Patchworkfamilie und schwanger vom neuen Partner. Habe Angst !

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von moonangel17 24.10.10 - 20:49 Uhr

Hallo ihr Lieben !

Ich habe in meine neue Beziehung zwei Jungs mitgebracht.
Die beiden sind jetzt 3 und fast 5 Jahre alt. Seit 1,5 Jahren leben wir nun als Patchworkfamilie zusammen.
Nun bin ich schwanger und habe im Moment total Angst wie es wird, wenn mein Partner nun ein leibliches Kind hat.
Mit den beiden Jungs ist er total lieb, nur manchmal denke ich, dass er anders reagiert hätte, wenn es sein Kind wäre. Das ist aber total selten.
Ist irgendjemand hier der schon ähnliches erlebt hat und der mir ein bißchen Mut machen kann. Wäre für Meinungen und Tips sehr dankbar.

Lg moonangel17

Beitrag von carrie23 24.10.10 - 21:12 Uhr

Meine Mama ist in zweiter Ehe verheiratet, mein Stiefvater hat eine leibliche Tochter.
ich kann nur von mir reden er hat mich immer mehr wie eine eigene Tochter behandelt als mein leiblicher Vater dies getan hätte.

Beitrag von girl08041983 24.10.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

ich bin mit meinem Nochehemann zusammengekommen als der Große 6 Monate alt war, es lief alles gut. Er hat sich um ihm gekümmert und gesagt er ist wie ein eigenes Kind. Dann bekamen wir einen gemeinsamen Sohn. Anfang des Jahres trennte ich mich von ihm, nachdem ich Dinge durchgesetzt habe, die für den Großen wichtig war, liess er ihn fallen von heute auf morgen und redet mit ihm kein Wort mehr.

Ich habe jetzt einen neuen Partner, der sich gut um beide kümmert, wir planen kein weiteres Kind (momentan), die Jungs kommen untereinander super klar und ich hoffe dass es so bleibt.
Ich kann deine Angst verstehen und würde sie auch haben, bevor ich überhaupt schwanger werden möchte. Aber mehr als hoffen das alles gut geht kann man nicht

Lg

Beitrag von redrose123 25.10.10 - 06:41 Uhr

Hallo,

klar ist es anders ein eigenes Kind oder ein "fremdes" Kind anzunehmen. Aber ich denke nicht das er sich nun so unfair deinen Kindern gegenüber Verhält, lasst es auf euch zukommen und wachst zusammen....

Beitrag von grundlosdiver 25.10.10 - 08:27 Uhr

Besprich Deine Ängste mit Deinem Partner!

Ich hab eine Stieftochter und bald 2 leibliche Kinder. Es ist nicht immer einfach, aber ich habe immer versucht, meine Stieftochter wie mein eigenes Kind zu behandeln. Wir verstehen uns auch weiterhin sehr gut, kommen gut aus, aber diese tiefe Liebe wie die für meine Kinder kann ich nicht empfinden. Das ist in der Regel aber kein Hinderungsgrund für ein harmonisches Familienleben #liebdrueck

Beitrag von any1978 25.10.10 - 09:11 Uhr

Hallo
wir haben 3 Mädels und die große hab ich mitgebracht ,als wir uns kennengelernt haben war sie 10 monate alt .
Bei uns klappt das super !
Wenn meinen Mann jemand fragt wieviele Kids er hat sagt er immer 3 ,für ihn ist auch die Große sein Mädchen #verliebt
Bei uns ist es auch sehr leicht zu vergessen das sie einen anderen Erzeuger hat haben nämlich keinen kontakt ,sie kennt ihn gar nicht,sie weiß es zwar aber das ist hier ganz selten Thema !

Beitrag von karna.dalilah 25.10.10 - 09:36 Uhr

Ich habe 2 Jungen in die Beziehung gebracht, damals knapp 10 j und 2 Jahre alt.
Für meinen Mann sind es alles seine Kinder und das tut er auch kund.
Allerdings hat er mit dem Großen (mittlerweile bals 15J) so seine Probleme und umgekehrt. Ja die liebe Pubertät.....#freu
Allerdings hat mein Großer sich schwer getan meinen Partner zu akzeptieren.
Der Jüngere ist für meinen Mann voll der Sohn und mein Mann ist ihm gegenüber manchmal viel nachsichtiger, als seinen eigenen Kindern gegenüber. Das liegt vielleicht auch daran, das er sich seine Erfolge echt erkämpfen muss und unser erstes gemeinsames Kind es viiiiel einfacher hat mit dem erlernen von Dingen.
Ein Bekannter hat mal zu meinem Mann gesagt:
Es sind nicht deine Söhne und sie werden nie deine Söhne sein, aber du kannst sie lieben und begleiten als wären sie es.
Der Satz hat meinem MAnn in vielen angespannten Situationen mit meinem Pubi sehr geholfen.

Mach dir also nicht so den Kopf :-)
Wenn dein Mann viel Herzenswärme für deine Jungen empfindet wird das schon gut gehen.
Aber gestehe ihm zu das er für sein Kind inniger empfindet.

Karna

Beitrag von moonangel17 25.10.10 - 10:54 Uhr

Danke für eure Antworten.
Mir geht´s schon viel besser. :-)