Wasser muss man nicht mehr abkochen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von laboe 24.10.10 - 17:31 Uhr

Hallo!
Weiß nicht, obs hier schon gepostet wurde:
In der aktuellen Leben und Erziehen steht drin, dass man das Wasser für die Flasche nicht mehr abkochen muss. Man soll es kalt entnehmen und dann mittels Wasserkocher oder Flaschenwärmer auf 37 Grad erwärmen.

Grund dafür ist das in Deutschland so hervorragende Leitungswasser...

Dass die da erst jetzt drauf kommen...#kratz

Laboe

Beitrag von babyglueck09 24.10.10 - 17:44 Uhr

....kann ich mir nicht vorstellen, dass das stimmt!

lg

Beitrag von thalia72 24.10.10 - 18:33 Uhr

Hi,
nö, Leben und Erziehen finde ich jetzt auch nicht so die verlässliche Quelle. Es kann natürlich so sein, aber da würde ich lieber noch weiter recherchieren.

vlg tina + justus 17.06.07 + #eiboy ET+4

Beitrag von silbermandel 24.10.10 - 18:52 Uhr

Also darauf würde ich mal nicht wetten.

Nur weil das eine Zeitschrift schreibt erst recht nicht.

Es liegt ja nicht nur am Wasser, sondern auch an den Leitungen im jeweiligen Wohnhaus, durch die das Wasser fließt.

Und auf Nummer sicher gehst Du mit abkochen

Beitrag von hej-da 24.10.10 - 19:13 Uhr

Hmmm.......ich finde es doch etwas bedenklich, sich darauf zu verlassen.

Wir haben das Wasser auch nur bis zum 6 Monat abgekocht, da er sich ab da sowieso alles mögliche in den Mund gesteckt hat und zudem ist er ein Stillkind.
ABER: Ich kann mir sicher, dass wir keine Bleirohre verlegt haben, da wir vor wenigen Jahren renoviert haben. Meine Oma bezieht ihr Wasser aus dem gleichen Wasserwerk (mit hervorragender Wasserqualität), aber hat auch noch Wasserleitungen aus der Vorkriegszeit im Haus........

Beitrag von bluemotion 24.10.10 - 19:26 Uhr

Also meiner Kleinen muß ich täglich die Händchen abwaschen, weil sich Krümeldreck drin ansammelt. Ist aber denk ich bei jedem Kind so, nicht nur bei unserem.#kratz Und sie steckt sich die Fingerchen fast seit Beginn an in den Mund. Wenn ihr Nucki mal auf den Boden fällt, wasche ich ihn deshalb nur kurz unter dem Wasserhahn ab und gut ist. Wenn ich also nach einigen Ansichten hier gehen müßte, müßte ich dann auch das Wasser für den Nucki-Saubermachen abkochen? Das macht man doch auch nicht...ich find das übertrieben wird. Die Wasserqualität in Deutschland ist tatsächlich gut.

LG

Beitrag von yvka1 24.10.10 - 20:43 Uhr

Hallo!

Ja aber mal den Nucki abwaschen oder die Händchen abwaschen die evtl. danach in den Mund gelangen kann man doch wohl nich mit ner Menge an Wasser vergleichen, die benötigt wird um ein Fläschchen zuzubereiten #kratz?!

Man hat doch die Möglichkeit Wasser abzukochen ohne extremen Aufwand! Was bringt es das Wasser nich abzukochen?

Johanna ist ein Jahr alt und ich koche das Wasser "immer noch" ab, sowie auch ihre Flaschen, Nuckus etc., das aber eher aus anderem Grund!

LG, Yvi mit Johanna #verliebt, *22.10.1009!

Beitrag von eumele76 24.10.10 - 21:08 Uhr

Hi,

das mag ja sein.

Aber es schwirrt noch einiges für uns Menschen unsichtbares Zeugs im Wasser rum. z.B. Kot von Kellerasseln etc. und was sonst noch in den Leitungen rumkrebst.

Das wurde hier übrigens auch schonmal gepostet.

Ich koche das Wasser für Fiona auch ab und das obwohl ich kein Fläschchen damit mache, sondern sie bekommt das so zu trinken.

LG,
Nina

Beitrag von laboe 25.10.10 - 13:07 Uhr

Hmm...ich finds halt lustig, weil man ja immer so betont, dass Kinder eben nicht so mega-steril aufwachsen sollen. Und jeder seinem Kind mit ungewaschenen Fingern unterwegs ein Brötchen in die Hand drückt (mache ich auch). Aber dann wegen dubiosem Kellerasselkot im Trinkwasser selbiges versucht, steril zu machen.
Da muss man erstmal drüber nachdenken, oder? Ist nicht bös gemeint (ich koch ja auch noch ab...noch...;-) ) sondern einfach nur mal das, über was ich gerade bei deinen Zeilen so nachdenke...

Beitrag von klaerchen 24.10.10 - 22:43 Uhr

Na, bei einem einjährigen Kind kann ich mir das denken, aber bei einem Neugeborenen würde ich mich nicht drauf verlassen!!!!

Zur Schnulli-Saubermach-Aussage: Wenn der Schnulli runtergefallen ist, koche ich auch ihn ab (mind. 1x am Tag).

Beitrag von tabi 24.10.10 - 23:43 Uhr

Also,
die Wasserqualität in Deutschland ist hervorragend ABER abgekocht wird das Wasser nicht deswegen
Sondern weil in nicht abgekochten Wasser zu viele Mineralien(wohnortbedingt) und Nitrite drin sind. Die Nieren eines Säulings können diese Menge nicht bearbeiten und leiden.
Deswegen muss das Leitungswasser unbedingt abgekocht werden solange die Babys noch so klein sind!
Leute bitte kocht weiterhin euer Wasser ab, denn es hat wenig mit den Keinem zu tun sondern eben mit dem Mineralstoffgehalt!

Beitrag von bluemotion 25.10.10 - 10:50 Uhr

Also, nocheinmal zur Nucki-Saubermach-Geschichte:

Ist doch völliger Quatsch einen Nucki >1x< am Tag zu sterilisieren, aber ein Schnuller gefühlte 100mal am Tag vom Boden aufzuheben, unters Wasser zuhalten und wieder ab in den Mund zu stecken!!
Man müßte ihn dann nach JEDEM Runterfallen sterilisieren. Mach das irgendjemand??
Also, das sind Aussagen, die kann ich nicht nachvollziehen!!

Und zu den Kleingetier im Wasser: Sind in paar Tropfen nicht auch Kleingetier (was sowieso Unsinn ist) enthalten, die dann am abgewaschenen Nucki wimmeln?? Auch sie könnten im Fall des Falles, wie ihr glaubt, Babys Magen-Darm schädigen!

Mensch Mädels, entspannt euch mal!#nanana

Beitrag von laboe 25.10.10 - 12:51 Uhr

#danke#pro