Glaubt ihr an Gott?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von der.maulwurf 24.10.10 - 17:24 Uhr

Einen schönen Sonntag Nachmittag.

Die Oben genannte Frage, stelle ich mir zurzeit selbst sehr oft.
Glaube ich dran, oder nicht? Irgendwie ist die Antwort ganz klar NEIN, obwohl ich wirklich gern dran glauben würde. Ich meine, es wäre schön zu wissen: Da oben im Himmel, da ist der Liebe Gott mit seinen Engeln ,und beschützt die Erde, wenn man stirbt kommt man auch da hoch, und verbringt im Paradies ein wunderschönes Leben bis in alle Ewigkeit.

Aber mal ehrlich, das ist so unreal...das ist einfach nur ein Wunschdenken.
Das haben die Menschen erfunden, damit der Gedanke an den Tod, und an das "NICHTS" was danach folgt, nicht so unerträglich ist. So denke ich zumindest.

Ich hab mich in der Schule früher schon gefragt, ob die mich verarschen wollen. In Erdkunde und Biolgie kriegt man was von Urknall, Dinosaurier, und Steinzeitmenschen beigebracht, und ne Stunde später heißt es in Religion, das die ersten Lebewesen auf der Erde Adam und Eva waren.
Hääää? Ja was denn jetzt?

Mein verstorbener Opa war sehr streng gläubig, ging JEDEN Sonntag zur Kirche, auch unter der Woche in die Abendandacht, und hat oft als Messdiener ausgeholfen usw....sein ganzes Leben drehte sich um Gott.
Er sah daheim fast NUR Religiöse Sachen im TV an, bestellte sich Bücher in denen Lesungen standen (also das was der Pfarrer immer wärend der messe vorliest)

Ich hab aber nie verstanden ,wie man so sehr an etwas glauben kann, was man noch nie gesehen hat, und was nicht bewiesen ist, das es existiert. Ich musste früher oft mit in die Kirche, war sogar ne Zeit lang Ministrant. Aber ich bin mir immer vorgekommen wie in einer Sekte. Das Gesinge, das rum Gerutsche auf den Knien (mei, was ist mir als der Rücken abgekracht) die Beterei....es war einfach befremdlich für mich, schon immer.

Wie gesagt, es wäre irgendwie schon schön, wenn es da wirklich so ne Art "Schöpfer" geben würde, aber ich KANN da nicht dran glauben.
Sowas wie der Urknall ist doch viel logischer, und realer.

Glaubt ihr an Gott, und wenn ja warum? was macht euch so sicher, das es ihn gibt? Oder vertraut ihr einfach auf das, was euch eure Eltern/Großeltern mitgegeben haben?

Gruß Mauli

Beitrag von stubi 24.10.10 - 17:30 Uhr

Eigentlich nicht. Aber es gibt Situationen im Leben, da möchte ich glauben, dass es einen gibt und bitte ihn dann auch, dass alles gut ausgeht, z.B. Op von meinem Sohn neulich.

Beitrag von elofant 24.10.10 - 19:13 Uhr

eigentlich?

Beitrag von topspin 24.10.10 - 17:44 Uhr

Hi,

ich glaube nicht an Gott, meine Familie (ausgenommen meiner Oma) ebenfalls nicht. Ich denke auch, dass Gott eine Erfindung von Menschen ist, damit sie sich an etwas klammern können, falls mal nicht alles so läuft, wie es wünschenswert wäre. Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass da oben ein Gott existiert, das ist für mich einfach zu unrealistisch. Und der soll auch noch die Welt erschaffen haben? Da denke ich immer an den Spruch "Kann Gott einen Stein erschaffen, den er selbst nicht heben kann?"
Trotz allem erwische ich mich dabei, dass ich, wenn ich mir etwas sehr wünsche oder auch einfach nur Angst habe, anfange zu beten. Auch wenn ich mir eine Minute später denke "Warum hast du das jetzt gemacht? Du weißt doch, dass das unrealistisch ist."

LG, Jassi

Beitrag von der.maulwurf 24.10.10 - 17:53 Uhr

Ja, ich erwische mich auch oft dabei, wie ich mir denke: "Bitte lieber Gott, mach das...dies und das nicht passiert...." Und denke mir danach auch immer Hallo? den gibts doch eh nicht....#klatsch

Beitrag von shabnam85 24.10.10 - 19:45 Uhr

Du erwischst dich deshalb dabei, weil Gott den Menschen diesen Urinstinkt, an Ihn zu glauben, mit gegeben hat!!


lg

Beitrag von colle 24.10.10 - 19:48 Uhr

urinstinkt an gott zu glauben?

also ich hab diesen urinstinkt nicht

Beitrag von shabnam85 24.10.10 - 19:51 Uhr

Du hast den urinstinkt 100%, denn du wirst auch an irgendwas glauben, bewusst oder unbeswusst. Urinstinkte kann auch der Mensch nicht beeinflussen.Hast du nie das Gefühl dass du doch an IRGENDETWAs glaubst, nur es anders nennst??


