über deine Befürchtungen. Und mit deinem Direx auch. Meine hat es begrüßt, da es ihr lieber ist, wenn ich dauerhaft krank bin (da kriegt sie ne Mobile) als wenn ich immer nur wieder zwischendrin fehle.

Alles Liebe und Gute vom
Eichkatzerl (25+2)

Beitrag von mamaneuburg 23.10.10 - 21:59 Uhr

Hallo!

Kann deine Situation gut nachvollziehen, bin auch Lehrerin, an einer Privatschule allerdings und hab ne 7. Klasse Hauptschule. Und interessanterweise sind es nicht die Schüler, die mich stressen, sondern ein paar Eltern! Das geht jetzt so weit, dass sie Briefe an unseren Schulleiter schreiben und darin Dinge schreiben, die nicht annähernd der Wahrheit entsprechen und das Schlimme ist, er glaubt das auch, obwohl andere Eltern wiederum bestätigen, dass es nicht stimmt!
Das hat dazu geführt, dass ich die ersten drei Schulwochen (bei uns hat die Schule erst Mitte September wieder angefangen) krank geschrieben war und nächste Woche bin ich wieder daheim, weil die Gebärmutter ständig hart ist und das in der 14. SSW eigentlich noch nicht sein soll, aber wohl durch den Stress ausgelöst wird.
Sprich doch einfach mal mit deinem Arzt darüber! Vielleicht weiß er ja einen Rat.

Liebe Grüße und alles Gute!

Steffi