Heute NMT, gestern negativ getestet

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mary090875 24.10.10 - 11:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

gestern Abend habe ich mich eigentlich schon von Euch verabschiedet, denn mein Mann hat mir vorletzte Nacht gesagt, dass er doch kein Baby mehr moechte. Es waere ihm zu anstrengend (wir haben schon 2 kids im Alter von 9 und fast 14 Jahren). Er ist 55 Jahre alt und macht sich JETZT Gedanken, er waere dann zu alt.

ABER:
Heute bin ich ZT 24 und ich sehe den eigentlich als NMT. Habe heute mit der Mens gerechnet, die SB 2 Tage vor NMT ist auch ausgeblieben.

Durch den Schock den ich immer noch hatte, habe ich dann gestern morgen um 7.40 Uhr mit Morgenurin einen Test gemacht. Er ist von "first responds" aus den USA (mein Mann ist Amerikaner).
Es ist ein Fruehtest, der 4-6 Tage vor der Mens anzeigen soll, SS oder nicht. Er war negativ. ZT 23

So, jetzt sitze ich hier und weiss nicht weiter.

Mein ZB sieht so aus:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/907816/542675

Ich wollte eigentlich keine Tempi messen, weil ich mich dadurch total verrueckt mache, aber nach ein paar Tagen war ich doch zu neugierig, wie die Tempi ist....

Seit 4 Monaten war die CL immer bei 36,5 Grad.

So, was meint ihr, soll ich jetzt machen??

Ich bin mir im Moment gar nicht mehr sicher was besser waere....schwanger oder nicht?!

Er meinte, wenn ich schwanger sei, waere das auch ok.

Super, oder????

Ich bin nervlich total am Ende. Heute morgen war es mir dermassen uebel....mein UL ziept manchmal und ich habe leichte Kopfschmerzen, habe sehr viel Durst....es koennten auch Mens Anzeichen sein, ich muss einfach warten, was bleibt mir sonst uebrig??

Ich freue mich ueber Antworten.

LG
Marion

Beitrag von dennia 24.10.10 - 11:34 Uhr

Hallo Marion,

bist Du dir sicher, dass du diesen Monat schon einen ES hattest? Vielleicht war dein Test noch negativ, weil dein ES sich verschoben hat oder erst noch kommt? Würde in eine Woche nochmal mit einem Frühtest testen.

Drück Dir die Daumen, dass du noch positiv testen kannst!

LG

Beitrag von mary090875 24.10.10 - 11:50 Uhr

Hallo Dennia!

Ich bin von einem ES ausgegangen, ja.

Ich werde einfach auf die Mens warten und dann wieder mit der Pille anfangen, sollte ich wirklich keinen ES gehabt haben, hat sich alles ja eh erldedigt.

Vielen Dank trotzdem fuers Daumen druecken.

LG
Mary

Beitrag von luje 24.10.10 - 11:37 Uhr

Hallo Mary

Gestern wirktest Du so verzweifelt, dass ich nicht auch noch meinen Senf dazu geben wollte.

Auch gestern habe ich bei Deiner Kurve schon gezweifelt, ob Du überhaupt einen ES hattest.

Möglicherweise liegt es wirklich an den fehlenden Werten am Zyklusanfang, dass die Auswertung schwieriger wird.

Wenn überhaupt, könnte ich mir vorstellen, dann der ES an ZT 15 war, wobei danach keine eindeutige Hochlage zu erkennen ist.

Wenn dem so wäre, wärst Du heute ES + 9 und da würde selbst der amerikanische Frühtest nichts anzeigen, denn das nachweisbare HCG im Urin wäre erst bei ca 2.

Sicherlich ist es schwierig für Dich, diesen "Schock" zu verkraften, aber versuche auch, Deinen Mann zu verstehen. Mit 55 ist er tatsächlich nicht mehr "der Jüngste" (mein Vater ist mit 53 Opa geworden) und ihr habt 2 große Kinder.

