An die 400€-Jobber

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 20:24 Uhr

Hallo allerseits,

mein Mann ist gelernter Kaufmann und verlor vor 3 Jahren seine Arbeit im Autohaus (Firma pleite). Seitdem findet er einfach nichts und arbeitet als Freiberufler. Das läuft auf 100% Provision und ist auf keinen Fall eine Dauerlösung, da wir nie genau wissen, was rein kommt und auch in schlechten Monaten Krankenkasse (privat) tragen MÜSSEN.
Nun dachten wir, es wäre evtl eine Lösung, mit einem 400€ Job wieder in ein Angestelltenverhältnis zu rutschen, was steuerlich schon allein besser wäre und die freiberufliche Sache nur noch nebenher zu machen.
Ich selbst bin im Erziehungsurlaub bis Mai 2011.

Das haben wir uns grad eben überlegt. Da wir uns mit 400€ Jobs noch nie beschäftigt haben hab ich folgende Fragen:

- Wie viele Stunden macht Ihr pro Woche?
- Wie sind die Stunden aufgeteilt?
- WAS arbeitet Ihr?
- Verdient Ihr mit einem Nebenjob evtl mehr, als mit dem 400€ Job?

Ich danke Euch schonmal für Eure Hilfe.

LG, Tanja

Beitrag von alex_22_nrw 24.10.10 - 20:32 Uhr

Hey, ein 400€ Jon ändert aber nichts an der KVersicherung. Wenn es darum geht.

Wie meinst du "verdient ihr im Nebenjob vielleicht mehr als im 400€ Job"?

Ich müsste ca. 35 Stunden im Monat machen.

LG

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 21:00 Uhr

400€ mit dem Job und als freiberuflichen Nebenjob nochmal ca 800.
Da wird er mehr verdienen, aber eben allein nicht genug.

Beitrag von alex_22_nrw 24.10.10 - 21:21 Uhr

Hey, also über den 400€ Job ist er nicht krankenversichert. Das muss trotzdem gezahlt werden. Ansonsten darf jeder Selbstständige auch noch nen 400€ Job haben. Ja das geht.

Beitrag von ppg 24.10.10 - 20:33 Uhr

Ich kann verstehen, das die Situation nicht angenehm für Euch ist.

Aber: Dein mann ist über 40, hat eine Familie zu versorgen, er wird gewaltige Probleme haben überhaupt eine Festanstellung zu finden ob in der er auch nur halbwechs adäquad verdienen wird ist dann noch unwahrscheinlicher!

Über einen 400 - Euro - Job in ein festes Arbeitsverhältniss zu rutschen ist utopisch. Arbeitgeber schreiben 400-€-Jobs aus, weil sie eben keine sozialversicherungspflichtigen Stellen anbieten wollen.

Genau das waren die Gründe , warum ich mich selbständig gemacht habe.


Dein Mann soll seine freiberufliche Tätigkeit anders aufstellen, das er ein Tagesfixum plus Provision erhält. Wie das geht kann ich Deinem Mann gerne erklären, wenn ich nähere Details aus seinem Bereich kenne. Ich berate Unternehmen dahingehend und habe noch weiteres im Portfolio. gerne über PN


Ute

Beitrag von imzadi 24.10.10 - 20:57 Uhr

Also ich arbeite pro Monat normal 4-5 Tage je 7,5 Stunden um auf meine 400 € zu kommen. Je nachdem wieviele Sonnteage ich mache, ich arbeite nur am Wochenede. Meist verdiene ich knapp drüber. 800 € dürfen pro Jahr mehr ausbezahlt werden.

Das von von 400 €uro nicht auf Angestelltenverhältnis umschwenken kann ist blödsinn. Bei und werden die Voll- oder Teilzeitstellen die frei werden oder dazu kommen immer mit 400 € Leuten besetzt. Im Mai zum Beispiel werde ich von 400 € auf Teilzeit umsteigen.

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 21:06 Uhr

Aber Du bist doch mit Deinem 400€ Job als Angestellte tätig, oder? Wie ist das denn dann mit der Krankenkasse?
Mein Mann möchte von der Freiberuflichkeit als Haubtberuf weg. Nen 400er hat er noch nicht.


