Lieblingsgroßeltern?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chips29 23.10.10 - 23:25 Uhr

Hallo Zusammen,
mich würde mal interessieren ob Eure Kids auch Lieblingsgroßeltern haben und das auch ganz deutlich ausdrücken? Unsere Süße bevorzugt ganz klar meine Eltern und sagt das auch. Wie ist das bei Euch?
LG und eine schönen Abend!

Beitrag von schullek 23.10.10 - 23:35 Uhr

nein, hat er nicht, da wir bzw, er das große glück hat zwei großelternpaare hat, die sich beide bemühen.
und ich bin sehr froh darüber für mein kind.
oft muss ioch leider beobachten oder hier lesen, dass mütter eindeutig ihre eigenen eltern als großéltern bevorzugen und sehr häufig kein gutes haar an den schwiegergroßeltern lassen. das wirkt sich dann natürlich auch auf die beziehung zwischen enkel udn großeltern aus, was sehr schade ist. denn diese beziehung steht beiden zu, enkel wie auch großeltern und sollte wenn möglich gefördert werden, statt boykottiert.

meine eltern sind anders als meine schwiegereltern, ganz andere großeltern als die anderen beiden. udn davon profitiert mein sohn ungemein. von beiden paaren. und zu guter letzt: je mehr menschen ein kind lieben, desto besser.

lg

Beitrag von zahnweh 24.10.10 - 00:05 Uhr

diese beoachtungen hab ihc auch gemacht.
bei uns ist es sogar andersherum: ich finde den kontakt zu den großeltern väterlicherseits gut und toll und er versucht zu boyottieren.
finde ich schade. denn ich merke wie sehr der kontakt meinem kind gut tut und wie sie richtig aufblüht. meine eltern kennt sie leider nur vom friedhof und von fotos. ist ihr aber sehr wichtig, dass das auch ihre großeltern sind.

Beitrag von diniii 23.10.10 - 23:43 Uhr

hallo,

mein sohn hat nur ne lieblingsoma, lieget aber daran, dass meine schwiegis leider verstorben sind, als er ein halbes Jahr alt war #heul

unser jüngster kennt die 2 gar nimmer.

das stimmt mich oft sehr traurig - ich wäre froh und dankbar wenn ichd ie beiden noch hätte.

mein werter herr erzeuger schaut sich die radieschen auch schon von unten an (sorry - ander kann ich von dem mann nicht sprechen)

und mamas freund kann man inne pief schmucken - ein kotzbrocken - bin froh wenn mama endlich bei dem weg is ;)

lg nadine

Beitrag von sina236 23.10.10 - 23:45 Uhr

ich habe versucht, meine tochter unvoreingenommen zu belassen, was das betrifft, obwohl mir meine eigenen eltern natuerlich näher sind. daher hat meien tochter definitiv keine lieblingsgrosseltern ( auf mannesseite ist es leider nur noch die mama). allerdings weiss meine tochter dennoch ganz genau, was sie bei meinen eltern für vorteile hat und was sie bei der anderen oma kann oder darf. der einzige unterschied ist, dass meine eltern etwas mobiler sind, da zu zweit (alle wohnen von uns 650km weg, leider) als meine schwiemu und dass sie auch etwas öfter da sind, was ihnen vorteile verschafft. dazu kommt, dass schwiemu nicht so die emotionale, sondern eher die faktisch-rationale seite in der familie, da kommt leider nicht ganz so eine innigkeit auf. dennoch weiss ich, dass sie mein mag/lieb hat udn ihr nie was schlechtes würde. und ich weiss auch, dass ihre leider etwas unterkühlte art eben mit ihren lebenserfahrungen zu tun hat, hat sehr viel durchmachen müssen in jungen jahren und ist auch schwerbehindert. also dennoch: meine tochter hat keine lieblingsgrosseltern und das soll auch so bleiben. ich versuche auch immer, alles ganz gerecht aufzuteilen und dass jeder was von der maus hat, nicht nur meine eltern.


gruss

Beitrag von zahnweh 24.10.10 - 00:01 Uhr

Hallo,

Lieblingsgroßeltern hat sie in dem Sinn nicht. Sie erzählt nur manchmal dass sie die hat, die wir besuchen fahren und die anderen großeltern, die in ... eben auf dem friedhof, da gehen wir auch gelegentlich hin. und fragt bei fotos ob, das IHRE großeltern sind und erzählt auch von ihnen (hat sie nur von der ss her "gekannt")

Beitrag von hsi 24.10.10 - 08:38 Uhr

Guten morgen,

wir haben nur meine Eltern als Grosseltern, mein Mann seine Mutter ist gestorben als er 2 Jahre alt war und sein Vater ist 2004 gestorben, also vor unserer Zeit. Er hat zwar viele Geschwister, aber die Beziehung zwischen meinem Mann und seinen Geschwistern ist leider nicht so gut, sonst hätten die Kinder wesentlich mehr Onkel und Tanten und würden viel von denen profitieren.

Lg,
Hsiuying + May-ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 8 SSW

Beitrag von geralundelias 24.10.10 - 10:27 Uhr

Ja, meine Söhne lieben meine Eltern über alles!

