Blutdruck niedrig,totaler Schlafentzug wg. Hüft-/Gelenkprobleme LANG!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von piercinggirl 24.10.10 - 12:15 Uhr

Huhu,

Erstmal ein Stück #torte und ne #tasse Kaffee...

Seit mitte letzter Woche bin ich nun schon total schlapp und habe richtige Probleme mit der Hüfte und meinen Gelenken.

Nun hat mich mein Mann dazu verurteilt / verdonnert, seit Sonntag letzte Woche meinen Blutdruck regelmäßig zu messen.
(Meine FÄ war der selben Meinung regelmäßig zu messen, habe sie trotz Urlaub telefonisch privat erreicht Samstags Nachmittags.)

Jetzt habe ich schon die ganze Zeit Werte so um die 110/65...
Vorhin um 11 Uhr rum dann 111/58...

Mein Mann hat dann sofort nach gelesen (Google #rofl) das dies Schlafentzug und kontinuirliche Schmerzen ausmachen können. #schmoll

Beides habe ich ja seit mitte letzter Woche. Schmerzen durch meine Hüft- und Gelenkprobleme (inkl. Abends noch extreme Wassereinlagerungen in den Beinen) und Schlafentzug durch die Schmerzen Nachts.
Kann auf keiner Seite mehr schlafen.
Nicht rechts, nicht links und auch nicht mehr auf dem Rücken... vom Bauch liegen muss man ja absehen... #heul

Am Dienstag hätte ich meinen nä. FÄ Termin...
Ich weiß nicht so recht ob ich nun ins KH heute Mittag gehn soll oder mich bis Dienstag durchschlagen und bei meiner FÄ um irgendetwas betteln.
Gewiss will ich keine Einleitung, aber irgendwie sehe ich im Moment keine andere Möglichkeit mehr.

Zu dem kommen seit 2 Wochen noch Augenflimmern (fast täglich), zitternde Hände und Schwindelgefühle (selten) dazu.

Hatte schon den Verdacht auf SS-Gestose... war mir aber nicht sicher. #zitter
Da ich nur ein zwei Anzeichen hatte.

Bitte um eure Einschätzung / Rat oder evtl. auf HebiGabi´s Rat.


Dankeschön #herzlich euch schon mal im voraus!!!



Glg schönen Sonntag euch allen noch

Karin + Bauchmaus 34+5

Beitrag von mike-marie 24.10.10 - 12:21 Uhr

Die schmerzen hatte ich auch (bin nicht mehr schwanger) was mir aber geholfen hat, jeden abend war baden. Das hat grade die Schmerzen in den Hüften gelindert.
Den Blutdruck finde ich total normal, ich habe selbst unschwanger nur 100/60. Das ist für Frauen nicht ungewöhnlich.

Für ne Einleitung ist es zu früh, beiß die Zähne zusammen und ruh dich auch am Tag so oft es geht aus.

Hast du eine Hebi? Die kannst du nochmal fragen wegen dem Wasser.

Hast du schon ein Stillkissen? Ich hab mir das immer zwischen die Beine gelegt um die Hüfte zu entlassen.

Lg

Beitrag von piercinggirl 24.10.10 - 12:31 Uhr

Ich hatte die ganze Schwangerschaft bei jeder Untersuchung immer einen Blutdruck von 130/70 oder 145/80...

Deswegen ist dies bei mir weniger normal.

Das mit dem Kissen mache ich nun schon eig. seit dem 7. Monat um Hüftprobleme vorzubeugen...leider hilft dies gar nichts bei mir.

Ich wache jeden Morgen mit Tränen in den Augen auf (wenn ich denn mal schlafen konnte).

Einleitung hab ich ja auch geschrieben, das ich diese nicht will wenn´s nicht nötig ist (z.B. wg. einer Gestose usw.)

Stehe immer noch im ungewissen.

Wenn ich in einer Nacht wirklich mal 3 Std. schlaf bekomme, dann bin ich zur Zeit der Glücklichste Mensch auf Erden... aber dies kommt eben recht selten vor seit 2 Wochen.


