Über(fr)essen? 13 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nynne 24.10.10 - 18:32 Uhr

Huhu,

meine Frage klingt etwas komisch, aber können sich die Zwerge eigentlich über(fr)essen?

Meine Maus ist jetzt 13 Monate und hat einen Hunger, das grenzt schon ans Unglaubliche!
Gerade hat sie ihr Abendbrot - eine riesen Schale Milchdreikornbrei mit Frucht - gefuttert, hat einen mega angeschwollenen Bauch, und schreit nach mehr. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie tatsächlich noch Hunger hat #kratz

Generell ist sie grad quasi ein Schaufelradbagger - die meiste Zeit des Tages verbringt sie mit essen (sie nimmt sich nämlich auch gern Zeit dazu).
Morgens eine riesen Schale Haferflocken mit einem ganzen Apfel und evtl. noch eine Banane drin. Den Topf (die Reste sind eigentlich für mich) leert sie meistens auch noch. 2 Stunden später will sie schon die nächste Mahlzeit und isst meist ein ganzes Vollkornbrötchen, evtl noch einen Apfelschnitz.
Mittags futtert sie dann auch (in der Krippe auf jeden Fall) eine riesen Ladung und braucht zwischendrin (boch bevor die nächste Zwischenmahlzeit ansteht) eine Scheibe Brot.
Dann gibts die Zwischenmahlzeit, meist eine Scheibe Brot und etwas Obst und wenn sie nach Hause kommt, schreit sie schon nach einem Fruchtglas (da fährt sie total drauf ab), oder sie bekommt noch mal Früchte (Banane, Apfel, Avocado)
Und abends - obwohl, bis dahin hält sie es gar nicht aus, bin froh, wenn wir sie auf halb 6 ziehen, dann die riesen Ladung Milchbrei, oder mit unser Abendessen, oder beides.

Klar, sie wächst, sie braucht sicherlich auch mehr Energie, da sie nun mehr und mehr läuft - aber wenn der Bauch so brutalst anschwillt, kann das doch nicht ganz richtig sein?
Nachts wacht sie oft schreiend auf, ich hab inzwischen Bedenken, ob sie nicht Bauchweh hat?

Was essen denn Eure 13 MonatsZwerge über den Tag verteilt und ist es bei denen auch so unglaublich viel?

#danke schon mal :-D

Beitrag von schnurzelsmama 24.10.10 - 19:00 Uhr

Hallo,

mein Großer ist zwar schon 2 Jahre, hat aber auch ab und an mal solche "Fressattacken"

Mit ca einem Jahr hatte er auch so die erste große Nimmersattphase und jetzt mit 2 auch wieder.

Felix hat heut zum Mittag zum Beispiel,
5 halbe Kartoffeln, 2 (Suppen-)Kellen Grünkohl und 2 Schmorwürstchen gegessen, Zum Nachtisch gabs noch eine Schale Götterspeise mit Vanillesauce und keine 2 std später gabs bei Oma noch Kuchen und da hat er auch noch ein ganzes Stück weggedrückt.
Danach hat er noch nach einem Keks gebettelt.
#gruebel Keine Ahnung wo er das hinfuttert.
Mal schauen was er zum Abend isst, ich denke 2 Scheiben Brot und noch Obst#schwitz.

schnurzelsmama mit 2 Raupen Nimmersatt

Beitrag von tina4370 24.10.10 - 19:46 Uhr

Auch huhu!

Tja, meine Maus ist das genaue Gegenteil!

Die isst zwar alles, aber immer nur kleine Mengen (heute Nachmittag immerhin mal fast ein halbes Gläschen - das ist für ihre Verhältnisse schon viel).

Den Rest holt sie sich offensichtlich immer noch aus der Muttermilch - wir stillen noch zum Mittagsschlaf, abends, nachts nach Bedarf und manchmal morgens.
Sie war allerdings kürzlich krank, es kann also sein, dass der große Hunger jetzt irgendwann kommt. ;-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von fbl772 25.10.10 - 14:16 Uhr

Ja, ich glaube es gibt Kinder die können das. Und ich bin der festen Überzeugung, dass sie sich auch mit Muttermilch "überfressen" können. So einen Allesfresser hatte ich nämlich 2 Jahre zuhause.


Das erste Gläschen, dass ich mit 6 Monaten gab, wurde komplett vertilgt und danach nochmal Stillen ... Sein viertes Wort mit 11 Monaten war nach Mama, Papa und Lampe einfach "mehr". Er hatte quasi den Teller noch nicht angefangen, da hat er schon nach mehr geschrien .... und das ging monatelang so. Von Sattgefühl keine Spur. Abends einen riesen Trommelbauch gehabt, so dass wir Klamotten immer zwei Größen größer kaufen mussten .... Da er schon sehr kräfti war, achte ich seit er 1 Jahr ist ziemlich streng darauf, dass es möglichst nur zu den festgelegten Mahlzeiten was gibt. Die Kita hilft da sehr, dort kann es zwischendrin nix geben.

Jetzt soooo langsam normalisiert es sich. Er hat sich auch schon ein wenig gestreckt, wenngleich er noch immer oberhalb der 97er Perzentile ist.

Ich würde auf ihr Gewicht achten, wenn sie schon kräftig ist. Gerade abends mit übervollem Bauch kann das zu Schlafstörungen führen. Der Körper soll sich ja erholen und nicht riesige Nahrungsmengen verarbeiten. Ist sie normalgewichtig, dann würde ich sie zu den Mahlzeiten essen lassen was sie will, nur Abstand zum Schlafen halten.

LG
B