Die Eltern ihres Vaters kennen sie zwar, wir sind auch gelegentlich mal da und dann werden die Kinder auch liebevoll umsorgt, aber von sich aus würden die Großeltern keinen Kontakt aufrecht erhalten.

Beitrag von kuckuk 24.10.10 - 10:29 Uhr

hi,


Meine haben nicht direkt Lieblingsgroßeltern. Noch nicht. Meine Eltern bemühen sich sehr um die Kinder.
Meine SM auch, aber anders. Bei ihr spielt die Eifersucht auf mich eine große Rolle. Weint ein Kind versucht sie es nicht zu mir zu lassen. Bei Geschenken reitet sie immer drauf rum das ist von IHR und die Kinder sollen sagen wie toll IHRE Geschenke doch ankommen #augen
Meine Eltern akzeptieren es auch wenn ein Kind mal keine Lust auf sie hat, bei SM wird dann immer ein Faß aufgemacht.
Wird es meinen Kindern zu bunt gehen sie ihr wochenlang aus dem Weg. Obwohl sie im selben Haus wohnt!
Ich schätze je älter sie werden umso mehr werden meine Eltern zu Lieblingsgroßeltern. Einfach weil sie die Kinder mehr respektieren.

LG
Kuckuk

Beitrag von cooky2007 24.10.10 - 11:26 Uhr

Mein Sohn hat einen Helden - den Opa. Sie lieben sich heiß und innig und mit Opa darf er einfach alles. Das hat e sich aber selbst herausgesucht. Und ich werte es auch nicht.

Aber er liebt auch seine Oma, seine Nonna und seinen Nonno.
Ich sage dazu nichts, thematisiere es nie. Ich finde, alle Großeltern haben ein Recht auf ihre Enkel. Ich habe ja auch einen Jungen und ein Mädchen und möchte nicht, dass später gewertet wird.
Ich denke aber, dass immer die Großeltern ihnen etwas "näher" sind, die auch räumlich näher dran sind.

Beitrag von atarimaus 24.10.10 - 13:04 Uhr

Ja, definitiv.

Madam bevorzugt meine Mutter. Liegt wohl daran, dass die Eltern meines Mannes schon sehr betagt sind. Und sich nicht so recht bemühen. Bei Besuchen ist dann die Küche und alles andere wichtiger, als sich mal mit Enkeltochter zu befassen. Sie meinen wohl, mit dem Kauf teurer unnützer Klamotten können sie sich bei Madam einschmeicheln.

Weit gefehlt.

Sagen kann man da viel, ich habs aufgegeben. Ihr Pech...


Gruß
Beate

Beitrag von deluxe78 24.10.10 - 14:14 Uhr

Meine Maus hat nur meinen Vater und deren Frau.
Die Eltern meines Mannes (nicht der leibliche Vater meiner Tochter) sind beide schon gestorben. Mein Vater hat eine neue Frau,mit der sich meine Maus super versteht! Sie wird von meinem Vater zwar recht verwöhnt, aber er sagt immer das meine Tochter was ganz besonderes sei und sie ist ja auch das einzige Enkelkind.

LG Anett!

Beitrag von hutzel_1 24.10.10 - 19:43 Uhr

Jip, meinn Sohn hat ganz klar eine Lieblingsoma! (meine Mama)

Er sagt das nicht unbedingt mit Worten (obwohl er das perfekt könnte), sondern zeigt es. Er vermisst sie häufig, fragt nach ihr, ruft sie an und freut sich wie Bolle wenn endlich wieder Mittwoch ist und sie ihn abholt!

Er mag seine andere Oma auch gerne (übernachtet heute bei ihr), aber meine Mama ist sein absolutes ein und alles....

LG,
Hutzel_1

Beitrag von chips29 24.10.10 - 21:07 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten. Bei uns sind alle Großeltern sehr bemüht! Sie alle lieben unsere 2 Süßen. Meine Eltern wohnen im Ort, die Schwi aber auch nur 10 Min fahrt mit dem Auto entfernt. Warum unsere Große so auf meine Ma abfährt kann ich nur erahnen. Wenn meine Ma nicht in der Nähe ist, dann kommt sie auch gut mit der SchwiOma aus. Allgemein hat sie´s eher mit den Omas als Opas. Zu mir spricht sie immer wieder von ihrer Lieblingsoma und das verwundert mich. Ich denke nicht, dass ich da etwas auf meine Tochter übertrage, da das Verhältnis zu meinen Schwis gut ist.
LG

Beitrag von h-m 25.10.10 - 14:42 Uhr

Meine Tochter (6) hat eindeutig ihre Oma väterlichseits am liebsten gehabt. Leider ist diese vor einigen Monaten verstorben. Sie hat am nächsten gewohnt und somit haben wir sie am häufigsten besucht.

Zu meinen Eltern haben wir nicht so viel Kontakt und der ist auch ziemlich... unterkühlt.

Mittlerweile ist daher der Opa väterlichseits zum Lieblings-Großelternteil avanciert. Er wohnt zwar sehr weit weg und die beiden sehen sich höchstens 2 - 3 Mal jährlich in den Ferien, aber er bemüht sich sehr um sie und ruft öfters über Videotelefonie an.