wie lange stillen??? Dauerstillmuttis???!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von free77 24.10.10 - 14:47 Uhr

hallo

hab ne Frage an Stillmuttis, wie lange wollt ihr stillen/habt ihr gestillt.....
ich hatte vor - 12 Mo zu stillen, aber seit ein paar Tagen denke ich darüber nach- länger zu stillen.....#kratz

#herzlich

Beitrag von lalal 24.10.10 - 14:51 Uhr

Hallo,

ich habe nie vorgehabt lange zu stillen das hat sich ergeben;-).

1 Jahr lang Stillen war aber schon mein Ziel, es sind dann etwas mehr geworden, mein Sohn etwas über 3 Jahre und die jüngste immer noch.

lg

Beitrag von free77 24.10.10 - 14:52 Uhr

toll :-) und bist du dann auch arbeiten gegangen? ...

Beitrag von lalal 24.10.10 - 17:11 Uhr

Nach meinem Sohn nicht, nun auch nur einen Nebenjob und das in Zeiten wo meine Tochter das Stillen nicht vermisst.

Beitrag von qrupa 24.10.10 - 15:00 Uhr

Hallo

ich hab anfangs noch gedacht ich stille 6 Monate voll und dann langsam ab "wie sich das gehört". Nun ist meine Tochter 26 Monate alt und stillt, wenn auch selten, immernoch. Und ich finde es immernoch schön. Sie kommt auch mal mehere Tage ohne aus, aber wenns ei das Bedürfnis hat, dann darf sie gerne und sie soll ruhig weiter stillen solange sie mag.

LG
qrupa

Beitrag von free77 24.10.10 - 15:08 Uhr

darf ich fragen wie ist das wenn man mal in ein paar Tagen stillt? geht die Milch nicht komplett zurück? tun die Bruste nicht weh, wenn das Kind länger nicht trinkt??#kratz

Beitrag von qrupa 24.10.10 - 19:36 Uhr

Hallo

es ist ja anders als noch beim voll stillen oder auch noch sehr viel stillen. Je mehr Beikost die Kleinen essen, um so weniger stillen sie ja auch und allein dadurch wird die Milch ja schon weniger. Irgendwann ist stillen nurnoch eine "Nascherei" zwischendurch, zum einschlafen, als Trost oder weil es einfach kuschelig ist. Und so gewöhnt sich die Brust daran nurnoch kelein mengen zu produzieren, läuft nichtmehr über, wenn mal länger nicht gestillt wird und spannt danna uch nicht mehr. Aber solange ein Kind noch hinund wieder stillt, auch wenn es nur kurz ist, wird auch noch weiter produziert. Die emiste Milch bildet sich ja eh erst beim stillen

LG
qrupa

Beitrag von flammerie07 24.10.10 - 15:01 Uhr

ich hab das meinen sohn entscheiden lassen. er hat sich nachts von einem auf den anderen tag von der brust verabschiedet. da war er 13 monate alt. #schmoll - hätte gerne noch ein bisschen weiter gestillt.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 24.10.10 - 15:04 Uhr

Ich werde stillen bis mein Kleiner nicht mehr gestillt werden möchte.

Seit einigen Tagen ist es auch nur noch nachts dass er möchte...

Beitrag von renade 24.10.10 - 15:17 Uhr

Hallo,
er wollte ich auch nur 6 Monate voll stillen und danach langsam abstillen....wie schon geschrieben " wie sich das gehört!" Als das Stillen so gut geklappt hat, wollte ich nie nie mehr aufhören. Jetzt ist Elias 11 Monate alt und hat sich letzte Woche selber abgestillt. Er will einfach nicht mehr, hab es noch ab und an versucht, aber nö....einerseits bin ich traurig, andererseits ist es ein kleiner Schritt für mich wieder in die Unabhängigkeit.

LG
Ingrid mit Elias

Beitrag von anarchie 24.10.10 - 15:19 Uhr

Hallo!


Das ging mir auch so...
Ich bin noch ganz naiv von 6 Monaten ausgegangen..nach 3 Monaten war es dann endlich schön und da dachte ich plötzlich:
"Hey, die halbe stillzeit ist schon vorbei??????"

dann hab ich mich schlau gemacht und nicht mehr geplant, sondern mein Kind entscheiden lassen.
Ich frage mich heute ernsthaft, wieso ich meinte, dass nach 6 Monaten Kunstmilch nötig/besser wäre...
Und mittlerweile hat sich das lzs unzählige Male als vorteilhaft erwiesen.

Mein Ältester hat knapp 3 jahre gestillt(was ich , als er ein jahr alt war, auch noch unvorstellbar fand...)...seine knapp 17 Monate jüngere schwester sogar fast 5 Jahre...mein 3. Kind ist 3 Jahre und stillt noch, mein Kleinster knapp 14 Monate und stillt natürlich auch...

warum lässt du es nicht einafch auf euch zukommen?:-)

lg

melanie mit den Kurzen(8,6,3,1)

Beitrag von .4kids. 24.10.10 - 15:23 Uhr

Ich Stille seid 20 monaten

Beitrag von dennia 24.10.10 - 15:27 Uhr

ich stille meinen Sohn (14 Monate) immernoch mehrmals 4-5 Mal abends und nachts. Wollte eigentlich maximal 6 Monate stillen, aber ich schaff es seit her nicht abzustillen. :-(Das hatte ich mir wesentlich einfacher vorgestellt. Mein Sohn machte einfach nicht mit, bin deswegen ziemlich frustriert, da ich gerne wieder schwanger werden möchte und mein Zyklus nicht optimal ist.

