Baby wird irgendwie nicht satt

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katja-34 24.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Also, meine Kleine übermorgen 17 Wochen alt,wird irgendwie nicht mehr satt.
Sie war schon immer ein guter trinker,aber jetzt?
Sie bekommt abends ca.18.30 200 ml Beba 1 dann schläft sie durch bis ca 3-4 Uhr braucht aber dann komischerweise keine Flasche sondern will nur meinen Finger, den hält sie dann fest und schläft dann wieder ein.
Morgens zwischen 6.30-7.30 Uhr tirinkt sie dann wieder.
Aber dann möchte sie dann den ganzen Tag über alle 2-2,5 Std. ihre Flasche.

Was soll ich denn machen, soll ich ein paar Reisflocken reinrühren,das sie länger satt bleibt?
Sie wiegt auch schon über 7 kg,habe angst das sie mir zu dick wird wenn ich sie weiterhin so viel füttere.

LG Katja

Beitrag von lilly7686 24.10.10 - 20:15 Uhr

Tagsüber alle 2-2,5 STunden?
Ich kann dir einen Tipp geben: danke Gott (oder an wen auch immer du glaubst) für dieses genügsame Wesen!
Vorallem für diese Nächte! Oh Mann, was gäben andere Mütter für solche Nächte!!!

Zu deiner Frage: das ist ein Wachstumsschub. Vermutlich der 19 Wochen Schub. Keine Sorge, das wird wieder "besser" (übrigens ist das, was ihr jetzt habt, schööön für uns. Wenn mein Kind im Schub ist, trinkt sie jede Stunde ;-) ).

Liebe Grüße!

Beitrag von katja-34 24.10.10 - 20:49 Uhr

Hallo

Ist es denn normal das sie so viel trinkt?
Sie tinkt ja teilweiße über einen Liter am tag.
Kann es ihr denn nicht schaden?

LG Katja

Beitrag von lilly7686 25.10.10 - 07:49 Uhr

Pre und 1er Nahrung schadet in keinem Fall. Da kann deine Kleine trinken, so viel sie möchte.

Wenn du aber zwecks Gewicht unsicher bist, ob sie vielleicht zu viel haben könnte, dann lade dir hier mal die Wachstumskurven runter:
http://www.stillkinder.de/who_kurven.html

Alles Liebe!

Beitrag von getmohr 24.10.10 - 20:59 Uhr

wieviel trinkt sie denn pro Mahlzeit? Wenn sie nachts ja quasi 13 tunden nix trinkt käme sie tagsüber bei den Trinkabständen auf 5 Flaschen, das ist doch absolut normal??!!

Beitrag von katja-34 24.10.10 - 21:09 Uhr

Hallo!

Sie trinkt 200ml-235ml Beba 1.
Überwiegend 235ml und dann schreit sie wenn die Flasche leer ist.
Aber dann geb ich ihr ihren Nuckel und dann beruhigt sie sich ganz schnell wieder.

LG

Beitrag von lucaundhartmut 24.10.10 - 22:28 Uhr

Hi Katja,

war Dein Baby schon nach der Geburt normalgewichtig oder etwas kräftiger?

Dann ist es durchaus normal, wenn ein Kind "einen gesunden Appetit" hat. :-)

Ich habe zwar als Mutter keine Erfahrung mit dem Füttern von käuflicher Säuglingsmilchnahrung, jedoch als Babysitterin. Wobei ich da nur für die Premilch sprechen kann, die man nach Babys persönlichem Bedarf füttern kann.

Sehe ich das richtig, dass Dein Baby auf ca. 1400 ml Einsermilch am Tag kommt?
Ich habe mal gehört, die Kleinen "dürfen" ca. 1/5 bis 1/7 ihres Körpergewichts über den Tag verteilt trinken.
Passt die Trinkmenge Deines Kindes zu dieser "groben Faustregel"?

Vielleicht kommt auch ein Wachstumsschub in Frage:

http://www.babyernaehrung.de/Wachstumsschub/wachstumsschub

Übergewicht bei Babys gibt es eigentlich nicht.
Zudem brauchen sie etwas "Speck" für "schlechte" Zeiten (Krankheiten, Infekte, Wachstumsschübe etc.).
Wenn die Kleinen mobil werden, purzeln die Pfunde geradezu, zumindest, wenn man auf eine gute Ernährung des Kindes achtet, was Du sicherlich tust.

Im Zweifel kontaktiere doch mal Euren KiA.


LG
Steffi

Beitrag von tabi 24.10.10 - 23:34 Uhr

#rofl

Ich habe zwar als Mutter keine Erfahrung mit dem Füttern von käuflicher Säuglingsmilchnahrung, jedoch als Babysitterin. Wobei ich da nur für die Premilch sprechen kann, die man nach Babys persönlichem Bedarf füttern kann.

Aber sicher "freundliche Astrid"