So können sich auch Ärzte verrechnen .....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hakli 24.10.10 - 11:07 Uhr

Hallo,

eine Freundin von mir hat eigentlich am 10.11. Termin.

Die Ärte hatten ihr immer ein wenig Panik gemacht, dass ihr Kind viiiiiel zu groß würde und meinten 3 Wochen vor dem ET würde er per Kaiserschnitt geholt. Sie haben ihn für den Kaiserschnitt-Termin morgen auf mind. 4500 gr. geschätzt und eine Größe von über 55 cm.

Sie hatte SS-Diabetes und ihr Mann ist mind. 2,05 m.

Nun hat er sich gestern selber auf den Weg gemacht und .....
....er ist 50 cm groß und wiegt 3450 gr. !!


Und sie hatte so eine Panik vor dem Kaiserschnitt und war traurig, dass sie ihn nicht so auf die Welt bringen kann.

Manchmal kommt es anders............

Liebe Grüße Hakli (die mit Krümel 26. SSW noch alles vor sich hat)#winke

Beitrag von .4kids. 24.10.10 - 11:09 Uhr

Jepp, ganz genau sind die Messungen nie.

Mein letzter kam in der 36 ssw mit 4400 gram, kurz vorm KS hatten die 2900 gemessen#rofl

Da haben alle nicht schlecht gestaunt;-)

Beitrag von artemis1981 24.10.10 - 11:24 Uhr

Hallo

das mit den messungen kann ich nur bestädigen......
Als ich mit Rea schwanger war wurde den Tag vor dem Ks noch ein Us gemacht sie wurde da geschätzt auf 3300g am nächsten tag als sie dann da war wog sie tatsächlich "nur" 2900g

LG

Steffi mit Jan (Nov.2006) und Rea (Mai 2009)

Beitrag von nadinefri 24.10.10 - 11:44 Uhr

Bei mir war es so, dass mein Sohn 3 Std. vor der Entbindung auf 3600 geschätzt worden ist.

Raus kam er mit 4920 gramm, 57 cm und nem 38ger Kopf!
Haben alle gestaunt. Hätte man es vorher gewusst hätte man mir einen Kaiserschnitt angeraten. Bin froh das man es nicht wusste weil die Geburt ganz toll, schnell und ohne Komplikationen abgelaufen ist.

Jetzt bin ich mit einem Mädchen schwanger. Sie wog in der 33. Woche schon ca. 3300 gramm, war ca. 50 cm lang und hatte nen Kopf von 35 cm.
Wenn sie sich weiter so entwickelt wollen die Ärzte ein wenig vor Termin einleiten weil sie womöglich noch größer und schwerer wird. Hochgerechnet vom KH soll sie am ET an die 5500 gramm haben können!
Bin in dieser Schwangerschaft auch bei einer anderen Ärztin die sich viel mehr Zeit beim ausmessen nimmt. Auch bei ihr sieht die Prognose ähnlich aus!
Toll wäre es natürlich wenn sich die Kleine/Große auch selbst auf dem Weg macht und dann auch ein "normales" Baby ist :-)

Beitrag von gingerbun 24.10.10 - 11:38 Uhr

Nunja, soviel zu den Schätzungen der Ätzte. Und mehr ist es ja nunmal nicht. Von daher verstehe ich eh die Aufregung um die "gemessenen" Werte nie.. In den seltensten Fällen lässt die Natur ein Kind so gross werden dass es nicht mehr auf nomalem Wege durchpasst.. So sollte man das mal sehen.
Gruß - Britta

Beitrag von tanjamami2006 24.10.10 - 12:02 Uhr

.... puh aber 3 wochen früher holen wollen ist ja auch echt krass!!

sehe ich genauso wie du, ich habe auch angeblich wieder einen riesen in mir,
ich sag stets:

gewogen werden sie wenn sie geschlüpft sind!

und falls ein kind ja riesig ist dann kann man ja unter der geburt immer noch locker ks machen!

solange ein kind gesund ist braucht es nicht geholt zu werden.

ach ja und ich kenne übrigens eine kleine zierlieche frau die hat 2 kinder mit jeweils 5 kg spontan geboren!!

tanja