Hilfe schwanger mit kind nr 6

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mausi0702 24.10.10 - 15:08 Uhr

huhu

hab durch eine normale untersuchung erfahren das ich in der 5 ssw bin regelblutung alles normal gewesen...

nun stehe ich vor der entscheidung behalten oder nicht ..

was würdet ihr tun ....

Beitrag von 16josy79 24.10.10 - 15:13 Uhr

Also ich denke das du Nr. 6 Ruhig bekommen solltest den eine abtreibung ist garnicht so einfach ! Auserdem besteht die gefahr das du nach einer abtreibung dir dann vorwürfe machst und kannst du es nicht mehr rückgängig machen spreche aus erfahrungen!

Viel glück und das du die richtige enscheidung für dich triffst!

Lg

Beitrag von emestesi 24.10.10 - 16:12 Uhr

Was ich tun würde? ... Puh ... also wenn ich bereits 5 Kinder hätte, dann würde ich mir das gut überlegen. 5 Kinder sind schon eine große Verantwortung; auch finanziell betrachtet. Wie bekommt ihr das jetzt bereits unter einen Hut? Wie sieht es räumlich aus? Und was sagen deine Nerven? Wie hat dein Partner sich dazu geäußert?

Ganz ehrlich: Wenn ich ungewollt schwanger werden würde, würde ich es mir sehr, sehr gut überlegen, ob ich dieses Baby bekommen möchte oder nicht. Schließlich würde ich ein Leben leben, in das dieses Kind aus vielerlei Gründen nicht passt - sonst würde ich ja nicht verhüten.

Bedenke alle Seiten und lasse auch nicht - wie viele hier raten - ausschließlich das Herz sprechen. Ein Kind lebt nicht nur von Liebe allein! Und gerade bei schon 5 geborenen Kindern habt ihr vermutlich ein entsprechend organisiertes Leben, was bei Kind Nr. 6 noch einmal in Frage gestellt wird. Wenn du glaubst, dass ein 6. Kind nach allem Durchdenken und auch Beratungsgesprächen mit Profis noch hineinpasst, dann entscheide dich für das Baby. Auch, wenn du merkst, dass du mit einer Abtreibung nicht zurecht kommen würdest. Meine Mutter hat sich komplett (!) gegen ihr Herz entschieden und mit 38 Jahren abtreiben lassen, was sie bis heute bereut.

Ich glaube, die beste Entscheidung für sich selbst trifft man, wenn man sowohl Ratio wie auch Herz sprechen lässt.

Ich wünsche dir, dass du für dich die richtige Wahl triffst - egal, ob Abtreibung oder JA zum Kind.

Alles Liebe von
Emestesi

Beitrag von mausi0702 24.10.10 - 16:21 Uhr

:-( es ist schwer . Aber egal was ich tue denke es wird immer falsch sein .

Wohnung ist gross haben 124 qm aber ich weiss es nicht ,ist halt net einfach .

Mein Mann möchte es zumal die ersten 3 ja nicht von ihm sind aber irgendwie kann ich mich an die zahl 6 nicht gewöhnen ...

ist halt net einfach:-(

Beitrag von emestesi 24.10.10 - 16:42 Uhr

Hmm ... also wir haben auch 124 qm. Allerdings nur mit 2 Kindern. Mit 5 oder 6 wäre es mir definitiv zu klein.

Aber jetzt frage ich mal DICH: Wenn du schon sagst, dass du dich nicht an die ZAHL 6 gewöhnen kannst, klingt das für mich doch nach etwas Abstand. Oder auch nur, dass du das Gefühl für ein KIND (statt Zahl) nicht zulassen möchtest. Bedenke wirklich gut deinen Schritt. Das hat nichts mit Gewöhnen zu tun. Oder Abwarten. Ein 6. Kind heißt im Klartext: Alles in Frage stellen, wie es zuvor lief. Ein 6. Kind heißt mehr Verantwortung, mehr Geld, alles wieder von vorn und trotzdem alle anderen Kinder im Griff haben. Traust du dir das zu?? Wenn dein allerallerallererstes Bauchgefühl JA sagt, dann behalte das Baby. Wenn du zögerst, würde ich mich dagegen entscheiden.

Ist aber natürlich meine objektive Sicht der Dinge und nicht deine ....

Fühl dich gedrückt!!!!
Emestesi

Beitrag von mausi0702 24.10.10 - 16:52 Uhr



Das Problem bei der sache ist halt nur schaffe ich es mit 6 Kindern ?

Werde ich allen gerecht ?