LG Karin + Bauchmaus 34+5

Beitrag von mike-marie 24.10.10 - 12:35 Uhr

Hm ok wenn der Blutdruck sonst höher war ist es was anderes. Trinkst du genug? 2-3 Liter wasser sollten es schon sein.

Und frag die Hebi, vielleicht hat sie noch was homäopathisches gegen die Hüftschmerzen. Ich weiß die sind echt furchtbar.
Wurde denn schonmal Blut abgenommen wegen einer Gestose? Würde ich den FA sonst beim nächsten Termin mal drauf ansprechen.

Wünsche dir viel kraft und durchhaltevermögen.

Beitrag von maerzschnecke 24.10.10 - 13:30 Uhr

Ich hätte jetzt auch zuerst mal empfohlen, ein Kissen zwischen die Beine zu nehmen beim Schlafen und ggf. noch eine weiche Decke um den Bauch (bei Seitenlage) zu geben, damit der Bauch weichgepolstert ist.

Ansonsten vielleicht mal ein paar Dinge tun, die schlaffördernd wirken:

Spaziergänge an der frischen Luft
Vor dem Schlafengehen Melissentee
Lavendelöl aufs Kopfkissen und ggf. auf die Schläfen geben
Fußbad mit Lavendelöl
Nacken und Schultern mit Lavendelöl massieren lassen

Morgens dann umgekehrt:
Kreislauf anregen mit
Tässchen Kaffee
Beine kalt abduschen
Bewegen
Frische Luft

Die Begleiterscheingungen Flimmern vor den Augen, zitternde Hände usw. kommen auf jeden Fall vom niedrigen Blutdruck.

Beitrag von amalka. 24.10.10 - 15:55 Uhr

Hi Karin, was du beschreibst sind vollkommen normale Probleme einer SS. Dein Blutdruck ist auch normal und man kann auch da viel dafür tun, dass es sich verbessert.

Du beschreibst bei deinen Problemen nicht, wie du versucht hast ,dir selbst zu helfen ?!?!?!?!?!?!??!?!?!?!

Die Einleitung kannst du vergessen, kein Arzt der Welt holt ein Kind so früh. Ich bekomme dies, ich habe dazu aber Diagnosen, stehe mit den Ärzten seit Monaten im kontakt und bin auch unter ständigen ärrztlichen Kontrolle, einige Khs wären bereit ab 36+o was zu tun...
Die Betonung leigt auf EINIGE..

trotzdem ist der Kampf nicht verloren..

Die einfachste Möglichkeit ist, du versuchst es mit Paracetamol. Wenn du schon auf diese Art und Weise ein paar Tagen gewinnen solltest, auh nicht schlecht..

sitze so wenig wie möglich..du sagst, man kann nich mehr auf dem Bauch liegen. Mädel, das kann man. Wenn es nicht anders geht, eben weil keine andere Schlafposition nicht möglich ist, MUSS man es sogar.
du fragst dich, wie soll man es um himmels willen tun ? Jaa, einfach. unterhalb von dir müssen genug Decken oder genug Dauenkissen sein..und ich helfe mir noch mit einem Stillkissen...ich habe bei 34+5 entbunden und bis zum bitterem Ende so geschlafen...Du entlastest nämlich dein Ischias dadurch..

Wenn ihr Therme habt, los los dahin..wirkt wunder..

ins KH lohnt sich zu gehen in dem Sinne:
Du signalisiest, hey Leute, mir geht es wirklich schlecht und meine Reserven sind aufgebraucht, was sagt ihr dazu...? Dann bekommst du das Gefühl, wie lange sie dich noch quälen lassen und vllt haben sie auch einen Tipp für dich.

Sie bieten manchmal Akupunktur an, ich bekam sie damals tagtäglich..

Ich habe identische Schmerzen und bewege mich dabei tagtäglich!!!

Es könnte ein Wunder kommen und ein Osteopath könnte dir helfen..

wie gesagt, kein Arzt der Welt wird in dieser Woche was tun aber man soll klar signalisiert: ich bin nur ein Mensch und habe diese und jene probleme, was sagt ihr dazu...

Gutes Durchhaltevermögen!