Gesslein M2 vs. Teutonia Mistral P

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von irish.cream 24.10.10 - 14:39 Uhr

Hi Mädels,

ich hab am WE 2 tolle Angebote bekommen zwecks Kinderwagen:

1. Gesslein M2 mit Hartschale & Riemenfederung

2. Teutonia Mistral mit Softtragetasche

Beide KiWa sind zwar gebraucht, aber in einen mehr als Top Zustand, je mit Luftreifen- ohne jegliche Mängel... auch vom Preis her tun sich Beide nix (150 €)

daher hoffe ich auf eure Erfahrungen - welcher KiWa würde euch eher zusagen und warum?

Wir leben eher ländlich, also mit einigen Holperwegen.. ich will den Wagen die kompletten 3 Jahre nutzen können - anfangs auch mit Kiddiboard für den dann großen Bruder (*Nov2007)

Wer kann mir von seinen Erfahrungen berichten oder hat Ratschläge wegen der Auswahl?

LG
Tanja mit Brian (bald 3) und #ei 16+0

Beitrag von thalia.81 24.10.10 - 16:22 Uhr

Hmm, wir haben einen Gesslein F6 und ich sage dir jetzt einfach mal, was ich gut finde, was nicht.

Ich finde die Softtragetasche toll. Paul schläft gerne im Waagen ein, ich fände es schade, wenn ich ihn nach dem Heimkommen auspacken müsste und er wach würde. So stelle ich ihn eingepackt mit Softtragetasche noch mal auf den Balkon bis er wach wird. So kann er noch Frischluft tanken *grins*

Außerdem finde ich die Federung toll.

Nicht so gut am Gesslein: er ist schwer und groß. Allerdings weiß ich nicht, wie das bei anderen Kinderwägen aussieht.

Beitrag von casssiopaia 24.10.10 - 19:49 Uhr

Zum Gesslein M2 kann ich nichts sagen. Man hört und liest nur immer wieder, dass die älteren Modelle von Gesslein qualitativ nicht so gut sein sollen und Gesslein erst die letzten ein, zwei Jahre von der Qualität her mit Teutonia, Hartan & Co gleichgezogen ist.

Wir fahren seit fast 2 Jahren nahezu täglich mit unserem Teutonia Mistral durch die Gegend (hauptsächlich Wald- und Wiesenwege) und sind nach wie vor mehr als zufrieden. Wenn ich den Kiwa mal richtig sauber machen und die Bezüge waschen würde #schein, würde er dastehen wie neu. Ich würde mich immer wieder für Teutonia im Allgemeinen und den Mistral im Besonderen entscheiden.

Ich weiß ja nicht, wie alt das Modell ist, das Du kaufen könntest, aber 150 Euro für einen gebrauchten Teutonia Mistral sind denke ich absolut in Ordnung.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von zwei-erdmaennchen 24.10.10 - 20:38 Uhr

Hi Tanja,

an sich ist der Gesslein nicht verkehrt, ich würde trotzdem anhand deiner Beschreibung eher zum Mistral tendieren.

Es ist so, dass die Riemenfederung wirklich toll ausgleicht. Wenn du allerdungs viel auf sehr unebenen Wegen unterwegs bist kann das schon wieder zu viel des Guten sein. Das schaukelt dann nämlich schon ganz gewaltig hin und her, auf und nieder. Und wenn man dann vielleicht noch ein Baby mit empfindlichem Magen hat #schwitz

Nachteil dieser Federung ist auch das allgemeine Handling des Wagens. Da die Federung so weich ist musst du - wenn du z.B. den Bordstein raufwillst - erstmal die komplette Federung durchdrücken bis du überhaupt den Wagen manövrieren kannst. Das ist bei Teutonia das Gegenteil. Hier ist die Federung sehr stramm, dadurch reagiert der Wagen sofort wenn du auf den Schieber drückst. Gut, dass der mögliche Wagen Lufträder hat. Die übernehmen dann den Großteil der Federung im Gelände.

Qualitativ ist es so, dass Teutonia in der gesamten Branche kaum zu schlagen ist. Der hält mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die nächsten drei Jahre durch. Der Gesslein vermutlich auch, denn wenn da Probleme auftreten dann meistens schon nach kurzer Zeit. Und da der Wagen schon benutzt wurde wären diese Mängel sicherlich aufgefallen.

Mit Hartschale meinst du vermutlich die zum Reinstellen. Die sind generell - unabhängig vom Hersteller - kürzer zu nutzen als die vergleichbare Softtragetasche. Die gibt einfach nach wenn das Baba denn mal irgendwo anstösst. Die feste Wanne muss man dann direkt rausnehmen.

Wir haben uns damals für einen Teutonia entschieden, allerdings Mistral S. Ich würde auch wieder einen Teutonia kaufen (wenn dann aber einen Mistral ohne S ;-)) Die Softtragetasche haben wir bei beiden Kindern ein gutes halbes Jahr benutzt, danach als Fußsack. Allerdings nicht weil sie zu klein war sondern weil die Kids sitzen wollten. Von der Größe her also super - unsere sind keine wirklichen Zwerge.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von irish.cream 24.10.10 - 22:13 Uhr

Danke euch für eure Antworten #winke

und falls es interessiert:
Ich hab gerade bei dem Teutonia Mistral 06 mit Softtragetasche zugeschlagen - runtergehandelt auf 120 € #schein
im schicken olivgrün..

Ich freu mich so sehr :-D
jetzt werd ich mich mal nach nem passendem Kiddieboard und passender Wickeltasche umsehen ;-)

Alles Gute euch
Tanja mit Brian, im Bettchen und #ei 16+0, das fleißig mitfeiert (tritt) #verliebt