Meine Kleine wird am 27.10 gerade mal 2 Jahre .
Mir geht es nicht um Geld fals das einige denken das nützt einen auch nix nur das problem ist mein Mann ist letzten Monat arbeitslos geworten :-(
er sucht im mom wie ein wilder nur finden tut er nix er bot mir an die Erziehungszeit zu nehmen so das ich arbeiten kann ..
Nur ich habe angst ,angst es zu behalten was sagen die Freunde dazu ?
einige sagen super du schaffst es doch in mir sieht es anders aus. Ich Frage mich auch die ganze Zeit wer gibt uns das Recht über Leben und Tod zu Endscheiden ?#heul

Beitrag von schlingelchen 24.10.10 - 17:22 Uhr

Hallo,
die Entscheidung kann dir niemand abnehmen und ganz sicher muß jede Familie schauen wie gut sie ein weiteres Kind schafft.
Aber dein Mann scheint willig zu sein und auch die Arbeitssituation scheint nicht aussichtslos zu sein. Was die Freunde sagen würde ich jetzt erstmal hintenan stellen, denn egal wie ihr euch entscheidet-ihr müsst damit leben.

Wir haben sieben Kinder und ich wurde im Sommer ungeplant mit dem 8.schwanger(wobei ein 8. im nächsten Jahr geplant war).Leider hatte ich dann eine FG in der 12.Woche und das war schrecklich. :-(
Jetzt sind wir mitten in der Übungsphase, obwohl wir ursprünglich noch ein halbes Jahr warten wollten.
Ich will garnicht von Schicksal blala anfangen,aber ich denke schon, dass alles einen Sinn hat und ja, ich finde auch, wenn ihr bisher liebevoll für eure fünf Kinder da wart,warum sollte ein 6. ein so großes Problem sein? Tatsache ist, dass ihr als Eltern noch mehr gefordert werdet.Aber da erzähle ich dir ja nix Neues.;-)
LG,Anja die jetzt erstmal den Kaffeetisch abräumt.


Beitrag von emmie2010 24.10.10 - 17:09 Uhr

Ich schließe mich der Meinung meiner Vorgängerin (Emestesi) voll und ganz an!!!! #liebdrueck

Beitrag von simisa 24.10.10 - 18:03 Uhr

Hallo,
ich kann den Beitrag von emestesi nur unterschreiben, genau so denke ich auch. Immer nur das Herz entscheiden zu lassen reicht nicht um sich für ein Kind zu entscheiden, auch rationale Gründe sollten berücksichtigt werden.
Ich finde es bedenklich, wenn sich jemand nur für ein Kind entscheidet, weil eine Abtreibung aus emotionalen Gründen nicht in Frage kommt. Ein Paar sollte alle Lebensumstände einfliessen lassen, finanzielle, räumliche, nervliche, emotionale usw. Nur dann hat man einen umfassenden Überblick, um entscheiden zu können. Die Meinung: lass dein Herz entscheiden, finde ich auch sehr eindimensional und wird der Problematik keinesfalls gerecht.

Beitrag von ela001 25.10.10 - 15:51 Uhr

hallo liebe mausi0702!

du, ich möchte dir erst mal herzlich gratulieren zu deiner tollen familie! du bist wirklich reich, im besten sinne des wortes. reich mit deinen 5 kindern! jedes ein wunderbares original für sich (sie haben alle so exclusive namen!) ;-)
allerdings bist du sicher auch reich-lich eingedeckt mit arbeit......! was du alles zu bewältigen hast jeden tag in deiner family - alle achtung vor deiner leistung!#pro

und jetzt bist du also überraschend schwanger mit nr. 6! die positive reaktion deines mannes finde ich ja beeindruckend (gratulation zu diesem mann!) normalerweise brauchen die männer doch immer etwas länger ....
aber dir ist das im moment nicht wirklich eine hilfe, gell?! alles (die arbeitslosigkeit deines mannes, schaffe ich es mit 6 kindern?.....) liegt wie ein großer berg vor dir, gell!

ich kann dir deine sorgen gut nachfühlen: ich bin in gedanken bei dir und möchte dich am liebsten ganz fest drücken.#liebdrueck

könntet ihr, du und dein mann, euch denn mal in aller ruhe zusammensetzen und die neue situation gemeinsam durchdenken?
alle möglichkeiten durchsprechen? eine option hat dein mann ja schon vorgeschlagen.
vielleicht auch überlegen, welche unterstützung aus dem familiären umfeld oder dem freundeskreis ihr eventuell noch anzapfen könntet?
welche hilfe wäre nötig, damit du dieses neue baby willkommen heißen könntest?

meinst du, ihr könnt euch so ein gemeinsames gespräch vornehmen? vielleicht nach dem geburtstag eurer kleinen? vielleicht findet ihr auch einen babysitter, damit ihr die nötige ruhe habt zum reden?