Immerhin hatte er 8 ÜZ Zeit, sich darüber quasi täglich Gedanken zu machen und vielleicht hat er im Laufe der Zeit gemerkt, dass er sich eben doch zu alt dazu fühlt.

Wie auch immer es ausgeht, ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute

#blume

Beitrag von mary090875 24.10.10 - 11:47 Uhr

Hallo luje!

Vielen Dank fuer Deine Antwort.

Auf die Idee, dass ich gar keinen ES hatte bin ich noch gar nicht gekommen. Mh,.....

Klar, er ist nicht mehr der Juengste, aber das wusste er auch im April schon, als wir uns dazu entschlossen haben, die Pille abzusetzen. Er war halt sehr verwoehnt, bei der 1. SS war ich im 1.ÜZ und bei der 2. SS im 3. ÜZ schwanger. Da wir ja beide um etliches aelter sind, ist es ja kein Wunder, dass es diesmal laenger dauert.

Ich denke halt, er wusste ja schon vorher wie alt er ist, ich selbst habe mir 12 Monate zum schwanger-werden gegeben. Mir war jetzt die Hibbelerei manchmal zu viel. Aber ich wusste ja fuer was ich das mache.

So, ich werde dann mal auf meine Mens warten und dann direkt wieder mit der Pille anfangen, somit hat sich dann der KIWU erledigt, sonst bleibt mir ja doch nichts uebrig.

Ich wuensche Dir auch von ganzem Herzen alles Gute.

Mary




Beitrag von luje 24.10.10 - 11:52 Uhr

Gerade weil auch Du nicht mehr "quietschjung" bist, ist es gut möglich, dass der Eisprung mal ausbleibt.

Das hat mein FA mir neulich noch gesagt und ich bin nochmal 5 Jahre jünger, als Du.

Du warst ja auch noch in den zwanzigern, als Du mit den beiden anderen schwanger warst, so wie ich bei meinem ersten.

Da ist das alles auch noch relativ einfach....

Mein Rat wäre: Fang nicht gleich mit der Pille wieder an.

Bleib erstmal bei einer hormonfreien Verhütung, vielleicht ändert sich die Meinung Deines Mannes ja doch noch.

Beitrag von mike-marie 24.10.10 - 11:45 Uhr

Also ich muss auch sagen das für mich kein ES ersichtlich ist. Liegt vielleicht auch an den unterschiedlichen Messzeiten. Stehst du immer so spät auf?

Auch wenn es mich nichts angeht aber ich finde deinen Mann auch etwas zu alt für ein weiteres Baby. Kann ihn schon verstehen. Er wäre schon mitte 70 wenn das Kind grade mal 20 ist.

Lg

Beitrag von mary090875 24.10.10 - 11:58 Uhr

Hallo!

Danke fuer Deine Antwort.

Nein, normalerweise stehe ich immer um 6.30 Uhr auf, aber da die kids im Moment Herbstferien haben, ist es so spaet.

Ich weiss selbst, dass er schon aelter ist, aber ich bin 35 Jahre alt und wir wollten eben beide ein Baby. Er ist immer zu Hause, ich bin immer zu Hause, also haette wir sehr viel Zeit fuer das Baby, mehr als wenn der Papa arbeiten geht und das Kind Abends nur 1 Stunde sehen kann. Er war 26 Jahre in der Army, wir haben Kriege mitgemacht, er war viel weg, JETZT ist er in "Rente" und nun ist eben die Zeit fuer ein Baby...deshalb ist alles so spaet.

Ich weiss, wenn man sich das Alter ansieht ist er alt fuer ein Kind, aber er ist sehr fit und jung geblieben. Man kann ja nie wissen wie alt man wird, es kann auch passieren, dass ein junger Papa frueh stirbt, dann hat das Kind auch nichts davon, dass der Papa jung war.

Ich habe selbst meine Mutter mit 17 Jahren verloren, da war es auch egal, dass sie erst 42 Jahre alt war. Ich war aber froh, dass ich sie hatte.

Verstehst Du, was ich meine???

Wenn ich wirklich keinen ES hatte, ist ja eh alles egal.

LG und Dir viel Glueck,

Mary