Rückfall- Kind war wochenlang trocken- jetzt nässt sie wieder ein :(((

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kaltesherz0907 24.10.10 - 13:52 Uhr

Leonie ist seitdem Sommer auch nachts rocken. Diese Woche hat sie JEDEN tag eingenässt...... so dass wir gestern wieder ne Windel benutzt haben. (was sie eigentlich nicht will, aber ich hab die ganze Woche nur gewaschen)

ist das normal? Es passiert ihr auch ab und an wieder tagsüber (beim Spielen zB)

Beitrag von hedda.gabler 24.10.10 - 14:08 Uhr

Hallo.

Ich denke, dass Leonie im wahrsten Sinne des Wortes etwas Druck ablassen muss.

Und Kinder verarbeiten oft Zeit versetzt, so dass der Grund auch etwas zurückliegen kann ... und sie hat wieder vermehrt Kontakt zu ihrem Vater, auch das arbeitet sicher.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von kaltesherz0907 24.10.10 - 14:12 Uhr

Daran habe ich auch gedacht. ob sie das spürt? sie weiß ja nicht, WER er ist?

Beitrag von hedda.gabler 24.10.10 - 14:15 Uhr

Ich meine eigentlich vorwiegend andere Dinge, die sie nun Zeit versetzt verarbeitet, die nicht unmittelbar jetzt passieren, sondern schon ein wenig zurückliegen ... dieser neue Mensch in ihrem Leben ist nur das I-Tüpfelchen.

Beitrag von kaltesherz0907 24.10.10 - 14:21 Uhr

ok, ich weiß was du meinst. ja, das könnte sein.

ich mache ihr ja auch keine Vorwürfe...aber es nervt schon ein wenig. versuche sie ja nun immer dran zu erinnern (tagsüber); hab auch mit den Kindergärtnerinnen gesprochen........nur nachts hilft alles nichts, kann sie ja nicht nachts aus dem Schlaf reissen.........

zudem kommt, dass sie zunehmend stottert, was mir Sorgen macht. (Ja, ist wohl normal in dem Alter); aber ihr Vater sagte mir eben letztens, er habe als Kind SEHR gestottert, und es war mir schon vorher aufgefallen.

Ihre Kiä sagte mir, wenns nicht besser würde, müssen wir zum Logopäden :-(

Beitrag von schachti2005 24.10.10 - 14:31 Uhr

Hi!

Lass mal ihren Urin untersuchen!
Unsere Leonie ;-) machte vor kurzem auch jede Nacht und auch tagsüber ein. Es lief einfach, sie konnte es nicht halten.
Da mein Mann früher das gleiche Problem hatte, bin ich mit ihr zur Kinderärztin. Ich nahm auch an dass es seelicher Stress ist (sie kam gerade in ie Schule; ich verlor Anfang Oktober ein Kinder in der 11.SSW,was sie auch sehe traurig machte.)
Die Kinderärztin testete aber zuerst den Urin, welcher auch nicht in Ordnung war. Mit Antibiotika war es in 5 Tagen weg.
Hätte daran nie gedacht, da sie kein Schmerzen und auch kein Fieber hatte.



LG Sandy

Beitrag von kaltesherz0907 24.10.10 - 14:33 Uhr

war das ne Blasenetzündung?

Beitrag von schachti2005 24.10.10 - 14:35 Uhr

Ja. Sorry, habe ich vergessen zu erwähnen.
Deswegen hätte ich das auch nie von allein bemerkt, da sie keine Schmerzen hatte.

Beitrag von kaltesherz0907 24.10.10 - 14:37 Uhr

ich dachte auch daran, und hab sie gefragt ob sie Schmerzen hat.....aber sie sagt nein.

Und ich kenn ja ne Blasenentzündung von mir...das ist ja eig. super schmerzhaft---danke, ich werde das mal beobachten und ggf. zum Arzt.

Beitrag von cori0815 24.10.10 - 14:42 Uhr

hi kh!

Ich kenne solche "Rückfälle" von meinen beiden Kindern auch. Und oftmals waren es schwierige Zeiten, weil ich mich nicht immer gut beherrschen konnte und oft nicht so verständnisvoll sein konnte, wie ich es eigentlich hätte sein wollen. Aber ich habe festgestellt, dass es immer dann schneller vorbei ging, wenn ich es schaffte, gelassen zu bleiben.

Vielleicht hat deine Tochter sich einfach bei dem mittlerweile kaltem Wetter die Blase etwas verkühlt? Oder sie hat einfach ein bisschen Stress im Kindergarten, mit einer Freundin oder bei euch zuhause? Meine Tochter hatte ihre "Trockenheits-Einbrüche"auch immer genau zu solchen Zeitpunkten, zu denen einer dieser Punkte zutraf.

Versuch einfach gelassen zu bleiben, auch wenn niemand besser als ich weiß, wie schwer das ist. Und vielleicht tastest du bei ihr mal vorsichtig nach, ob sie etwas bedrückt. Aber ansonsten (bei erkälteter Blase) half es meiner Tochter immer schon, wenn ich eine Strumpfhose mit abgeschnittenen Beinen wie einen zweiten Slip über ihre Unterhose zog. Kaum war ihr Po wärmer, hielt sie wieder dicht. Auch dieses Jahr werden wieder ein paar zu klein gewordene Strumpfhosen dran glauben müssen, um ihren Po nicht zu kalt werden zu lassen.

LG
cori

Beitrag von sille1706 24.10.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

gaaaanz viele Kinder bei uns aus der Kin dergartengruppe nässen im Moment wieder ein... Auch schon die, die schon seit einiger Zeit trocken waren..

Unsere Kleine ebenfalls... Habe es damals beim Kiarzt angesprochen ( hat sich angeboten, da ich mit meiner Jüngsten hin musste)... Der Kiarzt sagte das solche "Rückfälle" durchaus passieren können und auch "normal" wären...
W"ir sollten jedoch nicht den Fehler machen und ihr wieder ne Pampers anziehen, da sie sonst noch mehr in dieses alte Muster zurück fallen könnte...

Und was soll ich sagen?! Der Kiarzt hatte recjt und nach ca 2 Wochen hat es sich wieder von alleine erübrigt...

Ansonsten lass den Urin wirklich mal untersuchen, falls du eventuell nen JHarnwegsinfekt in Erwägung ziehst...

LG Sille