fast zwei jähriger junge und kamin? ja oder nein? erfahrungen bitte!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mausimaus18 24.10.10 - 10:18 Uhr

guten morgen ihr lieben,

wir sind gerade am überlegen, ob wir uns, aufgrund der steigenden gaspreise, einen kamin zu legen....

nun haben wir neben den bedenken über die anschaffungskosten sorgen um die kombi "kind&kamin" ....

unser sohn wird zwei im november und ist ansich ein schlaues kerlchen...
aber wie sieht es im alltag aus, wenn ich mich demnächst ums baby, ich bin in der 32 ssw, kümmern muss oder in der küche stehe und koche o.ä und die tür zum wohnzimmer offen lasse zum heizen und louis hier rumläuft?!?

was habt ihr für erfahrungen, wie habt ihr das gemacht? habt ihr einen tip, was wir machen können???
wie haben eure kinder auf einen kamin reagiert.
bei meiner mama hält unser sohn abstand vom kamin, sie hat allerdings eine kleinere übersichtliche whg. unsere ist lang und groß mit 113 qm!

würde mich über erfahrungsberichte freuen... ist mir sehr wichtig das geklärt zu haben, bevor wir einen kaufvertrag eingehen!

lg

nadine mit louis fast 2 und #baby inside 32ssw

Beitrag von saha17 24.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo!
Meine Tochter ist 19 Monate alt. Da wir keine Zentralheizung haben heizen wir den ganzen Winter durch nur mit 2 Holzöfen. Ich glaub, das die Kleinen das sehr schnell kapieren, dass es heiß ist. Das war bei uns von Anfang an immer Thema. Sie hat auch einmal dran gefasst, da war er aber zum Glück nicht mehr richtig heiß. Sie hat sich nicht verbrannt aber für einen bleibenden Eindruck hat es gereicht. Momentan habern wir ein Gitter davor, da ich ein Tageskind hab, der das gar nicht kennt, und das ist mir dann doch zu gefährlich. Wir haben einfach die Elemente vom Laufstall in einem gewissen Abstand davor gestellt, aber es gibt auch Kamingitter aus Eisen. Dann wärst du auf jeden Fall sicher, dass er nicht dran kommt.
Ich kann den Holzofen nur empfehlen, es ist eine sehr angeheme Wärem und eben auch günstiger.
Liebe Grüße
Sandra mit Lorena *18.3.09

Beitrag von mausimaus18 24.10.10 - 10:38 Uhr

danke für deine antwort, ich habe gerade anderweitig noch etwas gegoogelt... viele machen die heizleistung auf vom schlaftackt des kindes abhängig...
wenn das kind schläft aufheizen und alles warm halten, dann, wenn das kind wach wird, abkühlen lassen etc....

denke das hat unsere entscheidung bestärkt.... ich danke dir nochmal rechtherzlich!

lg

nadine mit ihren beiden jungs, einer noch inside

Beitrag von tempranillo70 24.10.10 - 12:10 Uhr

Hallo,
bei uns läuft der Kaminofen auch fast ständig.
Letzten Winter (1,5J) hatten wir einen alten Wäscheständer davor stehen. Ich hatte weniger Sorge wg dem Verbrennnen, aber sie lief erst mit 14Mon udn ich hatte Sorgen, dass sie in der Nähe des Kamins strauchelt und dagegen fällt und sich dann verbrennt.
Jetzt ist sie 2J 2Mon und wir haben nix davor. Der Ofen strahlt, wenn er an ist eine so große Hitze ab, dass sie von sich aus nicht dran geht. Nätürlich schärfen wir ihr es dauernd ein, aber es geht ohne Probleme.
Allerdins läuft er auch fast immer (außer nachts). Ich denke, es ist schwieriger, es ihnen beizubringen, wenn er mal heiss ist und mal nicht.
Und noch versucht sie nicht, selber den Ofen zu befüllen oder zu rütteln, noch hält sie repekvollen Abstand. Aber das kommt sicher noch...#zitter
Gruß, I.

Beitrag von doris0808 24.10.10 - 12:11 Uhr

hallo,

meine tochter ist 15 monate und wir haben auch einen kamin ... sie ist sehr interessiert (feuer) weil es so schön leuchtet ... zeigt aber immer hin und sagt heiss ... sie geht auch nicht ran weil es ja schon ziemlich warm wegstrahlt :)

ich glaube wenn man das den kindern klarmacht klappt das sehr gut!

lg doris

Beitrag von bluevelvet1 24.10.10 - 12:11 Uhr

Hallo Nadine,

unser Kleiner ist im September 2 geworden und wir hatten schon vor seiner Geburt einen Kamin im WoZi.
Im ersten Winter habe ich ihn oft genutzt, da er ja damals noch nicht beweglich war. Die Wärme ist wirklich angenehm und unser WoZi wird sehr schnell durch den Kamin warm. Über die Fussbodenheizung dauert es einfach länger.

Letztes Jahr haben wir den Kamin nur abends genutzt wenn unser Sohn bereits geschlafen hat. Er konnte gerade laufen und ich hatte einfach zu viel Angst, dass er in einem unbeobachteten Moment doch zu neugierig ist.

Dieses Jahr hatten wir den Kamin bereits ein paar Mal tagsüber an und es hat super funktioniert. Er weiß allerdings schon lange das Feuer gefährlich ist und das er diesen Kamin auf gar keine Fall berühren darf. Ich habe beobachtet, dass er einen super Respekt vor dem Kamin hat. Er macht einen richtigen Bogen um ihn. Trotzdem habe ich ihn bisher noch nicht allein mit brennenden Kamin im Raum gelassen, aber ich denke in den nächsten Monaten werde ich gelassener. Ich traue ihm das mittlerweile wirklich zu.

