Urlaub vorm Mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von koukla82 24.10.10 - 10:40 Uhr

hallo ihr lieben,

ich brauche dringend euren rat,hab nämlich seit beginn meiner (langerwarteten) schwangerschaft probleme bei der arbeit.werde da immer wieder belogen,in bezug auf meine rechte als schwangere.
bevor ich jetzt also die nächste schlacht starte,wollte ich mich ein wenig schlau machen.
also:kann ich vor meinem mutterschutz meinen jahresurlaub beantragen???
würde mich sehr über eure hilfe freuen!!!!

Beitrag von motmot1410 24.10.10 - 10:42 Uhr

Natürlich. Warum denn nicht. Der steht Dir doch trotzdem zu ;-)

Beitrag von motmot1410 24.10.10 - 10:44 Uhr

kurz gegoggelt:

http://www.babycenter.de/pregnancy/familiewerden/urlaubsanspruch_experte/

Beitrag von meiki1979 24.10.10 - 10:55 Uhr

Hi,

also bei mir war es sogar sehr gewünscht, dass ich meinen Resturlaub vorm Mutterschutz beantrage. Hat u.a. auch den Vorteil, dass wenn du nach der Elternzeit nicht mehr Vollzeit, sondern Teilzeit wiederkommen würdest, dass es da keine Umrechnungsprobleme wg. Resturlaub gibt.

Du hast sogar noch während deines Mutterschutzes Anspruch auf Urlaub!!!


VG

Beitrag von zahlenhexe 24.10.10 - 11:05 Uhr

Ne Kollegin, ist gerade vor kurzem in Mutterschutz gegangen und hat vorher auch noch den Urlaub aufgebraucht. Allerdings kann Dein AG in der Zeit der Elternzeit, die angerechneten Tage pro Monat kürzen. Als Beispiel, Du hast 24 Tage Anspruch auf Urlaub im Jahr. Also umgerechnet 2 pro Monat, Du gehst ab Dezember in die Elternzeit, dann hast Du für das Jahr nur einen Anspruch auf 22 Tage Urlaub, also zwei weniger. Auch solltest Du drauf achten, sofern sich Plus Stunden angesammelt haben, diese per Zeitausgleich vorher zu nehmen.

Beitrag von susannea 24.10.10 - 18:09 Uhr

DAs ist falsch, wenn sie im Dezember in Elternzeit geht, dann steht ihr der komplette Jahresurlaub zu. Es darf nur für volle Kalendermoante gekürzt werden!

Beitrag von nsd 24.10.10 - 11:34 Uhr

Kannst du vorher nehmen. Während dem Mutterschutz hast du vollen Anspruch auf Urlaub. Bin jetzt seit 15.10. in Muschu und habe meine vollen 30 Tage Urlaub. Abgezogen bekommst du nur was, wenn z.B. dein MuSchu z.B. schon Mitte November endet, dann bekommmst du für Dezember keinen Urlaub (es sei denn du gehst wieder arbeiten). Die Firmen wünschen sich dass vorm MuSchu alles an Urlaub und Überstunden, soweit es geht abgebaut ist.

Beitrag von koukla82 26.10.10 - 20:49 Uhr

danke für die vielen antworten!!!!!ihr seid superlieb...ich hab aber heute irgendwie meinen blonden tag und rechnen war noch nie meine stärke...also ich geh am 18.februar in den mutterschutz,hab ich dann insgesamt nur die 4 tage aus januar und februar oder das volle programm????