Fremdeln? Bin ratlos...Baby 3 Monate alt.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lemon007 23.10.10 - 22:24 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist jetzt 3 Monate alt und ein sogenanntes "Schreikind", wobei es immer besser wird "eigentlich",denn....

ich weiß langsam nicht mehr weiter. #schmoll Mein Kleiner mag keine anderen Leute außer Mama und Papa. Seine Schwester geht auch noch, aber auch nicht immer. Er lässt sich von keinem anderen außer uns auf dem Arm nehmen, selbst Angucken ist meist schon falsch, denn da fängt er bei jeder Person, die nicht Mama oder Papa ist, SOFORT an zu weinen. Und zwar so, als wenn man ihm etwas getan hätte. Zu Hause ist es schon schlimm genug, aber wenn wir woanders sind (sprich auch noch eine andere Umgebung), dann ist er total fertig #heul. Waren heute bei meiner Schwester, die hat zwei Kinder (3 und 4 Jahre alt), dass war so ein Streß, dass er zu Hause sowas von gebrochen hat und dann war er wie ausgewechselt. Zu Hause ist er dann total glücklich. Aber nur,wenn wir alleine unter uns sind. Es ist ja nicht so, dass er Tage hat, an denen er weint und empfindlich ist, nein, es ist IMMER so. Ob es Fremdeln ist? Lebe nur noch total isoliert. Dass heute hat mir wieder gereicht. So schlimm. Wir haben ihn von Anfang an nicht herumgereicht (also von Arm zu Arm), skeptisch war er schon von Anfang an. Ob es damit zu tun hat, dass er ein Schreikind ist? Einfach mega sensibel......

Was meint ihr? Erfahrungen? Ich habe sowas noch nie erlebt oder gehört, dabei hat er NIE was schlechtes erlebt (außer, dass er am Anfang 5 Tage im Krankenhaus lag, da war ich im Elternzimmer bei ihm, aber daran kann es doch nicht liegen!?!)

Kennt das jemand?

LG

P.S. Dass andere immer meinen, man sollte ihn abhärten und er wäre nichts gewohnt, tut mir total weh. Ich kann ihn doch nicht zwingen.

Beitrag von pu-tschi 23.10.10 - 22:38 Uhr

hallo!

Ich glaube erstmal, dass sich alle Babys am wohlsten im engsten Familienumkreis fühlen, einfach dort, wo Ruhe und Vertrautheit und Sicherheit ist.
Und dann gibts einfach total sensible Kinder, denen Trubel auf den Magen schlägt, und Kinder, denen es weniger ausmacht.

Ich finde, wenn Du weißt, Dein Baby reagiert sensibel, dann versuche, auf seine Bedürfnisse einzugehen. Das Kleine wird älter und dann wird es auch mehr Trubel vertragen- warte damit einfach noch ein bißchen.

Beitrag von lemon007 23.10.10 - 22:50 Uhr

Hmm. Ich geh ja schon drauf ein, aber nach 3 bzw. 4 Wochen Isolation muss man ja auch mal aus der Bude sonst kriegt man doch einen Wohnungskoller. Manchmal geht es nicht zu vermeiden, weil ich eine sehr kranke Mutter habe, die bettlägerisch ist und auch mal besucht werden möchte. #schmoll

Beitrag von ioba 23.10.10 - 23:25 Uhr

Hallo lemon,

wie reagiert er denn wenn Besuch zu Euch nach Hause kommt? Kann er sich an den gewöhnen, wenn man ihm Zeit gibt?

LG Ioba

Beitrag von joschi00 24.10.10 - 10:17 Uhr

hallo!

Unsere Kleine(16 Wochen) verhält sich auch so:-(
ich hoffe das sie sich irgendwann daran gewöhnt,mag schon gar nicht
mehr mit ihr weg fahren#schwitz

die große schwester hat nie gefremdelt.

lg und viel#klee das es bei euch schnell besser wird