Dein Sohn wird auch immer älter und wird sicherlich schon die Gefährlichkeit verstehen. Bei Baby Nr. 2 musst Du dann halt gucken, ob Du Dir nicht doch ein Schutzgitter anschaffen musst. Das hatten wir auch schon geplant, ist aber bei einem 2jährigen m.E. nicht mehr nötig.

Viel Spaß mit dem Kamin!

Beitrag von cludevb 24.10.10 - 13:35 Uhr

hi!

ich hab bzw hatte immer baby und kleinkind im "angebot"... leben nebem dem kamin *grins*

man kann den zwergen einfach beibringen dass der heiss ist, hand in die nähe halten und "heiss" sagen... keiner von beiden hat sich jemals was dran getan. gut der grosse meinte er müsse einmal nen finger leicht dran lang schleiffen, hab ich aus den augenwinkeln gesehen... ist dann aber wortlos mit nem "aua!" weggegangen und nie wieder dabei gewesen ;-)

das erste wort was mein kleiner damals sagen konnte war "heissssssss!" #rofl

die jungs finden toll, holen mir holz nach, helfen mir beim saubermachen und setzen sich nachmittags 2-3 meter vor den kamin mit ner spielzeugkiste in die wärme.

im vergleich zur heizung lohnt sich der kamin aber nur wenn ihr das holz billig bekommt... alles ab ca 60 euro pro schüttmeter tut sich nicht mehr viel mit gaskosten.

richtig sparen könnt ihr damit eher wenn ihr euch meterenden kauft und das spalten selbst in die hand nehmt, weil ihr dann halt keine fremden arbeitskosten zubezahlen müsst.

wegen den kindern müsst ihr euch keinen kopp machen... investier am anfang viel zeit um jeden morgen einmal mit kindern hin und "heiss" zeigen... den rest erledigt der kamin/ofen selbst durch die deftige hitze die er abstrahlt.

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von njkroete 24.10.10 - 13:40 Uhr

Hallo!
Julius wird am Dienstag 2 und wir haben unseren Kamin, seit wir im Januar in unser Haus gezogen sind. Anfangs dachte ich, wir müssen unbedingt ein Schutzgitter davor machen, aber wir haben dann keins angeschafft, weil es unnötig gewesen wäre. Julius hat von anfang an gut akzeptiert, daß er da nicht dran soll- wir haben ihm halt erklärt, daß es heiß ist und er sich da sehr wehtun kann. Wir haben ihm gesagt, da ist deine Grenze (am Fliesenspiegel davor) und das hat er auch so toleriert. Zum Spielen ist er nicht in direkter Nähe und rennt da eigentlich auch nicht rum, also wird er (hoffentlich) auch nicht dagegen fallen können.
Julius merkt ganz genau, ob er an ist oder nicht, er hat den Sommer über ein paarmal dran gefasst und ich hab ihn auch gelassen, ihm aber jedesmal erklärt, daß man da nur ranfassen kann, wenn der Kamin aus ist, sonst tut man sich weh.
Ich denke, die kleinen verstehen das schon ganz gut. Julius steht gerne davor und schaut das Feuer an, oder er darf Holz zum Kamin bringen (das dann natürlich wir reinlegen) und so ist er zufrieden und versucht garnicht erst rumzuexperimentieren. Der Kamin strahlt wenn er an ist so eine Hitze aus, daß Julius noch nicht einmal auf die Idee gekommen ist hinzufassen.
Fazit: ein Schutzgitter außenrum ist meiner Meinung nach nur nötig, wenn der Kamin so im Raum steht, daß die Zwerge halt beim Spielen immer dran vorbei rennen, dann würde ich auch eins hinmachen, damit bei einem Sturz nichts passieren kann.

LG Nathalie mit Julius

Beitrag von widowwadman 24.10.10 - 13:58 Uhr

Hier in England gibt es das viel. Meine Schwiegis stellen immer ein Schutzgitter davor auf wenn die Kleinen da sind und es ist bis lang nie was passiert.

Beitrag von tigerbabylein 24.10.10 - 14:17 Uhr

huhu,

mein Sohn wird auch 2 im November und wir hatten auch letztes Jahr schon ein Kamingitter herum. Er hat in der Zeit das Laufen gelernt und sich überall hochgezogen, das war mir zu gefährlich.
Auch dieses Jahr haben wir das Gitter wieder um den Kamin, obwohl er nicht hingehen würde, dass er weiß, dass der Ofen heiß ist. Mir ist es aber zu gefährlich, sollte er beim Spielen mal stürzen oder versehentlich dagegenstoßen, würde er sich an der Scheibe des Kamins schon arg verbrennen.

Wir haben dieses Gitter hier:

http://www.baby-walz.de/dmc_mb3_search_pi1.num/10000/dmc_mb3_search_pi1.searchstring/baby+dan/product/1571662/L/0/Kaminschutzgitter-Flex-5.a930.0.html

Es lässt sich leicht montieren und im Sommer auch wieder leicht demontieren.

Wir werden es sicher noch einige Jahre um den Kamin herum lassen.

Das sind mir meine Kinder schon wert. Auch wenn sie wissen, dass man da weder dranfassen darf, noch selbst einheizen, passieren kann immer mal was.

lg tigerbabylein mit 2 Jungs fast 2 und fast 5 Monate

Beitrag von germany 24.10.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

meine Eltern haben einen Kamin und weder meine zwei Nichten, noch mein Sohn haben sich jemals daran verbrannt oder gar angefasst.

Wir haben denen von klein an gesagt das das heiß ist und das hat gereicht.



lG germany