Lg

Beitrag von colle 24.10.10 - 19:55 Uhr

ich glaube an colle, an olle colle, real auch nicole genannt

Beitrag von shabnam85 24.10.10 - 20:07 Uhr

Ich denke dass du unehrlich bist. Naja abwarten und tee trinken. Aber wenn man im Grab liegt und die wahrheit dann erfährt, ist es a) to late , b) du wirst der verlierer sein


LG

Beitrag von colle 24.10.10 - 20:11 Uhr

wenn ich im grabe liege oder wo auch immer, erfahre ich nichts..tot, mausetot bin ich dann#aha

Beitrag von shabnam85 24.10.10 - 20:12 Uhr

Ja zum Glück, sterben wir alle. Danach wirst du schon sehen was hellwach und gruseln heißt!!


LG und isch habe fertig

Beitrag von colle 24.10.10 - 20:14 Uhr

#rofl

ich seh nichts weil ich tot bin..fertig

Beitrag von arielle11 24.10.10 - 21:32 Uhr

Weißte solche Menschne wie Dich kann ich absolut nicht ausstehen.

Jeder hat eine andere Meinung und nur weil Du den allmächtige Allah vergötterst und er der einzig Wahre ist und seine Worte das non plus ultra, sind alle anderen doch nicht dem Teufel (oder was ist das im Islam) geweiht.

Wenn es wirklich so ist, wie dargestellt, dann liebt "Gott" alle Menschen. Ob sie nun jeden Tag beten, in die Kirche/ Moschee gehen, oder sich von ihm abwenden.

Und ganz sicher ist man keine "Verlierer" weil man nicht 100% das lebt, was ein Buch einem vorgibt.

Beitrag von shabnam85 24.10.10 - 21:38 Uhr

Du wiedersprichst dich, du sagst du kannst mich, aufgrund meiner Überzeugung nicht leiden, andererseits soll jeder aber nach seiner Überzeugung leben??

Das ist nun mal so:

Ein christ denkt nur christen kämen in den Himmel
ein Jude denkt, nur juden kämen in den Himmel
....
ICH (MEINE ÜBERZEUGUNG DER ICH FREIWILLIG AUSERWÄHLT HABE,UND NIEMANDEN ZWINGE DIES EBENFALLS ZU TUN ), glaube dass nur MUSlime ins Paradies kommen, und das ist MEINE MEINUNG die ich in einem Forum gerade preis gebe, denn dazu ist ein FORUm da, um Meinungen auszutauschen.



Es wäre doch unfair wenn Gott, den Mörder, den Kinderschänder, den Betrüger, den Gottesverleugner.... lieben würde, dann hätten die ganzen Gläubigen sich umsonst die Mühe gegeben und umsonst auf "Verführungen" verzichtet??
Wozu bete ich 5 mal am tag, wozu faste ich, wozu trinke ich keinen Alkohol, wozu bedecke ich mich??

Ganz einfach, weil ich denke ( und für MICH weiß) dass ich damit Gott näher komme, egal wie schwer es oft ist!!

Und es ist OK für mich, wenn du mich nicht leiden kannst, ich habe nicht viele Freunde, hauptsache Gott kann mich leiden!

LG

Beitrag von pupsik_1984 24.10.10 - 22:22 Uhr

Stell dir vor, du bist tot und liegst in deinem Grab. Das, was du vor dem Tod immer gedacht hast,nämlich, dass Gott dich ins Paradies nimmt, trifft nicht ein. Es passiert einfach gar nichts.

Was dann?? Dann hast du dein Leben für etwas was es gar nicht gibt "weggeschmissen". Du hast in deinem Leben viele Abstriche gemacht und dein Leben nach der Bibel/Koran gerichtet. Und das alles umsonst.

Es ist jetzt nicht persöhnlich gemeint, verstehe es bitte nicht falsch. Aber diese Frage stelle ich mir oft.

Meine Verwandten sind auch alle sehr streng gläubig. Mein verstorbener Opa hat nur von Gott und Paradies gesprochen. Er hat nur nach der Bibel gelebt. Seit März 2010 ist er tot. UNd seitdem stelle ich mir echt die Frage, ob es wirklich so ist, dass er im Paradies ist, wovon er immer gesprochen hat, oder er einfach im Grab liegt und verwest.

