Zuckertest in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ina345 24.10.10 - 11:29 Uhr

hallo Mädls!

Also ich bin jetzt in der 28 woche und der frauenarzt hat gesagt ich muss jetzt einen Zuckerzest beim Hausarzt machen lassen.

hab dort angerufen und als ich ihm wegen eine termin gefragt habe meinte er ich muss auch einen Belastungstest machen.

Als ich am Telefon sagte eine Zuckertest meinte sie ja einen Diabetestest und ich sagte nein wegen der Schwangerschaft,...

was meinte die mit Belastungstest? Sie meinte ich muss mir 2 bis drei stunden zeit dafür nehmen.....
Musstet ihr das auch machen?

lg tina

Beitrag von kasw1981 24.10.10 - 11:34 Uhr

Ja, das ist ein Glukosetoleranztest.

Nüchtern hin und erstmal den Nüchternzuckerwert messen lassen. Dann kriegst Du eine Glukoselösung zu trinken (ohne Witz mir hat die geschmeckt, wie Traubensaft) und dann wird der Wert nach 1 Stunde und nach einer weiteren Stunde nochmal gemessen. Die Wartezeit ist recht öde also nimm was zum lesen mit.

LG

Steffie #winke

Beitrag von nadinefri 24.10.10 - 11:37 Uhr

Ja, es ist normal!

Du gehst nüchtern hin, dann wird dir Blut abgenommen. Du wirst dann eine Zuckerlösung trinken.
Nach einer Stunde wird dann nochmal Blut abgenommen und nach 2 Stunden.

So kann man sehen wie dein Nüchternwert ist, wie du auf volle Belastung reagierst und ob dein Zuckerwert schnell wieder sinkt.

Dann gibt es einen einfachen. Da muss man nicht zwingend nüchtern erscheinen und es wird nur einmal gepiekst. Der Test sagt aber nicht soviel aus wie der Belastungstest.

Wünsch dir das du super Werte hast!

LG
Nadine

Beitrag von ina345 24.10.10 - 11:44 Uhr

danke nadine!

man wird das langweilig aber naja....

weil das belastungstest heist dachte ich , ich muss dann auf so einem rad fahren wo ekg angehängt wird...hahhaha weil unter belastung versteh ich was anderes hihihi :-)

Beitrag von nadinefri 24.10.10 - 12:01 Uhr

He he nee :-D
Das musst du nicht... Wird wirklich eher langweioig.. ich hatte beim test mein Laptop mit und hab dann Solitair gespielt #rofl

LG
Nadine

Beitrag von maerzschnecke 24.10.10 - 13:35 Uhr

'Müssen' muss man meist nicht. Es ist aber empfehlenswert den Test vorsorglich machen zu lassen, weil eine unentdeckte Schwangerschaftdiabetes Dir und Deinem Kind schaden kann.

Den Test machen MUSST Du, wenn z. B. Blut- oder Urinwerte auffällig waren. Ansonsten ist es nur Vorsorge.

Ich mache meinen Test am Mittwoch - freiwillig.

Man bekommt auf nüchternen Magen Blut abgenommen (zur Bestimmung des Nüchternwertes) und trinkt dann eine Zuckerlösung. In regelmässigen Abständen wird dann erneut Blut abgenommen, um festzustellen, wie schnell und stark der Blutzuckerspiegel ansteigt bzw. unter Umständen später wieder abfällt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftsdiabetes Hier kannst Du etwas über die SS-Diabetes und die Risiken nachlesen.

Beitrag von nadinefri 24.10.10 - 13:47 Uhr

Falsch ;-)

Am Blut und Urin muss man nicht immer sehen das man eine SS-Diabetes hat.

bei mir gabs auch keinerlei Verdacht drauf, ich hab ihn freiwillig machen lassen und siehe da.. ich habe eine "Intoleranz" Ist zwar keine ausgeprägte Diabetes, aber immerhin...

Zum Ende hin wird die warscheinlichkeit am größten im Blut oder Urin was sehen zu können, dann ist es aber auch oft schon zu spät..

Daher: Kann nur jedem den Test ans Herz legen! Für mich gehört er in die normale Vorsorge mit rein!

Beitrag von rennmausi 24.10.10 - 20:21 Uhr

Finde den Test auch sinnvoll und super! Und, wenn man eine Glucoseintoleranz hat, dann ist der Test eine wahre Belastung! Ich habe ihn damals auch machen lassen, obwohl ich in keine Risikogruppe falle. Mir ging es dann schon während dem Test übelst, bin 2 mal fast ohnmächtig geworden und hätte mich beinahe übergeben. Durch die Glucoseintoleranz die ich hatte, haben meine Zuckerwerte total verrückt gespielt und mein Körper hat dann halt so darauf reagiert.

In Österreich ist der Test inzwischen übrigens in der normalen Pflichtvorsorge mit drinnen und wird von der KK bezahlt. Finde ich echt supi, denn ich hätte ohne Test auch nie rausgefunden, dass ich betroffen bin.