Reisekrankheit... kennt das noch wer? Gibts ein Geheimrezept?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von joy1975 24.10.10 - 18:04 Uhr

Ich ärgere mich ziemlich - über mich selbst.
Ich war schon immer ein anfälliger Typ für Reiseübelkeit. Als Kind konnten meine Eltern mit mir nur in den Urlaub fahren (Auto), wenn ich vorher Tabletten gegen Reiseübelkeit nahm. Als Teenager konnte ich lange kein Bus fahren, ohne das mir schlecht wurde.
Auf der Kirmes sind natürlich auch so etliche Fahrgeschäfte tabu z.B. Schiffschaukel (da k**** ich schon vom Zuschauen) etc.
Schifffahren oder Segeln geht mal gar nicht!

In den letzten Jahren hatte ich das Gefühl, es wird besser. Ich konnte fliegen ohne Tabletten und auch mal eine Bordmahlzeit zu mir nehmen, ohne die sofort wieder los zu werden.
Boote sind aber weiterhin tabu.

Schon seit Jahren würde ich gerne einen Flugschein für kleine Motorflieger machen. Jetzt hat mir mein Mann erstmal eine Testflugstunde geschenkt.

Es war der Alptraum. Es war wirklich super Wetter, nur geringe Thermik, aber ich war in der kleinen Maschine keine 5min. oben, da habe ich mich übergeben, als obs kein morgen gäbe. Mir war schon seit Jahren nicht mehr so schlecht. Ich mußte auch danach am Boden mich nach circa 1 Std. nochmal übergeben, das hatte ich noch nie.

Mich ärgert das total. Mein ganzes Leben ist auf dem Gebiet eingeschränkt. Wenn ich z.B. mal Fähre fahre o.ä. muß ich immer Tabletten einwerfen und selbst dann wird mir mulmig.
Kennt das noch jemand oder leidet jemand auch unter so etwas?
Habt ihr irgendwelche Tipps?

Beitrag von mulle0805 24.10.10 - 18:20 Uhr

Huhu hier #winke

Ich hab auch regelmässig in Auto ge.... wenn wir in Urlaub gefahren sind.Meine Mama hatte immer reichlich Tüten dabei in die ich mich dann übergeben konnte#hicks.Kaugummi kauen,Tabletten ,nichts hat geholfen.
Dann haben wir rausgefunden das es oft der Geruch war der mir übel aufstieg.Z.b. von Lkw der Diesel gestank (da wird mir heut noch schlecht)
Also hatten wir immer so erfrischungstücher dabei,wenn mir also schlecht wurde hab ich mir das Tuch vor die Nase gehalten und es wurde etwas besser.
Mittlerweile hab ich das Problem nur noch ganz ganz selten.Solange ich vorne sitze geht es ganz gut.
Nur Bus fahren geht gar nicht.Keine 5 Km halt ich aus dann muss ich aussteigen.

Könnte es vielleicht auch sein das du einen nervösen Magen hast?Ich habe öfters mal Sodbrennen und eine Magenschleimhautentzündung.
Achterbahn,Karussell oder dergleichen geht wie bei dir gar nicht.Wenn ich nur zugucke dreht sich mein Magen um.

Ach ja was auch ganz gut hilft gegen die Übelkeit Iberogast (rezeptfrei) oder MCP tropfen. (Rezeptpflichtig und zur Beruhigung Bachblüten Rescue Tropfen.

Ansonsten ist es ratsam immer genügend Tüten dabei zu haben ;-)

LG

Beitrag von bibi2709 24.10.10 - 19:09 Uhr

Hallo,
ich kann die von Weleda Nausyn ans Herz legen!
http://www.apodiscounter.de/nausyn-tabl-p-213125.html

lg
bianca

Beitrag von ichpia 24.10.10 - 20:27 Uhr

Hallo,

ich hatte damals in meiner Kindheit auch mit dieser fürchterlichen Reiseübelkeit im Auto und im Bus mit stark zu kämpfen und auch ich musste immer eine Reisetablette schlucken bevor ich ins Auto oder Bus einstieg, die mich dann wie eine Vollnarkose so müde machten, das ich kaum noch ansüprechbar bin.

Seit der Pubertät so mit 12 oder 13 Jahren hatte sich das bei mir gelegt jedenfalls, was das Auto und Bus fahren anbetrifft, und seit dem ich selbst Auto fahre, spüre ich auch nichts mehr.

Fliegen und Fähre , überhaupt Schiffahrt, das kann ich absolut nicht ohne Reisetablette.

Beim Fliegen ist bei mir aber die Übekleit mehr durch meine chronische Flugangst bedingt.

Ich kann dir raten, einfach mal zum Hausarzt zu gehen, ob es nicht do noch die ein oder andere Möglichkeit gibt, das es besser wird.

Mir hatten diese Reisekaugummis sehr gut geholfen, die beruhigen den Magen, und man merkt einen frischem Athem.

LG

Beitrag von bienchen07 25.10.10 - 11:11 Uhr

Liebe Joy,

ich habe mir und meiner Tochter Seabands in der Apotheke gekauft. Das sind Akupressurbänder, die man am Handgelenk trägt. Die Bänder sollen auch bei Schwangerschaftsübelkeit und nach Chemotherapie helfen. Kosten so um die 15/20 €. Mal helfe sie, mal nicht.... egal ich trage sie immer, wenn ich unterwegs bin

Ansonsten soll es helfen sich ein Ohr zuzuhalten - der Schwindel hängt ja, glaube ich, mit der Flüssigkeit im Innenohr zusammen, ich schaffe das meistens nicht lange, da ich ja die Tüte halten muss #hicks

Ich plane mir demnächst mein Konstitutionsmittel beim Heilpraktiker ausarbeiten zu lassen. Ich denke bei mir hats was mit dem fehlendem Vertrauen/Kontrollverlust u.ä. zu tun. Die richtigen Globulis sollen da Abhilfe verschaffen - Mittel gegen Übelkeit helfen nicht... mir zumindest nicht...

Liebe Grüße (von einer Leidensgenossin),
bienchen

Beitrag von alegria72 25.10.10 - 14:55 Uhr

Hallo,
ich benutze auch die Akupressurbänder seit einiger Zeit und finde die ganz gut.
Wenn es mal ganz kurvig ist, dann helfen zwar auch bei mir nur Reisekaugummis aber fürs "normale" Autofahren oder Fliegen helfen mir die Bänder schon, daß ich mich einfach wohler fühle.
Immer Tabletten gleich einwerfen ist ja auch nicht so toll und deshalb ist das eine ganz gute Alternative.
Allerdings würde ich auch nicht in so ein kleines Flugzeug oder Segelboot o.ä. einsteigen, ohne Medikamente zu nehmen, also nur in Ausnahmefällen. Als Hobby käme sowas für mich überhaupt nicht in Frage.

Gruß
Eva

Beitrag von seluna 25.10.10 - 18:59 Uhr

Normal hört das im Jugendalter auf, wenn das anhält sollte man sein gleichgewichtssinn überprüfen lassen.
Also ab zum hno ;-)