Beitrag von alex_22_nrw 24.10.10 - 21:25 Uhr

Dann muss er sich irgendwo mindesten knapp über 400€ anstellen lassen. Geht ja auch, dann sind es aber wieder mehr Abzüge, also weniger als 400e raus. Ruf mal eure KK an und frag wie er dann berechnet würde. Das was den % meisten Anteil am Einkommen ausmacht zählt für die ja auch. Wär ja dann auch die selbständige Tätigkeit noch nicht aus dem Spiel.

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 21:33 Uhr

Oh man, das ist alles so kompliziert wenn man bisher sich nie miot sowas beschäftigen musste.
Schön wär halt, wenn wir von den 500 (!) die es momentan leider bloß sind, nicht noch die 174 KK abziehen müssten, das tut weh!
Und ab 50 J wirds dann noch viel teurer, aber da haben wir ja noch 9 Jahre Zeit und während dieser Zeit schwinden für ihn die Chancen auf ne ordentliche Anstellung mit einigermaßen guten Konditionen:-(

Beitrag von alex_22_nrw 24.10.10 - 21:36 Uhr

Hey, also davon kann keiner leben, ist klar. Aber von 900 oder 1000 auch nicht. Am ehesten sollte er jetzt nach nem Job gucken. Auf alle Fälle weit über 400€. Oder gehst du nach der Elternzeit wieder voll arbeiten?

LG

Beitrag von alex_22_nrw 24.10.10 - 21:37 Uhr

Hab gerade gesehen, dass du nach einem Jahr wieder voll arbeitest, ok. Aber ich würde trotzdem o.g. sagen

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 22:22 Uhr

Er hat schon etliche Bewerbungen geschrieben. Leider ohne Erfolg. Ob ich vollzeit arbeite hängt davon ab, was er bis dahin verdient und wie. Würd schon gern auf 30 Stunden runter für unsere zwei Kinder, aber was nicht geht, geht nicht:-(

Beitrag von imzadi 24.10.10 - 22:13 Uhr

Ich weiß jetzt nicht ob ich mit den 400 € Angestellte bin, oder Arbeiter oder sonst was. Jedenfalls sind meine Arbeitskollegen (also ehemalige 400€ Leute) festangestellt mit Tarifvertrag ect. Aber wenn dich die genaue Bezeichnung interessiert schreib mich per VK an, dann frag ich da gerne nach.
Krankenkasse von mir läuft über meinen Mann. Wenn ich dann teilzeit arbeite muss ich erst mal sehen ob ich da wieder in meine Alte gehe, bzw. da selber bezahlen muss oder Familienversichert bleiben kann.

Aber wahrscheinlich ist besser dein Mann sucht sich erstmal einen 400 € Job und dann kann er ja sehen was in seiner Firma möglich ist in bezug auf Vollzeitarbeit.

Beitrag von schneckchenonline 24.10.10 - 22:32 Uhr

Tja, das ist die Frage- wird mein Mann mit 41 Jahren von einem 400€ Job in eine Festanstellung übernommen mit so guten Konditionen, das wir gut leben können?!
Ich glaub es leider eher nicht. Die wollen jüngere und mit seiner Quali ist er zu teuer. Das macht keiner.
Aber umhören wird er sich natürlich.

LG

Beitrag von ppg 24.10.10 - 21:41 Uhr

"Im Mai zum Beispiel werde ich von 400 € auf Teilzeit umsteigen."

Und was wirst Du da verdienen, netto? Kommst Du auf 1000€ ???

Der Gatte der TE sucht eine Anstellung als Kaufmann ( !!!) mit der er eine vierkäpfige Familie ernähren kann. Und nein, solche Stellen gibt es nicht über den Einstieg 400 - € - Job. Das sind in der Regel geringer qualifizierte Arbeitsstellen.

Ute

Beitrag von windsbraut69 25.10.10 - 07:07 Uhr

Davon gehe ich auch aus!

LG