Unterhaltsfrage...

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von muddi12345 24.10.10 - 17:57 Uhr

Hallo!

Gestern habe ich einige Zeit mit meinem Ex-Partner gesprochen (wir verstehen uns wirklich sehr gut) und wir kamen auf verschiedene Themen, unter anderem auf das Thema Unterhalt. Unsere Kinder sind fast 7 und fast 10 und er sagte mir gestern schon, dass er die nächste Erhöhung des Unterhalts (dauert ja noch und man weiß ja nicht, was die nächsten Jahre so passiert, aber davon ausgehend, dass es so bleibt wie jetzt) nicht zahlen kann, wir müssten dann mal sprechen. Ich habe erstmal nicht wirklich etwas dazu gesagt, doch wenn ich sehe, dass er, seine Frau und ihre Kinder (hat sie mit in die Ehe gebracht) nur Markenkleidung (Jack Wolfskin, Esprit, usw.) tragen, er mir erzählt, dass er mal raus musste und dann mal für 3 Tage nach Rügen gefahren ist (für 230 Euro nur das Zimmer), die zu nem total angesagten Frisör gehen (mit entsprechenden Preisen), 2 große Autos fahren, jedes Jahr mehrfach in den Urlaub fahren, auf Konzerte gehen usw., frage ich mich ernsthaft, warum unsere Kinder auf ihren Unterhalt verzichten sollen.
Als dank dafür darf ich für sämtliche Kosten allein aufkommen. Der schon zugesagte Zuschuss für den Ranzen des Kleinen war dann doch nicht mehr drin, die Kosten für die Zahnspange hab ich allein übernommen, der zugesagte Zuschuss für die Kosten der Klassenfahrt des Großen war auch nicht mehr möglich. Das waren jetzt nur die Beispiele aus den vergangenen Monaten.
Ich brauche keine Markenkleidung, im Urlaub waren wir auch, auf Konzerte gehe ich auch mal, aber nicht in den Ausmaßen, zum Frisör gehen wir auch, aber ich zahle da auch nur die Hälfte.
Neidisch bin ich tatsächlich auf die paar Tage Auszeit, die er sich genommen hat, das hätte ich auch gerne mal :-p
Die Kinder seiner Frau bekommen nicht den vollen Unterhalt, weil ihr Ex-Mann sagt, er könne nicht mehr zahlen (ist auch neu verheiratet, hat ein weiteres Kind) und aus.

Wie steht ihr zu dem Thema?

VG

Beitrag von zwiebelchen1977 24.10.10 - 18:15 Uhr

Vielleicht vergient sie gutes Geld?

Bianca

Beitrag von muddi12345 24.10.10 - 18:19 Uhr

hallo!

ja, hätte ich auch schreiben können-> Er arbeitet und verdient gutes Geld; sie ist selbstständig und verdient sicher auch nicht schlecht. Jedoch höre ich auch seinen Worten (ich kann ja schlecht unser gesamte Gespräch komplett aufschreiben), dass es aufgrund der Kosten, die sie monatlich so haben, nicht geht und sie auf nichts verzichten wollen.

VG

Beitrag von fensterputzer 24.10.10 - 19:20 Uhr

Der Kindesunterhalt richtet sich nach seinem Verdienst und wurde doch bestimmt danach ausgerechnet. es ist völlig egal ob sie 5000 oder 10 Millionen im Monat verdient.

Beitrag von muddi12345 24.10.10 - 20:30 Uhr

Das weiß ich doch...sie verdient in ihrer Selbstständigkeit soviel, dass sich die Kosten dafür getragen haben und sie ein kleines Taschengeld übrig hatte. Den Hauptteil verdient er.

Beitrag von zwiebelchen1977 24.10.10 - 19:35 Uhr

Hallo

Nun es richtet sich aber nur nach SEINEM Geld. Davon muss er zahlen.

Und wenn sie ihn gut unterstützt, ist das oK.

BIanca

Beitrag von muddi12345 24.10.10 - 20:32 Uhr

Ich weiß doch, dass der Unterhalt sich nach seinem Gehalt richtet. Sie verdient so, dass sie noch ein kleines Taschengeld übrig hatte. Die Selbstständigkeit ist noch nicht so lange, dass da viel übrig bleibt und jetzt konnte sie auch eine Zeit lang aus gesundheitlichen Gründen gar nicht arbeiten. Wenn sie soviel verdient, dass sie ihn unterstützen kann oder es ihnen dadurch besser geht, dann freut es mich für die Beiden und ich würde es ihnen wirklich gönnen.

Beitrag von silbermond65 24.10.10 - 19:59 Uhr

Da es bis zur nächsten Unterhaltsstufe ja noch dauert....woher weiß er dann jetzt schon,daß er es nicht zahlen kann?
Auch wenn ihr euch gut versteht wies scheint......ich würde dann zu entsprechender Zeit sein Einkommen überprüfen lassen und fertig.