Das werden wir alle erst erfahren, wenn wir tot sind.

Beitrag von shabnam85 24.10.10 - 23:20 Uhr

Hallo,

ich muss sagen, dass die "Abstriche" die ich mache, mir das Leben perfekt machen!! Alle Verbote sind gut für mich, denn die halten mich vom Schaden ab.

Für mich gibt es diese Zweifel nicht, ich WEIß dass ich nach dem TOD Rechenschaft ablegen werde. Ich weiß nich ob ich ins Paradies komme oder nicht, aber ich gebe mein Bestes.

Und, glaube mir, egal was die Medien hetzen und berichten. Die Gesellschaft hat mit UNS als diejenigen, die WIRKLICH praktizieren (nicht die "Was kugst du ALDA"-fraktion) sehr wenige PRobleme! Ich weiß dass Allah mich sieht, deswegen respektiere ich meinen Nachbarn, meine Mitmenschen egal welcher Religion sie angehören. Ich fahre nicht schwarz, ich betrüge nicht bei Steuernund würde niemals den Staat beklauen 8 Schwarzarbeit usw) Weil es islamisch nicht vertretbar ist( genauso wenig wie Ehrenmord, Zwangsheirat und Selbstmorde ).

Also um deine Frage zu beantworten:

Für mich stellt sich diese Frage nicht! Ich weiß es gibt ein leben nach dem tod, und ich weiß genau wie es ablaufen wird, weil ich hundert pro an das glaube was mir im Koran darüber berichtet wird.

Es hört sich jetzt für andere, die mich schon niveaulos kritisierten ( ich bin nicht gegen Kritik, aber bitte mit Niveau ), richtig bekloppt klingen. Aber wenn du wirklich die reine Absicht hast, die Wahrheit zu erfahren, Bitte einfach GOTT dir die Wahrheit zu zeigen, mach es einfach aufrichtig, ER wird sie dir zeigen!!!

Lg

Beitrag von buzzi2 25.10.10 - 15:39 Uhr

>>"Ein christ denkt nur christen kämen in den Himmel "<<

Das stimmt eindeutig nicht! Die christliche Lehre besagt, dass jeder, egal welchen Glauben er hat, oder ob er an gar nichts glaubt, in das Paradies kommen wird.

Beitrag von mamelina 25.10.10 - 15:50 Uhr

das stimmt nicht so ganz buzzi2. ich sag euch jetzt mal was.ich glaube an jesus christus und an die bibel.wieviele menschen denken sie kämen in den himmel ohne als erwachsener in dem blut jesus getauft zu werden! als kind braucht man nur gesegnet zu werden denn als kind hat man keine sünden die einem vergeben werden müssten.jesus selbst wurde als erwachsener mann getauft.keiner kommt ins paradies ohne die christliche taufe als erwachsener in dem du dein leben jesus gibst,dich zu ihm bekennst,ihn annimmst und allem weltlichen entsagst.( was nicht so ganz möglich ist).in dem all deine sünden von dir gewaschen und vergeben sind. einige möchtegern christen sollten die bibel 100 mal lesen und lernen sie zu verstehen.es reicht nicht zu sagen jawohl ich glaube juhu jetzt komm ich in den himmel zu gott vater.man braucht seine gemeinde um als christ zu lernen und zu wachsen.und vor allem zu verstehen. gott segne euch und helfe einigen zu erkennen welcher der richtige weg ist. gruss mamelina

Beitrag von buzzi2 25.10.10 - 16:52 Uhr

Nein, du musst dich nicht taufen lassen um in das Paradies zu kommen.

Und warum bezeichnest du mich als "Möchtegernchristin"?
Du selbst bist aber eine "richtige Christin", oder wie? Schonmal was von Gebot der Nächstenliebe gehört? Davon merkt man in deinem Beitrag nicht besonders viel.

Hast du schonmal davon gehört, dass die Bilbel von Menschen geschrieben wurde, die Jesus noch nicht mal persönlich gekannt haben, weil sie erst 200 Jahre später lebten?
Und du willst mir weismachen, dass du "verstanden" hast, was in der Bilbel steht?

Na dann viel Spass noch weioterhin beim nachbeten!

Beitrag von buzzi2 25.10.10 - 17:02 Uhr

Nachdem ich deinen Beitrag jetzt nochmal gelesen habe kann ich nur noch sagen:

E R W A C H E !#winke

Beitrag von yanis82 25.10.10 - 18:08 Uhr

Das klingt aber nicht nach einer bedingungslosen Liebe zu Gott bzw Allah, was du da schreibst...

