Nur noch nachts stillen- geht das?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von widderbaby86 24.10.10 - 18:49 Uhr

hallo,

frage steht ja schon...
passt sich die brust dann von selbst der situatuion an und muss ich dann trotzdem mit pfefferminztee etc "arbeiten"???

danke euch, lg steffi

Beitrag von sonne_1975 24.10.10 - 19:05 Uhr

Das geht auf jeden Fall.

Ob du was machen musst, kommt auf die Situation an, von wievielen Malen du runterfahren willst.

Normalerweise fällt eine Mahlzeit gleichzeitig aus, erst nach ein paar Wochen die andere, so kann sich die Brust wunderbar einstellen. Ich musste nie was tun, erst beim endgültigen Abstillen des Grossen habe ich 3 Tage Tees trinken müssen.

LG Alla

Beitrag von kleiner-gruener-hase 24.10.10 - 19:35 Uhr

Unser Kleiner hat sich jetzt so darauf eingependelt dass er nur noch nachts stillt, von ganz allein. Das gab ein paar Tage Aua- Brüste, aber nicht wirklich schlimm, der Milcheinschuss war schlimmer! Und nun hat sich alles schon wieder so eingespielt ohne dass ich nachhelfen musste.

Beitrag von anom83 24.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

ja, das geht. Ich stille Niklas (17 Monate) auch nur noch liegend, also im Bett.

Ob sich die Brust alleine einstellt und wie schnell, ist davon abhängig, wieviel du jetzt noch stillst und wie schnell du umstellen willst.

LG Mona

Beitrag von lucaundhartmut 24.10.10 - 22:32 Uhr

Hi Steffi,

auf den Pfefferminztee solltest Du versuchen, zu verzichten, wenn Du nachts per Brust füttern möchtest.

So lange Dein Kind nachts regelmäßig an Deiner Brust saugt, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch noch Milch fließt.

"Überschüssige" Milch streichst Du am besten aus (nicht abpumpen, das könnte kontraproduktiv wirken).


LG
Steffi