weißt du, ich weiß aus eigener erfahrung was so eine großfamilie von einer frau und mama fordert. deshalb wünsche ich dir von ganzem herzen die nötige unterstützung! und ich wünsch dir ganz viel kraft! und eine entscheidung, die für dich richtig ist..

melde dich doch wieder, wie es dir geht! und bis dahin schicke ich dir ganz liebe grüße und eine große portion zuversicht.

alles gute
ela

p.s. einen schönen geburtstag übermorgen #torte


















Beitrag von phami 25.10.10 - 20:07 Uhr

Da du so offen fragst, NEIN ich würde es sicher nicht bekommen. Einfacher Grund-das finanzielle (grade wenn ich hier schon lese Arbeitslosigkeit) und ja ich schliesse mich da nicht aus, ich könnte es mir nicht leisten noch ein 6 tes zu bekommen. Man muss sich schliesslich immer vor Augen halten das man die Kinder auch fördern möchte in ihren Hobbys, sei es ein Instrument spielen lernen, oder Reitunterricht als Beispiel (Studium eventuell und und und..man kann da ja nicht nur auf Steuergelder hoffen. bzw, andere zahlen das schon und bügeln das aus was ich mir nicht leisten kann), dann der ganze tägliche Bedarf kostet. Ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, nur aus meinem Egoismus heraus ein weiteres Kind zu bekommen, dass ich nicht für meine "Ansprüche" zu versorgen weiss.
Alles Gute für deine Entscheidung.

Beitrag von schlingelchen 26.10.10 - 08:50 Uhr

Sicher wäre es nicht richtig geplant schwanger zu werden und darauf zu bauen, dass der Staat es schon irgendwie hinbekommt.Aber es gibt ja doch bei der TE mehrere Möglichkeiten, u.a. eben auch, dass SIE arbeiten geht solange ihr Mann noch arbeitslos ist.
Aber mal weitergesponnen,was ist,wenn sich die Situationen in zwei Monaten geändert und sie abgetrieben hat?
So wenig ist ist im Leben heute wirklich vorhersehbar. Wir haben jetzt noch ein sehr gutes Einkommen, können alle Vorsorgen treffen und unsere Kinder hervorragend unterstützen und fördern,aber diese Garantie das immer zu können, gibt es einfach nicht.
Da sehe ich eben schon, dass bei einer solchen Entscheidung, wo es eben auch um ein Leben geht, zum großen Teil das Herz mitentscheiden muß.

Beitrag von sister91 25.10.10 - 23:15 Uhr

wer 5 groß kriegt bekommt auch 6 groß egal wie du es machst das was sich für dich richtig anfühlt muss du tun,
bin 23 habe 3 kinder ist nicht immer leicht möchte aber keins missen du wirst schon das richtige tun alles gute

Beitrag von ..glueckskleeblatt.. 26.10.10 - 09:26 Uhr

Hallo du,

also ich bin auch der Meinung, wer 5 Kinder groß bekommt, schafft das auch mit 6 kleinen Mäusen. Und ich finde es super klasse, dass du es so gut mit 5en schaffst, dass allein ist schon eine große Leistung!#pro

Klar ist die Situation jetzt doof, aber alles kann sich ändern und das schneller wie man denkt. Außerdem war das 6te Würmchen ein Unfall, du würdest ja nicht absichtlich dem Staat auf der Tasche liegen.

Ich bin 25 Jahre alt und habe 3 Kinder, wir haben deswegen schon oft doofe Sprüche von anderen Leuten bekommen... :-[ aber soll ich dir was sagen, es ist sowas von egal was andere sagen. Wir sind so glücklich und nächstes Jahr basteln wir an unserem vierten Wunschkind! #huepf Wir sagen es ganz offen und wen es nicht passt, der soll es eben lassen, dass ist doch nicht unser Problem.:-p Wir leben unser Leben so, wie wir damit glücklich sind.#freu

Ich an deiner Stelle würde mich, denke ich für das Kind entscheiden! Gefühlstechnisch würde ich das nicht schaffen, es wegmachen zu lassen, weil es die Nummer 6 ist. Wäre es das 4te Kind, hättest du es ja wahrscheinlich auch behalten.

Die Entscheidung kann man dir leider nicht abnehmen. ICH würde schon das machen was mir das Herz sagt. #herzlich

Mach das, womit du dich am wohlsten fühlst!#liebdrueck

Beitrag von angelblue 26.10.10 - 16:41 Uhr

natürlich behalten.

Aber dann auch für die zukunft überlegen wie ihr nach dem Kind verhüten wollt, wenn Du dir diese Frage nicht mehr stellen willst.