Meinst du, Gott wünscht sich kleine Marionetten, die notgedrungen 5x am Tag beten, sich verhüllen und auf alles verzichten, nur um ins Paradies zu gelangen?

Also, der Gott den ich meine und kenne, der liebt die Menschen - ja, ALLE! - und möchte so sehr, dass die Menschen auch ihn lieben. Die seine Gebote voller Freunde befolgen und nicht aus purem Gehorsam. Menschen mit Vernunft, die ihrem freien Willen folgen und sich dann aus freiem Willen für ein Leben an seiner Seite entscheiden.

Ich bin Christ, evangelisch-reformiert, aber gehe selten in die Kirche. Meine Mutter ist auch so eine, die nur betet, wenn meine sehr gläubigen Großeltern da sind, die mir beibrachte, man muss eben in der Kirche sein, wenn man aus unserem Dorf kommt. Weils eben alle machen.

Meine Großeltern dagegen sind Christen aus vollem Herzen, voller Seele, und sie leben diesen Glauben. Sie strahlen eine Ruhe, eine Zufriedenheit aus, so dass ich weiß, sie haben keine Angst zu sterben...

Die Tatsache, dass uns die Sünden verziehen werden, weil Jesus für die Menschen starb, dass jeder eine Chance hat zu Gott zu finden und jeder geliebt wird, macht das Christentum für mich einzigartig. Es gibt auch den zornigen, den strengen Gott, aber jeder erhält durch Selbstreflektion und Jesu´Opfer immer wieder eine Chance. Das besagt auch die Bibel (zB wie aus Saulus Paulus wurde).

Ich klinge wie ein Oberpriester, ich lebe aber ganz normal, trinke, rauche, feiere, mache so manchen Fehler, lese keine religiösen Texte, gehe nicht regelmäßig in die Kirche, bitte Gott öfter als dass ich ihm danke und vergesse Gott oft genug. Aber er vergisst mich nie....!...und das lässt mich jeden Tag aufs neue lächeln. Es ist kein "Glaube" sondern eine Gewissheit.

Und was Gott unfair findet oder nicht, sollte man doch ihm überlassen.

Zudem: es gibt genug Leute, die gar nicht die Chance haben, von Gott zu erfahren. Naturvölker. Leute in Gegenden der Erde ohne Kirche und Bildung. Sowie alle Menschen, die gelebt haben, bevor es überhaupt Muslime gab (deine Religion ist im Gegensatz zu den meisten anderen sehr jung).
Die sind also nicht im Paradies, obwohl sie von Allah gar nicht erfahren KONNTEN? Wäre DAS nicht unfair???
Denk mal drüber nach ;-)

LG
Yanis


Beitrag von mansojo 25.10.10 - 10:46 Uhr

glaube ist ein urinstinkt??

ich dachte angst ist ein urinstinkt

den haben die herrschenden früher ordentlich ausgenutzt damit die menschen glauben

Beitrag von klumpfussindianer 25.10.10 - 04:27 Uhr

Der war gut #rofl

Schön das in meiner Genverteilung was schiefgelaufen ist und ich den Urinstinkt nicht habe sondern klar denken kann und nicht an etwas glaube was irgendwann von einigen machtbesessenen Menschen zusammengeschrieben wurde.

Nichts anderes ist die Kirche und ihr Gott oder andere Religionen wie Christentum etc.
Jetzt komm mir nicht mit, ja es ist aber bewiesen das es jesus gegeben hat. Mag ja alles sein. Aber er wird n Kerl gewesen sein, der eben einen Draht zu den menschen hatte, er wird weder aus wasser wein gemacht haben noch die Sache mit den Fischbrötchen oder Blitzheilungen. Placebo Effekt sag ich nur. Und er wird auch auf normale Weise gezeugt worden sein oder vielleicht durch eine Vergewaltigung ??? Wer weiss das schon?

Ich glaube nicht an Gott und den restlichen Kirchenmist.

Beitrag von molinalaja 25.10.10 - 10:57 Uhr

"Du erwischst dich deshalb dabei, weil Gott den Menschen diesen Urinstinkt, an Ihn zu glauben, mit gegeben hat!! "

Blödsinn.



Der Urinstinkt eines Menschen ist, sich Halt in der Not zu suchen,
sich in Not und Hilflosigkeit an irgendeine große Hoffnung zu klammern, besonders dann, wenn es ausweglos ist.

Und so wurde Gott geschaffen.