an die "auslöse-erfahrenen"

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lucky7even 24.10.10 - 11:16 Uhr

ich habe schon gegogelt aber die antworten haben meine frage net so ganz beantwortet.

und zwar geht es um folgendes...

ich habe das erste mal diesen monat clomi UND puregon zur stimu genommen (ZT5-9,2x1cliomi,ZT10-14 je 75IE puregon) und dann wurde an ZT 18 ausgelöst mit predalon 5000.

ich hatte an ZT 16 einen dick pos ovu, mache zusätzlich ovus da man bei mir im US NIX sieht, aber im blut schon. da war wohl auch so um den tag der spritze der ES.

nun meine eigentliche frage.

gibt es hier eine die auch eine testreihe durchgeführt hat, ab wann der sst wieder negativ war nach dem auslösen?

ich weiß man macht sich aj so unnötig verrückt, aber ich hab das problem mit extrem langen und unregelmäßigen zyklen und da ich noch utrogest nehme mag ich wissen wann ich es absetzen kann damit die mens kommt.

also wenn da auch jemand ist der das macht, ist es dann normal, dass die tests nach 3 tagen immer stärker werden, oder müssten die da schon schwächer werden oder baut es sich erst da im körper richtig auf?
wenn ich danach geh was ich gelesen hab so hat es einen halbwertszeit von 36stunden, dann wieder 36stunden von der hälfte etc, so hab ich mal gerechnet und so braüchte es ja knapp über 20tage bis es vollkommen ausm körper raus ist.


sorry für den ganzen roman aber ich bin da noch net so bewandert....

#zitter#winke

Beitrag von iseeku 24.10.10 - 11:37 Uhr

das problem der unregelmäßigen zyklen gibt es doch im stimulierten zyklus mit auslösen nicht...
die 2. zyklushälfte ist immer gleich lang, in etwa 14 tage. +/-

bei 5000IE dauerts meist so ne woche bis es raus ist. die halbwertszeit beträgt 24-36 std und ich glaube man muss auch die 5 liter blut im körper da irgendwie berücksichtigen, wenn man es ausrechnen will...weiß ich aber nicht so genau...

lg

Beitrag von sofiaentchen 24.10.10 - 12:15 Uhr

Hallo:-)

Hatte an Predalon+7 mal aus neugier einen Test gemacht und der war leicht positiv... Denke mal noch von der Spritze...
Es muss nicht unbedingt einen negativen Test geben und dann wird er wieder positiv... Er kann auch die ganze Zeit leicht positiv sein:-)
Dann hatte ich angefangen an Predalon+11 zu testen und der war leicht positiv:-)
Da wusste ich,dass es wahrscheinlich,mein eigenes HCG ist:-)
Und als er dann stärker wurde,war es eh klar:-)

Testreihe ist auch im VK zu sehen:-)

Viele grüße Sofia mit Mini-entchen:-)

Beitrag von shiningstar 24.10.10 - 12:15 Uhr

Das ist bei jedem unterschiedlich. Ich glaube, das hängt auch mit dem Stoffwechsel der Frau ab...?!
Ich hatte bei der ersten ICSI mit 5000 I.E. den ES ausgelöst und bei TR+7 (neun Tage später) nochmal 2500 I.E. gespritzt. An TR+12 war der SST negativ.

Wenn DU wirklich sicher sein willst, dann musst Du eine Testreihe starten -der Zyklus wird im übrigen regelmäßig sein, da Du ihn ja stimuliert und den ES ausgelöst hat. Die zweite Zyklushälfte ist in etwa immer gleich lang. Ich würde nicht vor ES+9 (Spritze+10) testen. Bei ES+5 bis ES+10 ist gerade mal die Einnistung und vorher bildet der Körper kein eigenes hcg. Wenn Du dann jeden Tag testest, wirst Du ja sehen, ob der SST jeden Tag stärker wird (dann bist Du schwanger) oder ob er negativ ist bzw. die Linie schwächer wird...

Viel Glück!

Beitrag von julimond28 24.10.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

wie meinst du man sieht im US nix??? Wenn die ES leer sind dann ist da auch nichts!
LG

Beitrag von lucky7even 24.10.10 - 12:50 Uhr

man kann die eierstöcke nicht darstellen, daher der BT und der war ja ganz klar pos!!!!

Beitrag von julimond28 24.10.10 - 13:07 Uhr

Ach soooo, der doc findet die eierstöcke erst gar nicht!! Jetzt verstehe ich!
Wobei das ja ganz schön heikel werden kann auszulösen wenn man nicht weiß was so in den eierstöcken los ist!

Einer von meinen beiden versteckt sich nämlich auch immer ganz gerne!
Hatte dann in einem drei und meine ärztin meinte in dem anderen nur einen zu sehen als wir ausgelöst haben!

es soll zehn tage dauern bis das predalon aus dem körper raus ist. aber wann genau der höhepunkt erreicht ist und wann es wieder schwächer wird weiß ich leider nicht!
LG