Beitrag von phami 26.10.10 - 17:39 Uhr

Und was arbeitet ihr die jungen mit sovielen Kindern? Klar ist das euer Ding, ich hab keinen Spruch was das an geht, habe nur festgestellt das Leute die mehr als 2 Kinder haben, meist nicht arbeiten und der Staat bezahlt. Und wenn Leute mehr als 2 Kinder haben und arbeiten, dann sind es meistens Ärzte, Lehrer etc. also die, die sich das im groben und ganzen Leisten können.
Bei mir bleibt es bei einem Kind, ich will ihm das bestmögliche bieten können, da entscheide ich nicht nach Herz und damit nach meinem Ego, sondern für das Kind. Ich möchte das sie reiten gehen kann wenn sie mag, dass sie ein Instrument spielen lernt usw..halt Dinge die auch was kosten und nicht irgendwo hingehen müssen wo andere dafür gespendet haben, dass mein Kind zur Bastelstunde gehen kann, oder irgendwelche Verbände. Nicht das sowas schlecht ist, keineswegs, ist toll das es sowas gibt, nur möchte ich ihr mehr bieten. Wer möchte das nicht?

Beitrag von ..glueckskleeblatt.. 26.10.10 - 20:27 Uhr

Also wir haben ja 3 Kinder, noch! ;-)

Wir haben einen Ferienhof und ich arbeite stundenweise noch in einer Anwaltskanzlei! Also wir sind keine Ärzte, Lehrer oder dergleichen.

Wir können uns unsere Kinder aber trotzdem sehr gut leisten und ihnen alles ermöglichen, wir leben ganz sicher nicht vom Staat!

Ich finde das immer ein bisschen doof, sowas zu verallgemeinern. Wegen solchen Vorurteilen, muss ich mir ständig dummes Gerede anhören!

Wir arbeiten sehr, sehr hart, vorallem mein Mann und darum muss ich mir von niemanden was vorhalten lassen. Das gilt jetzt nicht für dich, nur das Vorurteil das "Großfamilien" vom Staat leben, vorallem wenn sie noch recht jung sind, scheint sehr weit verbreitet zu sein.

Beitrag von phami 26.10.10 - 22:35 Uhr

@gleucksklee

Ich meinte auch wenn man von der breiten Mase aus geht..die die mehr Kinder haben, es ist schon klar das es auch normale Leute gibt die keine Ärzte oder ähnliches sind und mehr Kinder haben. Bin dennoch der Meinung das solche Leute wie du und deine Familie da eine Ausnahme sind und der Grossteil eben vom Staat lebt. Und dann finde ich es eben nicht toll, immer mehr Kinder zu bekommen, ohne diese selbst finanzieren zu können. In eine Notlage kann jeder immer mal kommen, aber wenn ich jemanden sehe der schon ganz früh ein Kind bekommen hat, keine Ausbildung und nicht wirklich gearbeitet und immer mehr Kinder in die Welt setzt, dann tun mir die Kinder leid und ich zweifle an dem Verstand dieser Leute. Bitte nun nicht das ganze auf die TE bezogen sehen, ich kenne sie ja gar nicht, es geht um das Thema allgemein. Viele Kinder sind schön!!! (wenn man sich diese leisten kann, dann hat man wie du gluecksklee wirklich grosses Glück :))

Beitrag von ..glueckskleeblatt.. 27.10.10 - 10:02 Uhr

Ja da hast du recht, Glück hab ich wirklich und ich danke dafür, dass es bei uns so ist, wie es ist!

Ich finde das immer nur unfair, dass wenn man eine Familie mit vielen Kinder sieht, immer gleich davon ausgeht, dass sie vom Staat leben.

Das ist jetzt nicht auf dich oder sonst wen bezogen. Nur hat man es irgendwann satt sich immer und immer wieder zu rechtfertigen.

Klar ist das oft so, das streite ich nicht ab. Aber ich denke, dass sollte nicht der erste Gedanke sein, der einen in den Kopf schieß, wenn man jemanden mit vielen Kindern sieht. ;-)

Ist ja auch wurscht, da denkt jeder anders drüber, aber es geht eben auch anders!

Wenn ich mir meine Kinder nicht leisten könnte, den Platz nicht hätte, oder überfordert wäre, ganz ehrlich, würde ich keine mehr in die Welt setzen. Wenn es dann doch mal ungeplant passieren sollte, dann war es ja nicht drauf angelegt und ich finde nichts verwerfliches daran, dass Kind dann zu behalten. Auch wenn man dann vielleicht auf den Staat angewiesen ist, bevor ich dieses Baby wegmachen lasse und danach nicht damit leben kann. Da gehe ich jetzt aber nur von mir aus, denn ich könnte nicht damit leben, fällt mir der Gedanke daran schon sehr schwer.