Mein hund verliert seine milchzähne nicht...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von babsy999 24.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo,
Problem steht ja schon oben, das problem ist das die zweiten schon durch sind. Mein hund hat teilweise zwei zähne nebeneinander, scheint aber keine schmerzen zu haben, frisst und kaut auf dem knochen rum usw. Kennt ihr das? Was sollte ich tun? Bzw. Was tut der tierarzt?
Danke für eure hilfe

Beitrag von saw123 24.10.10 - 20:39 Uhr

Ist deine Frage ernst gemeint????!!!

Was du tun sollst???------geh zum Tierarzt!!!!!!!!!
Was tut der Tierarzt?------Er zieht die Zähne!!!!!!!!!


Oh mna....sowat hat nen Hund!!!
Du scheinst ja nicht mal mit den einfachsten DIngen klar zukommen....!

Das ist doch wohl logisch dass man in solchen Situationen zu TA geht...!!

Beitrag von alkesh 24.10.10 - 21:55 Uhr

Komm mal wieder runter, die müssen nicht unbedingt sofort gezogen werden!

Beitrag von klumpfussindianer 25.10.10 - 04:21 Uhr

Ist deine Antwort ernst gemeint????!!!

Was du tun sollst???------geh in die DM Drogerie oder Apotheke!!!!!!!!!
Was st du da?------Du kaufst dir Baldrian, das beruhigt!!!!!!!!!


Oh mna....sowat hat nen PC und schreibt klugscheisserrisch im Internet !!!
Du scheinst ja nicht mal mit den einfachsten DIngen klar zukommen....!

Das ist doch wohl logisch dass man in solchen Situationen erstmal den Kopf anmacht und denkt bevor man andere Leute so angeht wenn man selbst keine Ahnung hat...!!

Beitrag von minimal2006 25.10.10 - 07:41 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Gut... man / Frau hätte es auch ruhiger ausdrücken können.
In der Tat sollte sie ihren Hund beim Tierarzt vorstellen ;-)

Trotzdem allen einen schönen Wochenstart ;-)

Ich gehe heute auch mit allen vieren zum TA... sie haben alle Husten :-(
Hab ich wohl von der Ausstellung mitgebracht :-[

Beitrag von chou99 24.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo!

Wie alt ist der Hund denn?
Und welche Zähne sind betroffen?
Bevor der Hund 6-7 Monate ist, macht man im Allgemeinen nichts, stehen die Zähne danach immer noch werden sie gezogen.
Wartet man zu lange, hast du nachher womöglich Probleme mit Zahnfehlstellungen und brauchst so etwas wie eine Zahnspange für Hunde.
Laß den Tierarzt halt mal gucken ob man noch zuwarten kann oder ob die Zähne schon gezogen werden müssen.

Grüße
Nicole

Beitrag von marta100 24.10.10 - 22:12 Uhr

Hallo,
das war bei unserem auch so.... :-)

Unter Tierarztkontrolle wurde abgewartet, bis er 7 Monate alt war.
Als sich dann immer noch nichts getan hatte, wurden sie unter kurzer Vollnarkose gezogen.;-), bevor sich die bleibenden Zähne verschieben konnten.

Es kommt immer darauf an, ob die Milchzähne schon wackeln, noch sehr fest sind, wie alt der Hund ist, etc.

Lg, Dagmar

P.S. ....Und lass dich von so merkwürdigen Antworten wie die erste nicht ärgern....manche wissen halt alles!!!!!!!!!!!:-[;-)

Beitrag von babsy999 24.10.10 - 22:45 Uhr

Danke für die antworten, mein hund ist 8 monate alt, wir haben es heute erst entdeckt. Werde morgen gleich nen arzttermin machen, die zähne sind noch sehr fest, da wackelt nix. Mein armer wuff, wer geht schon gern zum zahnarzt #zitter

Gruß

Beitrag von chou99 25.10.10 - 08:00 Uhr

Hallo!

Mit 8 Monaten wird es tatsächlich mal langsam Zeit.
Nur Mut, ist keine große Aktion.

Grüße
NIcole

Beitrag von sparrow1967 25.10.10 - 09:47 Uhr

Du solltest dir angewöhnen- und auch deinem Hund, dass du täglich einmal ins Maul schaust, in die Ohren und in die Augen.

Du hast das scheinbar noch nie gemacht, denn sonst wäre dir das mit den Zähnen bestimmt schon eher aufgefallen ;-)

Gewöhn deinen Hund daran, dann hat er auch keine Angst, wenn ihm der TA mal in die Ohne, ins Maul oder die AUgen ansehen muß.


sparrow