Überlege sogar ernsthaft beim nächsten Kind nicht zu stillen, damit ich diese Schwierigkeiten mit dem Abstillen nicht mehr hab. Nach etlichen erfolglosen Versuchen ( Kind ist dann jedesmal total verzweifelt, nichts kann seinen gefühlten Liebesentzug heilen, außer der Busen #heul) still ich nun seit 6 Monaten mit einem Busen, habs so leid. Möchte wieder frei sein!

Aber gottseidank ist jedes Kind unterschiedlich, und es gibt hier wohl einige deren Kinder sich selbst abgestillt haben.

LG

Beitrag von schullek 24.10.10 - 16:54 Uhr

hallo,

als ich meinen sohn bekam wollte ich einfach unbeingt stillen. je länger ich ihn dann stillte, desto weniger konnte ich mir vorstellen einfach aufzuhören und ihm flasche zu geben.
ich habe mir gar kein limit gesetzt und habe ihn einfach machen lassen. mit 3 3/4 hat er sich letztlich abgestillt, wobei mir die tendenz das gesamte letzte halbe jahr dann klar war. ganz bilderbuchmäßig das ganze.

lg

Beitrag von emmy06 24.10.10 - 18:55 Uhr

knapp 2 jahre....


lg

Beitrag von emmy06 24.10.10 - 19:43 Uhr

lese gerade das du auch hinsichtlich berufstätigkeit fragst...

ich bin arbeiten gegangen (in schichten) als unser junior gerade einmal 8/9 monate jung war.
pulvermilch bzw. generell flasche hat er nie bekommen. ich habe gestillt wenn ich daheim war und er hat beikost gegessen, wenn ich arbeiten war. und das völlig flexibel - je nach schicht...



lg

Beitrag von silbermandel 24.10.10 - 19:05 Uhr

Also, ich wollte eigentlich nur 3 Monate stillen. Das dachte ich mir noch in der Schwangerschaft.

Als mein kleiner Schatz dann auf der Welt war, hat sich das schnell geändert in mir. Ich hab mir dann gedacht, 6 Monate, so empfiehlt es die WHO usw.

Mein Kleiner hat das aber nicht so gesehen ;-)
Aus 6 Monaten ist dann 11 Monate geworden. Er wollte bis dahin kein Brei, keine Flasche, auch wenn Muttermilch in der Flasche nicht. Nur die Brust pur ;-)

Dann von einem Tag auf den Anderen, wollte er auf Einmal Muttermilch auch aus der Flasche. Ich hab dann nach paar Wochen mal Pulvermilch probiert. Und die hat er auch genommen.
Dann folgten Tag auf Tag Gläschen, Brot etc.

Mittlerweile sieht es bei uns so aus:
Abends zum Einschlafen stille ich, nachts, wenn er kommt auch, morgens und vorm Mittagschlaf.

Vormittag bekommt er eine Pulvermilchflasche und Joghurt mit Früchten.
Nachmittags eine Pulvermilchflasche.
Abends einen Gemüsebrei, ab und an mit Fleisch dabei.
Viel ist was anderes, was Essen betrifft meine ich. Aber er möchte am Liebsten immer noch Milch.

Und ich bin da echt locker geworden. Hab mir da vom Umfeld viel zu viel Streß machen lassen.
Seit dem ca.10. Monat bin ich lockerer geworden. Ich lass das meinen Kleinen einfach selber entscheiden.

GLG
Silbermandel

Beitrag von lilly7686 24.10.10 - 19:52 Uhr

Hallo!

Ich werde stillen, bis meine Tochter sich selbst abstillt. Wann das sein wird, wird die Zeit zeigen.

Still bitte, so lange ihr beide wollt, ja? Zu einer guten Stillbeziehung gehören immer zwei. Wenn einer nicht mehr will, ist das ganze sinnlos.

Wenn dein Baby und du weiter stillen wollt, dann macht das! :-)
Lange Stillen ist nur gut für dein Baby und dich und eure Beziehung ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von rmwib 24.10.10 - 20:00 Uhr

Ich hab mir nichtmal vorgenommen zu stillen, geschweige denn hab ich die Länge festgelegt. *hüstel* Inzwischen sind es 25 Monate und kein Ende in Sicht.
Richtet sich ja nach vielem, was das Kind will, wie es einem selber damit geht usw.- sich da einen festen Tag zu setzen find ich irgendwie komisch ;-)

Beitrag von anom83 24.10.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

Niklas ist knapp 17 Monate alt und wird nur noch "liegend" (also zum Einschlafen, nachts und füüh morgens) gestillt.

Ich denke wir sind noch eine Weile dabei :-p

LG Mona

Beitrag von christianeundhorst 24.10.10 - 22:20 Uhr

Ich hatte vor maximal 12 Monate zu stillen, doch dann ahbe ich gesehen wie sehr mein Kind das brauchte und welche Vorteile es durch stillen hatte und wie gut ihr das getan hat...............also hab ich weiter gestillt.
Inzwischen ist sie fast 28 Monate alt und wir stillen noch weiter gern und recht häufig. Ich werde so lange stillen wie sie es möchte.
Es ist übrigens auch kein Problem wenn das Kind in den Kindergarten kommt. Frieda stillt wenn ich da bin. Ist sie im Kindergarten oder ich auf der Arbeit, fragt sie auch nicht danach. War nie ein Problem.
Langes stillen hat sehr viele Vorteile:-)


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina fast 28 Monate

Beitrag von lucaundhartmut 24.10.10 - 22:36 Uhr

Hi free77,

so lange das Kind es möchte.


LG
Steffi