großes Interesse an Buchstaben und schreiben......

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jacqueline81 24.10.10 - 16:27 Uhr

Hallo,

meine 3,5 jährige Tochter interessiert sich seit geraumer Zeit stark für Buchstaben und versucht diese auch zu schreiben. Letztes Jahr zu Weihnachten hat sie einen Lermcomputer bekommen (weil sie sich diesen schon sehr lange gewünscht hat) und das verstärkte ihre Freude daran noch ungemein. Ihren Namen kann sie schon fast schreiben (ist ja auch nicht so schwer;-)) und auch sonst kennt sie einige Buchstaben wie a, e, i, j, l, m, o, p, r, s, u..... . Sie fragt auch sehr oft was du und da steht, oder ob wir ihr dieses oder jenes aufschreiben können. Auch interessiert sie sich dafür welche Wörter man mit welchen Buchstaben schreibt u.s.w. . Es ist nicht so das wir dieses erwarten, es kam einfach von ihr und ich meine wenn sie es so gerne lernt sollte man es auch fördern und unterstützen. Habt ihr eine Idee wie ich sie weiter spielerisch dabei unterstützen kann?

Das soll jetzt keine Diskussion darüber werden ob ich meine Tochter als hochbegabt bezeichne oder ähnliches. Das sie nicht hochbegabt ist (zum Glück) ist mir klar. Sie interessiert sich einfach für dieses Thema und dabei möchte ich ihr weiter helfen. Aber dennoch ist sie für uns die pfiffigste und schlauste überhaupt!:-p

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 7 Wochen

Beitrag von ballroomy 24.10.10 - 16:32 Uhr

Guck mal hier:
www.kinder-lernen-lesen.de


Grüße
ballroomy

Beitrag von hummelinchen 24.10.10 - 16:45 Uhr

#winke

Natürlich ist sie für euch die pfiffigste und schlauste und tollste und hübscheste und üüberhaupt... #verliebt
So soll das sein... #freu

Und du brauchst ihr nciht zu helfen, was sie wissen will, holt sie sich, warte es ab...

lg Tanja

Beitrag von zahnweh 24.10.10 - 16:57 Uhr

Hallo,

meine fragt auch immer wieder. Daher auf Fragen antworte ich und zu Weihnachten bekommt sie eine Magnettafel mit Buchstaben und Zahlen. In jedem Wartezimmer, wo so eine rumsteht, ist sie nicht davon wegzubekommen.
Da sie allerdings ein Wildfang ist, bekommt sie eine zum an die Wand schrauben (gab's im Sommer beim Lidl). Die zum Aufstellen sind auch toll, aber meine ist zu rasant ;-)

Als Kind hab ich mit meiner Oma sehr gerne Buchstabensuppe gegessen, bis ich auf die Idee kam, dass man die ja auch aneinander legen kann. So haben wir einfache Wörter zusammen gesucht, auf den Tellerrand gelegt und ich hab mir nicht die Zunge verbrannt :-p
Das heraussuchen der einzelnen Buchstaben, war dabei am Tollsten und eine feinotorische Übung ;-) alles nämlich mit dem Löffel, nicht mit den Fingern! #mampf

Ansonsten einfach auf Fragen antworten und aufschreiben, wenn sie etwas aufgeschrieben haben möchte. Alles andere kommt sowieso von ihr innen heraus und ist die beste Motivation :-)

Beitrag von poulette 24.10.10 - 18:35 Uhr

also das sich die meisten kinder in dem alter dafür interessieren ist normal. in manchen ländern, wie zb frankreich, ist es auch normal, dass die kinder schon im ersten kindergartenjahr (also im schnitt mit 3) schon ihren namen schreiben und lesen können.

es gibt doch auch solche "lernbücher" für kindergartenkinder, wo man zb buchstaben schreiben lernt, indem man einzelne punkte miteinander verbindet oder einen buchstaben in wörtern finden muss etc.... vielleicht wär das ja was für euch? wir haben auch solche heftchen zuhause und meine tochter löst gerne verschiedene aufgaben...

ansonsten wüsste ich jetzt nicht, wie man das zuhause gut fördern könnte.. ich bin froh, dass wir das der lehrerin im kindergarten überlassen dürfen... ich wäre da pädogisch nicht so für geeignet... #schwitz

Beitrag von alinashayenne 24.10.10 - 19:46 Uhr

Hallo!

Bei uns ist das genauso, - mein Sohn hat schon sehr früh damit angefangen, kann mittlerweile auch einige Wörter schreiben und "liest" eben verschiedene Buchstaben. Mittlerweile hat sich sogar die Kleine schon so viel von ihrem Bruder abgekuckt, dass sie auch überall ruft: Schau mal, da ist ein O, ein M usw.usf. ;-)

Wir haben verschiedene Spiele - mit denen man das auch fördern kann ohne jetzt nach einem strikten Lese-Lern-Plan vorzugehen. Da gibt es zum Beispiel Karten mit einzelnen Buchstaben, Karten mit Bildern und man sollte eben zusammensuchen, welches Wort mit welchem Buchstaben beginnt usw. usf. Beim Felix-Lesen-Lern-Spiel oder dem von Aldi (ich weiß jetzt grad den Namen nicht, glaube aber es heißt eh "Ich lerne...Lesen") gibt es unzählige Spielvarianten. Die sind toll.

Außerdem haben wir verschiedene Lük-Vorschulhefte, die auch sehr gut gemacht sind. Wir haben auch eine Tafel (also eine "normale" mit Kreiden) da ist auch eine kleine Alphabettafel angebracht, wo die Kinder ständig fragen und nach"malen"...ich finds gut.

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von anita_12 24.10.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

Emilia ist 3,3 Jahre alt und sie interessiert sich auch schon für
die Buchstaben und Zahlen. Sie war 2,5 Jahre alt, kannte sie schon
alle Zahlen und jetzt rechnet sie schon im 10er Bereich. Sie sagt
z.B. Wenn ich 10 Finger habe und 3 zumache, habe ich nur mehr 7.
Sie erkennt bei Wörter die Anfangsbuchstaben, z.B. P wie Papa.
Ich habe schon unsere Kinderärztin gefragt und sie meinte manche
Kinder kennen mit den Automarken, andere kennen die Namen
von Fußballmannschaften, andere halt Zahlen und Buchstaben.

Wir schauen mal, wie sich das weiterentwickelt. Sie ist ein Mädchen
das an vielem Interesse zeigt, aber hochbegabt würde ich jetzt nicht
sagen.

Viele Grüße
Anita