Komplizierte Elterngeldfrage - Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von felicia2010 23.10.10 - 21:59 Uhr

Hallo,

ich hoffe mir kann jemand helfen. Bitte nur antworten wenn ihr es ungefähr wisst. Ich bin jetzt in Elternzeit und würde eventuell demnächst gleich eine zweite Ss planen. Gehen wir mal davon aus das es so in 5 Monaten oder so klappen würde. Dann wäre ich ja eh noch 4 Monate in Elternzeit und dann müsste ich ja wieder arbeiten gehen. Allerdings habe ich in meiner Arbeit ein gesetzliches Beschäftigungsverbot und würde dann wieder freigestellt sein. Würde ich dann trotzdem meinen Lohn wie vor der ersten Ss bekommen, oder dann 0 Euro, weil ich ja im Prinzip das Jahr davor von meiner Chefin nix erhalten habe, oder wird die Elternzeit dann ausgeklammert?

Hoffe das weiß jemand!

Danke schonmal!

Beitrag von barberina_hibbelt 23.10.10 - 22:07 Uhr

Hallo,

hast du denn nur ein Jahr Elternzeit beantragt?

Und bedeutet "gesetzliches Beschäftigungsverbot" nicht, dass du trotzdem Gehalt bekommst?

Fragen über Fragen... ;-)

lg B.

Beitrag von eule1206 23.10.10 - 22:09 Uhr

Huhu,
wenn ich das richtig verstanden habe, dann hast du für ein Jahr Elternzeit eingereicht.
Wenn du dann schon wieder schwanger bist bekommst du ab dem ersten Tag ein Beschäftigungsverbot und das Entgelt berechnet sich aus dem Entgelt von vor deiner Schwangerschaft. Ggf. müssen Tariferhöhungen berücksichtigt werden. Sprich das Elterngeld richtet sich auch danach. Allerdings werden da die letzten 12 Monaten genommen. Das ist dann natürlich weniger als jetzt das Elterngeld.
Ich hoffe ich hab es verständlich erklärt ;-)
Liebe Grüße und viel Erfolg
Nicki

Beitrag von felicia2010 23.10.10 - 22:12 Uhr

Okay, meinst du das Entgeld von vor der 1. Ss? Oder das Elterngeld und das wird mir dann als Lohn im BV gegeben? Ich hab nur 1 Jahr Elternzeit genommen, aus finanziellen Gründen. Danke schonmal!

Beitrag von eule1206 23.10.10 - 22:16 Uhr

Das Entgelt von vor deiner 1. Schwangerschaft bekommst du als BV Entgelt.

Beitrag von cooky2007 23.10.10 - 22:12 Uhr

Etwas verworrene Frage - für mich jedenfalls.

1) Was hat das Elterngeld mit der Elternzeit zu tun - die Länge jeweils meine ich? Elternzeit habe ich z.B. 3 Jahre, Elterngeld bekomme ich 24 Mon. (da ich mir die Hälfte ausbezahlen lasse).

Ich erkläre mal meine Situation:
War in Elternzeit bis Anf. April 2010, aber schon wieder schwanger ab Okt. 2009. Da ich ab April 2010 hätte arbeiten gehen müssen, bekam ich mein Geld, gleichzeitig aber ein Beschäftigungsverbot.
Auf das neue Elterngeld hat es sich bei mir nicht ausgewirkt, weil die Beträge von vor dem Mutterschutz zusammengerechnet wurden und durch 12 geteilt (letzte 12 Monate vor Mutterschutz sind ausschlaggebend). Davon 67% ergaben weniger als die € 300,- Grundelterngeld, also bekomme ich nun nur die € 300.

Beitrag von alkesh 24.10.10 - 14:21 Uhr

Es geht Ihr darum ob sie Gehalt bekommt, nicht Elterngeld!

Beitrag von sonne_1975 23.10.10 - 22:13 Uhr

Monate mit Mutterschutz und Elterngeldbezug werden rausgenommen und mit Monaten vor dem 1. Mutterschutz ersetzt. Die restlichen Monate werden mit Gehalt aus Beschäftigungsverbot genommen.

Beitrag von felicia2010 23.10.10 - 22:52 Uhr

Cool Danke euch allen! :-)